Malwarebytes 3.0 angekündigt

Der Hersteller Malwarebytes hat gerade den Start seiner nächsten Sicherheitslösung Malwarebytes 3.0 angekündigt. Das Produkt soll herkömmliche Antivirus-Programme ersetzen. Dazu kombiniert Malwarebytes 3.0 Premium vier Technologien: Anti-Malware, Anti-Ransomware, Anti-Exploit und Schutz vor bösartigen Websites.


Anzeige

Zunahme von Ransomware und Betrohungen

Laut dem deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik wurden Ransomware-Programme im Zeitraum zwischen Oktober 2015 und Februar 2016 zehnmal häufiger als in den vorhergehenden Perioden detektiert. Bereits 2015 stufte das Bundesamt in Deutschland die Gefährdungslage der IT-Sicherheit in vielen Bereichen als hoch ein. Eine von Malwarebytes von Juli bis Oktober 2016 durchgeführte internationale Studie belegt, dass diese Entwicklung weiter anhält.

Bei Ransomware-Attacken sind die USA noch Spitzenreiter: Jedes vierte Ransomware-Programm, das weltweit von Malwarebytes gefunden wurde, traf einen US-Bürger. Doch in diesem Ranking befindet sich Deutschland leider bereits auf dem zweiten Platz. Die Geräte der Bundesbürger müssen über sechs Prozent der weltweiten Ransomware-Angriffe abwehren. Auf den weiteren Rängen folgen in großem Abstand Spanien, Italien, Großbritannien und Frankreich.

Besserer Schutz durch Malwarebytes 3.0

Das Produkt Malwarebytes 3.0 kann, laut Anbieter, Antiviren-Programme ersetzen und Nutzer vor bekannten und unbekannten Bedrohungen, einschließlich Ransomware, schützen. Die Plattform bekämpft Malware ab dem sogenannten „Zero Day“: zu diesem Zeitpunkt ist noch kein Update für eine Sicherheitslücke verfügbar, die Nutzer sind am verletzlichsten, und herkömmliche Sicherheitsmaßnahmen greifen noch nicht. Die Plattform Malwarebytes 3.0 ersetzt laut Hersteller Antivirus-Programme, die Malware, Ransomware, Exploits nicht stoppen können durch eine höherwertige Technologie, die solche Bedrohungen aufhält. Privatpersonen können Malwarebytes 3.0 Premium nutzen, um damit ihren herkömmlichen Antivirus-Schutz zu ersetzen oder aufzuwerten.

Malwarebytes

Malwarebytes 3.0 Premium ist das erste Produkt seiner Art, das vier unabhängige Technologie-Module – Anti-Malware, Anti-Ransomware, Anti-Exploit und Schutz vor bösartigen Websites – einsetzt, um bekannte und unbekannte (Zero Day)-Bedrohungen zu verhindern bzw. zu entfernen. Die Anti-Ransomware und Anti-Exploit-Module arbeiten mit einer signaturlosen Technologie, so dass der Nutzer auch vor Gefahren geschützt ist, die noch nicht identifiziert und in der Datenbank indexiert wurden – also dann, wenn sie am gefährlichsten sind. Die Geschwindigkeit des Scanvorgangs der Lösung hat sich im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen vervierfacht.

Die wichtigsten Funktionen von Malwarebytes 3.0 im Überblick:

  • Erweiterte Malwarebytes Anti-Malware Funktionen: gefahrenspezifischer, verhaltensbezogener Schutz in einer einzigen Lösung
  • Anti-Malware, Anti-Ransomware, Anti-Exploit und Schutz vor bösartigen Webseiten
  • Integration im Windows Security Center
  • Mit dem Microsoft Framework für Anti-Malware Plattformen konform (gilt für die Interoperabilitätsbedingungen für Anti-Malware in Windows, entfernt unerwünschte Benachrichtigungen des Action Centers, etc.)
  • Gesamte Abdeckung aller Installations- und Anwendungsszenarien: erlaubt die Installation von Malwarebytes als einzigen Anti-Malware-Hauptschutz des Systems, aber ist weiterhin kompatibel, um gleichzeitig mit anderen Sicherheitslösungen betrieben zu werden
  • Viermal schnellere Scan-Leistung im Vergleich zu den Vorgängerversionen von Malwarebytes Anti-Malware Premium
  • Ein einziges Programm mit verbesserter Benutzeroberfläche für die Anwender

