Grafikfehler bei neuen MacBook Pros

Nachdem die ersten MacBook Pros mit Touch Bar an Erstbesteller ausgeliefert wurden, stellen einzelne Nutzer fest, dass das Gerät Grafikprobleme in bestimmten Szenarien hat. Es betrifft unterschiedliche Modelle mit verschiedenen Grafikchips.


Anzeige

Da zeigt man einmal seit langer Zeit Begeisterung (Apple: Neues MacBook Pro mit Touch Bar und Touch ID), schon kommen die Klatschen zurück. Als erstes erwies sich das MacBook Pro als kaum reparierbar und auch die SSD ist verlötet (siehe MacBook Pro: SSD verlötet, kaum reparierbar). Und nun das: Die GPU der MacBook Pros scheint massive Probleme in bestimmten Szenarien zu haben. 9to5mac.com berichtet in diesem Beitrag von ersten Problemen und zeigt ein Video eines betroffenen Geräts.

(Quelle: YouTube)

In den Apple-Diskussionsforen schlagen erste Nutzer auf, die über Probleme mit der AMD 460 GPU, und hier oder bei macrumors.com, berichten. Es scheint sich auch nicht um Einzelstimmen zu handeln. 9to5mac.com hat in diesem Beitrag zwei Umfragen gestartet, die nach Problemen bei diversen MacBook Pro-Modellen oder nach Geräten ohne Probleme fragen. Hier ist die Auswertung für die Problemgeräte:

GPU-Probleme
(Umfrage zu MacBook Pro GPU-Problemen, Quelle: 9to5mac.com)

Manche Nutzer haben Probleme mit dem Adobe Media Encoder oder Adobe Premiere (siehe). Abhilfe schafft dort möglicherweise die Änderung der Rendering-Engine auf Metal oder den Software-Renderer. Wie heise.de hier schreibt ist sowohl die in den 15-Zoll-Geräten verbaute diskrete CPU (AMD Radeon Pro 450, 455 oder 460) als auch der zusätzlich vorhandene Onboard-Grafikchipsatz HD Graphics 530 von Intel betroffen. Wer betroffen ist, kann sich an die Genius Bar in den Apple-Stores wenden, um das Problem zu klären (dürfte auf einen Gerätetausch hinauslaufen). Die Zahl der MacBook Pros hierzulande dürfte noch überschaubar sein. Irgend jemand in Deutschland bereits von diesem Problem betroffen?

Ähnliche Artikel:
Apple: Neues MacBook Pro mit Touch Bar und Touch ID
MacBook Pro: SSD verlötet, kaum reparierbar
Nachträge zu Surface Studio und MacBook Pro
MacBook Pro bekommt überraschend viele Vorbestellungen
MacBook Pro: Unterschiedliche USB-C-Datenraten
Apple und Microsoft setzen bei MacBook Pro und Surface Studio auf Skylake, warum?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Mac OS X, Notebook abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Grafikfehler bei neuen MacBook Pros


  1. Anzeige
  2. Tim sagt:

    Hm… es scheint doch mittlerweile immer klarer zu werden, das teuer verkauft nicht über billig produziert hinweg täuschen kann…

    Betrifft aber eben nicht nur Apple, oder nur elektronische Artikel, sondern das schleicht sich gefühlt irgendwie überall ein.

    Teuer und gut kann sich offenbar keiner mehr erlauben.

  3. Dieter Schmitz sagt:

    Apple-User?

    Waren das nicht die, die sich über Samsung und das Galaxy Note 7 lustig gemacht haben?

    • Tim sagt:

      Nana… denk an die armen Leute, die sich erst ein Note 7 und jetzt ein Macbook geleistet haben.

      Die wissen doch gar nicht mehr was sie noch hochwertiges kaufen dürfen/ können ohne Probleme zu bekommen und verweigern den Konsum jetzt ganz.

    • Apple User…

      also, ich bin da eher Apple-Esser, denn die kann man sich auf dem Land auch schon mal kostenlos pflücken – ja, ok, manchmal muss man die auch umtauschen, wenn der Wurm drin ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.