Lebenszeichen: Akku-Software-Update für europäische Note 7

Samsung hat ja die Produktion des Galaxy Note 7 wegen überhitzender, brennender und explodierender Akkus komplett eingestellt und wird auch alle Geräte zurückrufen. Aber es gibt noch ein Lebenszeichen von Samsung an die Note 7-Besitzer. Man wird ein Akku-Software-Update für europäische Galaxy Note 7 herausgeben.


Anzeige

Das ist mir gerade von Samsung in einer Pressenotiz mitgeteilt worden. Im Sinne der Kundensicherheit wird Samsung ab Montag, den 31. Oktober 2016, ein neues Software-Update für die noch bei Kunden verbliebenen Note 7 ausrollen. Das Akku-Software-Update für alle Galaxy Note7 Geräte im europäischen Raum begrenzt die maximale Akkuladung auf 60 Prozent.

Das Update ist eine weitere Maßnahme, um Sicherheitsrisiken für Verbraucher zu reduzieren und gleichzeitig alle verbleibenden Note7 Nutzer in Europa dazu zu bewegen, ihr Gerät umgehend zurückzugeben.

Folgende weitere Maßnahmen hat Samsung bereits ergriffen, nachdem das Unternehmen am 11. Oktober 2016 entschieden hatte, den Verkauf und die Produktion des Note7 zu stoppen:

  • Fortlaufende Kommunikation über die Samsung Website und alle relevanten Social-Media-Kanäle, um betroffene Kunden bestmöglich über die aktuelle Situation zu informieren
  • Zahlreiche direkte Nachrichten an Note7 Kunden in Europa, darunter Push-Nachrichten mit der Aufforderung zur Rückgabe des Note7 im Rahmen des Rückgabeprogramms
  • Kontinuierliche Zusammenarbeit und Koordination mit lokalen Mobilfunkanbietern und Handelspartnern, um den Austauschprozess für die Kunden so reibungslos wie möglich zu gestalten
  • Laufender Austausch mit allen relevanten Behörden und Institutionen in ganz Europa, um sicherzustellen, dass alle Interessensgruppen über die nächsten Schritte und aktuelle Nachrichten informiert sind
  • Regelmäßiger Dialog mit der Europäischen Agentur für Flugsicherheit und lokalen Airlines, um den Informationsfluss zu Nutzungseinschränkungen des Note7 bei Flugreisen zu gewährleisten

(Quelle: Samsung)

Die kontinuierliche Kommunikation hat, laut Samsung, den Geräteaustausch maßgeblich vorangetrieben, sodass bis heute bereits zwei Drittel aller Note7 in Europa zurückgenommen werden konnten. Kunden haben die Wahl, entweder den vollen Kaufpreis erstattet zu bekommen oder ein Samsung Galaxy S7 oder Galaxy S7 edge zu erhalten, wobei die entsprechende Preisdifferenz ebenfalls erstattet wird.

Das neue Software-Update ähnelt dem früheren Software-Update, das im September 2016 für anfänglich ausgelieferte Note7 in Europa ausgerollt wurde. Das Update hat sich, O-Ton Samsung, als effektive Maßnahme erwiesen, das Sicherheitsrisiko für Konsumenten zu minimieren.

Ähnliche Artikel
Samsungs Rücknahmeprozess für Galaxy Note 7
Samsung Galaxy Note 7: Bann auf US-Flügen
Samsung Galaxy Note 7: ab in den Müll
Galaxy Note 7: Neustart der Verkäufe und neue Explosionen
Samsung Galaxy Note 7 Rückruf- und Akku-Infos
Samsung Galaxy Note 7: 2. Gerät explodiert, Lieferstopp und Rückruf
Samsung Galaxy Note 7 beim Laden explodiert
Neues zum Samsung Galaxy Note7 Austausch
Probleme beim Austausch des Samsung Note 7
Produktionsstopp für Samsung Galaxy Note 7
Samsung Galaxy Note 7 und die Performance …
Samsung Galaxy Note 7: Schwächelt das Gorilla Glas 5?
Sicherheitsrisiko Smartphone-Akku?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter SmartPhone abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.