Windows 7/8.1-Lizenzverkauf ab 1.11.2016 an OEMs gestoppt?

win7 Aktuell finden sich im Internet Berichte, dass Microsoft den Lizenzverkauf an OEMs Ende Oktober 2016 beendet habe. Das Ganze fing auf US-Sites an und ist dann bei Golem oder bei WParea unter Verweis auf die EOL-Seite von Microsoft reflektiert worden. Nachtrag: Auch heise.de hatte die Meldung – die aber definitiv falsch ist.


Anzeige

Ich kann es nicht abschließend beurteilen – aber im Artikel Windows 7 und 8.1 laufen ab November bei OEMs aus [oder doch nicht] von Oktober 2016 habe ich den Hinweis von Fujitsu über eine Verlängerung der Lizenzverkaufsfrist für Windows 7 Professional auf Oktober 2017 bekannt gegeben.

Zitat: Sehr geehrter Herr xxx,

im Juli haben wir Sie darüber informiert, dass Microsoft die Lizensierung von bei Auslieferung vorinstalliertem Windows 7 zum 31.10.2016 nicht mehr unterstützen wird.

Auf Grund vielfacher Rückmeldungen zu diesem Thema hat sich Microsoft nun entschieden, diesen End-of-Life (EOL)-Termin für Windows 7 Systeme um ein Jahr zu verschieben – auf Oktober 2017. Auch der Support-Zeitraum für Windows 7 wird entsprechend bis 2020 verlängert.

Als Partner Ihres Vertrauens möchten wir Sie über folgende Optionen informieren, die sich für Sie anbieten:

  • Sichern Sie sich die Geräte mit vorinstalliertem Windows 7 Professional und mit Windows 10 Pro-Lizenz bis Oktober 2016 – zu wettbewerbsfähigen Preisen (ab November 2016 werden die Preise für diese Option auf Grund von zulieferbedingten Preiserhöhungen steigen)
  • Geräte, auf denen Windows 10 Pro vorinstalliert wird, sind von dieser Änderung nicht betroffen und Sie können hier jederzeit Ihr Downgrade-Recht auf Windows 7 in Anspruch nehmen
  • Falls ihr Unternehmen einen Microsoft Volumenlizenzvertrag hält, können wir Sie in der Umsetzung dieses Downgrade-Rechtes über unseren Customizing Services „made4you“ unterstützen

Mit freundlichen Grüßen

Knuth Molzen

Eine Recherche zeigte mir gestern, dass andere OEM-Anbieter das offenbar auch nutzen können. Also ggf. bei den OEMs nachfragen, falls ihr ein System mit Windows 7 Professional braucht.

Ich selbst habe bei der Fujitsu-Presseabteilung wegen einer Stellungnahme nachgefragt, und aber noch keine Antwort erhalten. Zitat: “das Zitat von Herrn Molzen ist noch zutreffend.” – mehr ist wohl nicht dazu zu sagen.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Windows 7/8.1-Lizenzverkauf ab 1.11.2016 an OEMs gestoppt?


  1. Anzeige
  2. Nils sagt:

    wurde der Verkauf nun zum Oktober 1016 gestoppt oder bei Oktober 2017 verlängert?

    • Mein Kenntnisstand ist immer noch “bis Oktober 2017 verlängert” – wie im Text angegeben, habe ich bei Fujitsu aber mal angefragt. Wenn es eine Antwort gibt, trage ich diese nach. Bisher habe ich bei einer Websuche aber nichts gefunden, das die Fujitsu-Meldung zurückgezogen worden sei.

    • wichteldampf sagt:

      1016, moment, das war doch dies Jahr:
      ——
      Poppo von Babenberg wird Nachfolger des Ende des Vorjahres verstorbenen Megingod als Erzbischof von Trier.
      ——

      :D

  3. Dieter Schmitz sagt:

    Hier ist die Heise-Meldung vom letzten Jahr: Termin für Auslieferungsstopp für Windows 7 und 8.1 steht fest

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Termin-fuer-Auslieferungsstopp-fuer-Windows-7-und-8-1-steht-fest-2868196.html

    Dort steht für Win 7 Pro der 31.10.2016.

    Ich fürchte fast, dass ich in den sauren Apfel beissen muss und mir vorsichtshalber eine Version kaufe. Vielleicht ist die ja mit Original-Key in 3 Jahren viel, viel mehr Wert als heute…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.