Windows 10 Insider Preview Build 14959 freigegeben

Microsoft hat die Build 14959 von Windows 10 als Insider Preview im Fast Ring für Desktop und Mobilgeräte freigegeben. Diese Insider Preview-Build ist bereits ein Schritt auf Windows 10 Creators Update.


Anzeige

Die Ankündigung der neuen Build findet sich in diesem Microsoft Blog-Beitrag. Dort wird nochmals erwähnt, dass diese Build im Windows 10 Creators Update-Zweig segelt. Bei Mobilgeräten wird die Unified Update Platform unterstützt. Bei der PC-Build kommt eine Funktion zur Kontrolle der Display-Skalierung bei Hyper-V virtuellen Maschinen hinzu. Die Skalierung lässt sich jetzt auf 100, 125, 150 oder 200 % einstellen.

Verbesserungen bei der Desktop-Version

  • We fixed an issue for Insiders resulting in the automatic brightness setting unexpectedly being turned off after upgrading. In doing so, we’ve re-enabled automatic brightness adjust for users that have never changed their auto-brightness setting. If you have already manually configured your auto-brightness setting, then this fix will not affect you. If you would like to enable or disable automatic brightness adjustment, please go to Settings > System > Display, where you can adjust your preferences.
  • We fixed an issue Insiders on domain connected PCs may have experienced where login might fail when the computer was disconnected from its domain network.
  • We fixed an issue resulting in certain apps, such as Outlook Mail and Calendar, failing to update for some Insiders with the error code 0x800700B7.
  • We fixed an issue for Insiders with certain device models where ejecting an SD card might result in a system crash.
  • We fixed an issue where disliking one of the Spotlight lock screen images would show the new image immediately, followed by a transition animation from the previous image to the new image.
  • We fixed an issue where launching an app from another app while in Tablet mode no longer launched it side by side, and instead launched it fullscreen (for example, when launching a web link from the MSN News app).

Bekannte Probleme

Dritthersteller Antivirus-Produkte können die Installation der Build verhindern. Die Lösung: Die AV-Produkte temporär deinstallieren. Zudem können zusätzliche Sprachen, Tastaturen und Sprachausgabepakete nicht installiert werden.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Windows 10 Insider Preview Build 14959 freigegeben


  1. Anzeige
  2. Paul Kröher sagt:

    Der Weg zur Systemsteuerung ist nun noch mehr verschlungen.
    Direkt geht es aber mit Ausführen – Control am schnellsten. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.