Malwarebytes 3.0 Premium kostet EURO 39,99 (inkl. MwSt.) oder CHF 39,90 (inkl. MwSt.) für eine Einjahreslizenz. Malwarebytes wird 2017 die Enterprise-Version von Malwarebytes 3.0 vorstellen. Details zu diesem Produkt gibt es hier. Ein Video zu dem Produkt gibt es hier:  https://youtu.be/22YbGu_OO4c. Ich muss mal schauen, ob ich die Lösung testen und im Blog näher behandeln kann.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Virenschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Kommentare zu Malwarebytes 3.0 angekündigt

  1. woodpeaker sagt:

    Wenn ich mir dann im Vergleich die Preise von ESET anschaue und deren Programmqualität, dann ist das in meinen Augen überteuert.
    Und was ich noch befürchte, das nach dem Kauf von Adwcleaner dieser vom Markt verschwinden wird und Malwarebytes diesen als halbgare Lösung implementieren wird.

    Andererseits Respekt – von kostenlos auf überteuert und das ohne Zwischenschritte.
    Das muss man auch erst mal können.

    • Ralf sagt:

      Kann ich so nicht bestätigen. Malwarebytes ist einer der wenigen Anbieter, die lifetime-Lizenzen Ernst nehmen und sich nicht aus der Verantwortung stehlen. Meine Lizenz wurde anstandslos in die 2er Version übernommen und jetzt auch in die 3er. Dafür wirklich Respekt. Andere Anbieter nehmen in solchen Fällen zumindest einen Differenzbetrag und stufen einen auf eine Jahreslizenz ab.

      Und ob nun knapp 40 Euro wirklich teuer ist, hängt von der Leistung des Produkts ab. Meine F-Secure Lizenz war noch um etlicheres teuer. Entscheidend ist die Leistung und die Sicherheit des Produkts und wie der Hersteller mit den Benutzerdaten und Verkehrsdaten umgeht. Das sind die Fragen, die nun zu klären sind.

      • Dekre sagt:

        @Ralf – interessant ist, was mit den beiden Lizenzen für MBAE und MBAM passiert. (Dann wäre es ggf. doch nicht preiswert.) Ich habe jetzt erst so richtig mitgekriegt, dass beides in eins aufgeht. Unabhängig davon funktioniert das Update/Upgrade nicht.
        (Mein Kommentar mit dem Link wartet noch auf Freischaltung).

        • Ralf sagt:

          Ich hatte Malwarebytes 2 und das Anti Exploit auf dem PC. Habe das Installationsprogramm für die 3er Version ausgeführt und es hat beide Versionen deinstalliert und die neue 3er Version installiert. Im Konto der 3er Version steht weiterhin eine zeitlich unbegrenzte Premium-Version. (Alles ohne Probleme sogar ohne Neustart.)

          Hast Du das MBAM und das MBAE auf zwei verschiedenen PCs? Wenn es auf dem gleichen PC ist, ist es doch egal, dass daraus nur eine Lizenz für die 3er Version wird. (Die 3er beinhaltet ja die Funktionen des MBAM und der MBAE.) Oder verstehe ich jetzt etwas falsch?

          • Dekre sagt:

            Ich habe für beide Produkte eine Lizenz für 3 PCs und diese sind gerade verlängert und ich habe bei de Produkte auf 3 PC. Im Forum bei Malwarebytes gibt es einen Link zu dem Fehler. Den Link habe ich hier eingestellt, kommt bestimmt gleich.

  2. Dekre sagt:

    Das Update klappt nicht mit Fehlermeldung, wenn man es nach dem Herunterladen installieren will. Ich wollte es heute morgen auch händisch machen, geht nicht. Mit der automatischen Updatefunktion dauert es noch. Das Updateproblem wird im Forum hier spezialisiert:
    https://forums.malwarebytes.org/topic/191800-100-failure-rate-installing-3041269/
    Ich hatte dann keine Lust dann das andere zu deinstallieren etc.

    Zu der Bepreisung, na ja. Ich hatte das Glück es vor paar Jahren zu 22,95 Euro je Jahr für 3 PCs zu erhalten. Seitdem ist bei Verlängerung der Preis immer unverändert und auch die PC-Lizenzen (3x) haben sich nicht geändert. Das gilt bei mir übrigens auch für Malwarebytes-Antiexploit. Davor gab es sogar Gratis-Lizenzen, diese habe ich aber nicht. Jene die diese haben können sich freuen, denn diese gilt uneingeschränkt. Ich bin mit dem Preis von 22,95 Euro für 3 PCs zufrieden. Der neue Preis ist doch etwas heftig.

    Abschließend möchte ich sagen, dass ich es als sehr sinnvolle Ergänzung zu MSE (für Windows 7) nutze und es funktioniert auch.

