Microsoft Flash-Sicherheits-Update 27.10.2016 für Windows

Windows UpdateMicrosoft hat am 27. Oktober 2016 ein außerplanmäßiges Security-Update für den Adobe Flash-Player in Windows 8.1, Windows 10 und die korrespondierenden Server-Varianten freigegeben.


Anzeige

Adobe hat am 26. Oktober 2016 ein außerplanmäßiges Sicherheits-Update für den Flash-Player freigegeben. Dieses wird in Exploits bereits ausgenutzt und ermöglicht Remote Code-Ausführung. Ich habe im Beitrag Adobe Flash: Notfall-Patch 26.10.2016 darüber berichtet. Es hat einen weiteren Tag gedauert, bis Microsoft mit dem Security-Bulletin MS16-128 nachgezogen und ein Update für folgende Produkte bereitgestellt hat.

MS16-128: Security Update for Adobe Flash Player (3201860)
Das Sicherheits-Update behebt eine kritische Sicherheitslücke im Adobe Flash Player unter Windows 8.1, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2, Windows RT 8.1, und Windows 10.

  – Affected Software:
    – Windows 8.1 for 32-bit Systems:
      – Adobe Flash Player
    – Windows 8.1 for x64-based Systems:
      – Adobe Flash Player
    – Windows Server 2012:
      – Adobe Flash Player
      (Windows Server 2012 Server Core installation not affected)
    – Windows Server 2012 R2:
      – Adobe Flash Player
      (Windows Server 2012 R2 Server Core installation not affected)
    – Windows RT 8.1:
      – Adobe Flash Player
    – Windows 10 for 32-bit Systems:
      – Adobe Flash Player
    – Windows 10 for x64-based Systems:
      – Adobe Flash Player
    – Windows 10 Version 1511 for 32-bit Systems:
      – Adobe Flash Player
    – Windows 10 Version 1511 for x64-based Systems:
      – Adobe Flash Player
    – Windows 10 Version 1607 for 32-bit Systems:
      – Adobe Flash Player
    – Windows 10 Version 1607 for x64-based Systems:
      – Adobe Flash Player
  – Impact: Remote Code Execution
  – Version Number: 1.0

Das Flash-Sicherheits-Update KB3201860 sollte per Windows Update bereitgestellt werden, lässt sich aber auch hier herunterladen. Bleibt die Frage, wie lange Microsoft Flash noch in seinen Betriebssystemen (speziell auf den Servern) zwangsintegriert.

Ähnliche Artikel
Adobe Flash: Notfall-Patch 26.10.2016
Stopp: Flash-Sicherheitslücke, Flash-Player deaktivieren!
Flash-Player in Windows 8, 8.1, 10 deaktivieren


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10, Windows 8, Windows 8.1, Windows RT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Microsoft Flash-Sicherheits-Update 27.10.2016 für Windows


  1. Anzeige
  2. sandy sagt:

    Vielen herzlichen Dank für die Info! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau ein schönes Wochenende! :-)

  3. Horst sagt:

    Welche Aufgaben hat der Flash-Player eigentlich auf einem Windows 10 System (vom eventuellen Aufruf/Nutzen durch den Browser mal abgesehen (das kann man dort zum Glück ja abstellen)). Wird der Player auch für die Darstellung der Windows 10 “Apps” genutzt? Dass ich den Flash-Player durch M$ zwansgsinstalliert bekommen habe, passt mir nämlich gar nicht. Am liebsten würde ich ihn irgendwie deinstallieren. Geht das überhaupt?

    • Hansi sagt:

      Die Frechheit ist ja, daß MS den Flashplayer im IE fest eingebaut hat, man kann ihn nicht deinstallieren, ist ein integraler Bestandteil des IE. Dieser Player ist allerdings nicht zu verwechseln mit dem FlashPlayer, den man sich als User für Firefox installieren würde. Trotzdem ärgerlich, ich möchte überhaupt kein Flash auf meinen Rechnern haben.

    • Der Flash Player ist von MS nicht als deinstallierbar vorgesehen. Ich habe zwar seit längerem einen Beitrag auf der Agenda, wie es doch gehen könnte. Problem: Ich weiß nicht, wie das mit den nächsten kumulativen Updates und Feature-Upgrades ist – da dürfte der Klump wieder auf das System gespült werden.

      Bezüglich Apps: Nach meinem bisherigen Wissen setzen diese auf HTML5 und nicht auf Flash.

      Verwendet die von mir im Beitrag verlinkten Blog-Artikel, um den Flash-Player im Browser zu deaktivieren. Das sollte ausreichen.

      • Ralf sagt:

        Günter, lass es. Die Deinstallation des FlashPlayers in W10 ist die perfekte Methode, das System unbenutzbar zu machen und zukünftige Updates ein- für allemal zu verhindern. Ich habe es Anfang des Jahres einmal versucht (und geschafft). Und zwar sowohl die Deinstallation als auch die entsprechenden Folgen. Da ist man ziemlich schnell bei der letzten Systemsicherung. Oder für die ganz Waghalsigen (ohne Sicherung) bei der W10-Neuinstallation.

  4. Anzeige

  5. Thürk Maschke sagt:

    Da sich ja ab Windows 8 das Zeugs nicht mehr einfach deinstallieren lässt,
    habe ich bereits vor zwei Jahren die Macromed-Ordner in System32 und SysWOW64 geleert und auch die Flashplayerexe einfach gelöscht.
    Den Internet Explorer nutze ich eh immer nur einmal pro Windows OS um mir Firefox runterzuladen;
    danach wird er von mir stets deaktiviert.
    Negative Folgen meiner Flashplayer-Liquidation habe ich bis jetzt noch nicht bemerkt. Die von mir besuchten Webseiten nutzen in der Regel alle HTLM5.
    Die entsprechenden Adobe-Update-Offerten blende ich immer aus.

    • Ralf sagt:

      In W10 steckt das Teil aber tief im Edge. Und man muss eine Menge Rechte ändern und Installationspakete löschen, um das Teil loszuwerden. Besonders bei den Updates, da das Teil sonst schneller wieder drauf ist als du schauen kannst. Und wenn man das mit den Updates geregelt hat, gibt es als Belohnung auch keine zukünftigen Updates mehr. W10 weiß immer was du machst. Und ist mehr als nachhaltig beleidigt, wenn man es hintergehen will. W10 ohne FlashPlayer gibt es erst, wenn Microsoft mit dem Deal kein Geld mehr verdient.

  6. Dekre sagt:

    Falls es interessiert – ZDF hat einen neuen Internetauftritt und sich von Flash-Player verabschiedet. Es ist jetzt auf html5-Basis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.