Twitter zieht den Stecker für Vine

Vine ist ein Videodienst/-portal (wie YouTube), bei dem über eine App kleine Videos (6 Sekunden Länge) online gestellt werden können. Vine wurde 2012 von Twitter zugekauft – aber nun läutet das Sterbeglöcklein für den Videodienst. Das Unternehmen hat angekündigt, dass der Dienst in den kommenden Monaten eingestellt werde. Ein paar Infos finden sich auch bei heise.de. Abschließend die Frage: Hat jemand von Euch Vine genutzt?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Twitter, Vine verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Twitter zieht den Stecker für Vine

  1. Holger K. sagt:

    Vine? Nie gehört!
    Da hat man wohl im Twitter-Management vergessen die Werbung dafür zu machen. Abgesehen davon war auch 2012 schon klar, dass man wohl gegen Youtube würde nicht anstinken können und mit sechs Sekunden Videos schon gar nicht. Snapchat ist da auch noch, das bei Jüngeren eine Vormachtstellung hat, die schwer zu brechen ist . Deshalb wundert es mich, dass man jetzt erst dicht macht.

  2. aleku sagt:

    Ultimate Zach King Magic Vines 2016 Compilation

  3. woodpeaker sagt:

    Nö, nie genutzt.
    Aber vielleicht zieht einer aus Versehen gleich noch den Stecker von Twitter mit! :-)

Schreibe einen Kommentar zu Holger K. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.