  3. Julia sagt:

    Lt. Artikel/Kommentaren hier: http://www.ghacks.net/2016/12/08/malwarebytes-3-0-new-all-in-one-protection/ scheint die Gratis-Version von Malwarebytes 3 bei Installation vorher vorhandene gratis Malwarebytes Anti-Exploit (MBAE) zu deaktivieren. Ich werde deshalb bei der freien alten MBAM Version bleiben für gelegentliche Scans und habe mir soeben die wohl letzte freie Version von standalone MBAE runtergeladen/installiert:

    • Dekre sagt:

      Die Versionen bekommst Du auch bei filepony.de. Das macht aber mE wenig Sinn, denn die Gratis-Versionen sind ja eben gratis.

      • Julia sagt:

        @ Dekre
        Verstehe nicht was Du mit Deinem Kommentar meinst. Sorry.
        Warum sollte ich mir irgendwas bei filepony.de runterladen, was ich auch direkt beim Hersteller bekomme?
        Mir ging es bei meinem vorherigen Kommentar darum, daß anscheinend die Gratis Version von Malwarebytes 3 keinen Anti-Exploit Schutz beinhaltet, und darüber hinaus bereits vorhandene Gratis MBAE Versionen deaktiviert.

        • Dekre sagt:

          War wohl Missverständnis. jedenfalls gibt es heute morgen auch bei MBAE (Hersteller) nur die neueste Version 3. Aber der Link vom Forum funktioniert noch mit der alten Version. Ich denke aber auch, wenn man die alte Gratis-Versin hat, das dann durch Datenbank-Update automatisch ausgetauscht wird.

  4. Sascha H. sagt:

    @woodpeaker: Das ist so nicht richtig, es gab schon immer eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version bei Malwarebytes – mit dem Unterschied dass nur die kostenpflichtige den Echtzeitschutz hatte. Und wenn ich deren Website https://de.malwarebytes.com/trial/#trial so anschaue, scheinen sie dieses Modell beizubehalten, nur eben dass in der Premium künftig der Echtzeitschutz nun einen vollwertigen Virenscanner bietet, statt nur die bisherige Anti-Malware-Erkennung (wo auch immer der genaue Unterschied besteht).

  5. Werbung

  6. Charles sagt:

    Ich hatte es bereits installiert und blöderweise erst u spat gesehen,dass es keine Free Version ist. Wird im Downloadlink auch nicht angegeben.Da steht täuschenderweise nur “Freier Download”!
    Leider funktioniert ja die Free Version von Malwarebtes (2.2.1.1043) in der aktuellen Win 10 Insiderbuild nicht mehr.Ob es nun ersatlos gestrichen wurde,weiss ich nicht.So bleibt mir halt der Defender mit aktiviertem MpEnablePus,was ja auch genug Schutz bietet.

  7. Pater sagt:

    Ersetzt die kostenpflichtige Version 3.0.5 (seit 20.12.2016 verfügbar) tatsächlich andere Antiviren Software wie beispielsweise AVIRA und benötigt man bei weiterer Nutzung von Windows 7 den Windows Defender oder sollte man ihn deaktivieren?
    Für Hinweise wäre ich sehr dankbar!

    • Dekre sagt:

      Richtig ist, dass MBAM kein AV-Programm ersetzt. Es ist anders aufgebaut. Wer die Windows AV-Lösung nutzt wie bspw. MSE für Win 7 oder MS Defender für Win 8.1/ 10 für diese ist es eine meines Erachtens sinnvolle Ergänzung. Ich nutze es parallel seit über drei Jahren mit positiven Ergebnis.

      Für andere kann ich so nicht sprechen, da andere kommerzielle AV-Programm oder auch deren Free-Versionen viel Ressourcen verbrauchen und aus bestimmten genutzte Beruf-Software für mich nicht in Frage kommen.

      Die Forumseite dort ist mE auch gut und bietet neben dem Support auch Hilfe.

      MBAM in der neuen Konfiguration ist im Prinzip dreigeteilt. Viele Antworten findest Du auf der Forumseite bzw. auf der SupportSeite dort und ist auch sehr gut erklärt. Nutzt man MBAM mit MS-Antivirenlösungen, so ist auch geschrieben, was mann dann ausschließen sollte in MSE etc. Das nutze ich aber nicht, da ich bisher noch keine Probleme hatte.

      Ich hatte damals (vor über 3 Jahren) MBAE und MBAM gekauft mit der Nutzung für je 3 PC. Jetzt sind diese beiden zusammengeführt und so habe ich 2 Lizenzen für insgesamt 6 PC. Das ist gut und mein Preis ist immer noch wie vor über 3 Jahren.

