“Chrome for Work” Version 54.0.2840.99 nicht deinstallierbar

Heute noch ein kurzer Beitrag für Administratoren im Firmenumfeld, die dort Google Chrome verteilen. Die neueste Version 54.0.2840.99 ist unter Windows nicht deinstallierbar.


Anzeige

Der Google-Browser “Chrome for Work” ist für das Firmenumfeld vorgesehen (siehe auch). Google bietet eine MSI-Dateien für Windows 7 bis Windows 10, um den Browser zu verteilen (siehe). Blog-Leser Marko R. wies mich gestern auf den Kommentar im Google-Blog-Beitrag zu Chrome hin. Christian Schappert weist darauf hin, dass der Chrome for Work in der Version 54.0.2840.99 sich zwar wunderbar unter Windows per MSI-Datei installieren lässt.

ChromeForWorkBug

Sobald man aber versucht, den Browser zu deinstallieren, erscheint das obige Dialogfeld und der Vorgang bricht ab. Offenbar enthält die MSI-Datei einen Fehler, der die Deinstallation verhindert.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Google Chrome abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu “Chrome for Work” Version 54.0.2840.99 nicht deinstallierbar


  1. Anzeige
  2. Herr IngoW sagt:

    Das ist wohl mal wieder ein Zeichen dafür wie “Google” versucht in Firmen zum Schnüffeln zu kommen und zu bleiben.

  3. JohnRipper sagt:

    Hallo, sind irgendwelche GPO in Bezug auf Google Update gesetzt? Ich hatte Probleme beim Rollout/Update der letzten Version, wenn bestimmte Richtlinien gesetzt sind.

    • Dieter Schmitz sagt:

      Welche Richtlinien machen denn Ärger?

      • JohnRipper sagt:

        Bei mir war es “Allow installation default”, die ich auf “Deaktiviert” jeweils in “Administrative Templates > Google > Google Update > Applications > Google Chrome Binaries” und Administrative Templates > Google > Google Update > Applications > Google Chrome” gesetzt hatte.

        Auf der Supportseite steht dazu: “This policy cannot prevent running an application installer directly”

        Verstehe zwar nicht wieso, aber nach dem diese Richtlinie(n) auf “aktiviert” gesetzt wurde, werden die MSI Packages wieder korrekt verteilt.

        Packages werden für meine kleine Umgebung mit WPP verteilt.

  4. Anzeige

  5. Tim sagt:

    wär mal jemand so lieb mir zu erklären wo der Unterschied zwischen dem normalem Chrome und dem “Wörk” Chrome liegt? Google selbst ist da nicht sehr aussagefreudig^^

    Fallen da so Dinge wie beispielsweise BrowserID, Standorterkennung und Co weg?

    Oder gehts nur darum Firmen und Privatpersonen besser zu unterscheiden und direkt mit dem verbundenem Google Konto diese Information gesichert zu entlocken?

  6. Herr IngoW sagt:

    Hier sind mal die kompletten Nutzungsbedingungen für “Chrome for Work” die man vor dem Download annehmen muss:
    https://www.google.de/intl/de/chrome/browser/privacy/eula_text.html
    Hier noch die Downloadseite (aber erst downloaden wenn der Browser wieder zu deinstallieren geht, nächste Version? Steht sicher hier wenn’s wieder geht):
    http://www.google.de/chrome/business/browser/admin/#

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.