November-Update für Sysinternals Tools und WSCC

Kleiner Tipp für Windows-Administratoren, die mit den Sysinternals Tools hantieren. Am 18. November 2016 hat man ein Update veröffentlicht, welches einige Neuerungen in diversen Tools bringt. Zudem gibt es die neue Version 3.1.2.0 des Nirsoft Windows System Control Center (WSCC).


Anzeige

Neuerungen bei den Sysinternals Tools

Bei den Sysinternals Tools handelt es sich um eine Sammlung an hilfreichen Programmen für Windows, die von Microsoft kostenlos bereitgestellt werden. Die einzelnen Programme lassen sich auf dieser Webseite abrufen. Laut Changelog haben sich beim letzten Update folgende Änderungen ergeben:

  • Sysmon v5: This major update to Sysmon, a background monitor that records activity to the event log for use in security incident detection and forensics, introduces file create and registry modification logging. These event types make it possible to configure filters that capture updates to critical system configuration as well as changes to autostart entry points used by malware.
  • Process Explorer v16.20: This release of Process Explorer, a powerful process management and diagnostic utility, adds reporting of process Control Flow Guard (CFG) status and dynamically updates to reflect changes to process Data Execution Prevention (DEP) configuration.
  • Procdump v8.2: Procdump, a command-line utility that generates process dumps on demand or based on triggers that include memory, CPU, exception and performance counter thresholds, adds a -kill option that terminates a process after its dump completes rather than allowing an exception to pass to Windows Error Reporting (WER), and a -wer switch to copy dumps to the WER queue.
  • LiveKd v5.6: LiveKd, a tool that enables interactive kernel debugger analysis of a live system or virtual machine, includes a batch-mode option designed for scripted analysis that omits the prompt to re-execute LiveKD after a debugger session terminates.

(via)

Windows System Control Center (WSCC) Version 3.1.2.0

Die Kollegen bei deskmodder.de weisen in diesem Beitrag zudem darauf hin, dass das Windows System Control Center (WSCC) auf die Version 3.1.2.0 aktualisiert wurde. Beim Windows System Control Center handelt es sich um ein kostenloses Tool, welches eine grafische Benutzeroberfläche zum Zugriff auf alle Tools von NirSoft sowie auf die Einstellungen von Windows und auf die Sysinternals Tools bietet. Details könnt ihr bei deskmodder.de nachlesen.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Windows abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to November-Update für Sysinternals Tools und WSCC

  1. Herr IngoW sagt:

    Wir schreiben das Jahr 2016, mit deinem zweiten Satz in der Ankündigung des Artikels siehst du in die Zukunft “18.November 2018”, ich wüste auch gern was da passiert, bitte ändern.

    Ansonsten danke für den Hinweis.

    • Die Erklärung ist recht einfach: Die Texte werden im 10-Finger-Blindsystem eingetippt. Manchmal feuern die Synapsen halt in die falsche Richtung, wenn die 8 schon mal angetippt wurde, könnte der Finger beim 2. Mal statt der 6 die 7 oder 8 treffen. Ist korrigiert.

  2. Dieter Schmitz sagt:

    “Windows System Control Center handelt es sich um ein kostenloses Tool”

    Das ist nicht der Fall.

    Die Version 3.1.2.0 kostet USD 19,95, sonst man bekommt lediglich eine Testversion (free evaluation version).

    • Ok, danke für die Info – Asche auf mein Haupt.

      • Dieter Schmitz sagt:

        Man darf bei Kauf netterweise alle Versionen nutzen (32bit, 64bit, Portable, Exe).

        Wichtig, das sollte doch noch erwähnt werden:

        WSCC is free for personal use.

        Siehe hier:

        http://www.kls-soft.com/wscc/index.php

        (Mitten auf der Seite steht es.)

      • Dekre sagt:

        Natürlich ist Sysinternal kostenlos. Es gibt auch eine deutsche Seite von MS hierzu. Man kannn dann alles runterladen oder einzeln.

        Die WSCC-Seite ist dann auch etwas kompliziert zu lesen, auch mit Nirsoft. Das kann man schon leicht wahnsinnig werden. So wie ich es sehe ist die WSCC-Seite nur ein Protal für Software.

        Also den Durchstrich von “kostenlos” wieder herausnehmen und Sysinternal bitte von MS-Seite runterladen.

        • Dieter Schmitz sagt:

          Sysinternals war schon immer kostenlos.

          Bei WSCC muss man lange suchen, um den Hinweis zu finden, dass es für den persönlichen, privaten Gebrauch, kostenlos ist.

Schreibe einen Kommentar zu Günter o. Martha Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.