      Mit der neuen Version 3.04 gab es einige Anlaufschwierigkeiten. Ich stellte fest:
      # Übersetzungsprobleme (so für einen Butto “jetzt bewerben” anstelle von “ok” bzw. “bestätigen”. Im US-englischen Original “apply”).
      # Hilfefunktionen mit Links funktioniert nicht richtig.
      # Beim Herunterfahren des PC gibt es Probleme, da time-out überschritten, somit dabei die beenden-Funktion nicht korrekt, und es dauerte dann etwas lange = meine händische Lösung – vor Ausschalten des PC dann MBAM händisch beenden.
      # Probleme beim Upgrade, wenn man vorher MBAM undMBAE hat.

      Die Probleme halten mich aber nicht ab, das Programm zu nutzen, denn es ist mE eben eine sehr gute Ergänzung zu den guten kostenlosen AV-Lösungen von MS.
      Mit der neuen Version 3.05 hoffe, ich dass diese beendet sind.

      Ergänzung – Hat man eine klassischen “false positiv”-Meldung, so sollte man das auf der Forumseite mitteilen. Mit einer geänderten AV-Datenbankversion ist dann dieses Problem behoben.

      • Dekre sagt:

        Ergänzung:
        AV-Programm-Esatz ja oder nein – Malwarebytes schreibt da nichts genaues und will sich scheinbar auch nicht festlegen. Es hätten wohl mehr als 50% der Kunden ihre Kauf-AV-Lösungen von Symantec, McAffee mit MBAM ersetzt. Da ist MBAM serh nebulös.
        Ich kann da nur aus meiner Erfahrung sprechen und habe mich mit AV-Lösungen von Symantec und vor allem McAffee negative Ergebnisse. Ich nutze deshalb die MS Lösung und eben u.a. zusätzlich die Kaufversion vom MBAM.
        Es sollte jeder für sich ausprobieren und mit dem Ressourcenmanager mal gelegentlich die Leistungsbeanspruchung der Programme überprüfen. Die bisherigen Lösungen von Symantec, McAffe und Kaspersky können schon den PC sehr langsam machen und im laufenden Betrieb sind Fehlmeldungen nicht gerade auszuschließen.

        • Pater sagt:

          Vielen Dank DEKRE,aber meine Frage ist nicht ganz beantwortet worden.Ich nutze Windows 7.Wird dort der Windows Defender neben der MBAM Kaufversion benötigt oder muss ich da MSE noch nutzen.Bei mir Win Professional
          ist noch der Defender dabei.
          Reicht auch MSE und die Free Version von Malwarebytes?
          Kann ich den Defender deaktivieren oder muss ich ihn immer mit laufen lassen?

          • Pater sagt:

            Habe gerade gelesen,dass bei Win 7 der Defender nur Schutz vor Spyware bietet.
            Was erscheint dann für Win7 praktikabel ?Reicht da schon MSE und die Free Version von Malwarebytes oder muss es die Kaufversion sein?

          • Dekre sagt:

            Für Windows 7 gilt nachfolgendes:

            # Das ist richtig. Der Defender ist anders gestrickt als in Windows 8.1 und Windows 10. Der Defender in Windows 7 ist im BS integriert und bietet vorläufigen (!) Schutz, wenn kein anderes AV-Programm tätig ist.
            Bei Windows 7 musst Du Dir MSE – Microsoft Security Essential installieren. Das ist kostenlos. Das ist ein klassisches richtiges AV-Programm. Ich weiß jetzt aber nicht ob man dann zusätzlich noch in der Regedit bei Win7 was händisch umstellen muss. Das war hier auch Thema vor einem Jahr.
            MSE bietet eine AV-Schutz. Ist MSE installiert, so wird der Defender außer Betrieb gesetzt. Wenn nicht, so solltest Du das über das Wartungscenter machen. Deinstalliert Du MSE so meldet sich der Defender, ob er Dir vorläufigen Schutz geben soll.

  8. Pater sagt:

    Ich habe nach zusätzlicher Installation von MSE zum Malwarebytes 3.0.5 ,beide mit Echtzeitschutz,folgendes Problem:
    Der Laptop schaltet sich beim Herunterfahren (dauert ewig) nicht aus.Wenn ich aber den Echtzeitschutz vom MSE daktiviere geht alles wieder.Stören sich die Beiden?Was kann ich tun?

    • Dekre sagt:

      Das Problem habe ich auch und auch oben kurz angerissen. Im Forum von Malwarebytes ist das Thema offen. Das time-off wird überschritten und blockiert. Das kann man in der log-Datei von Malwarebytes sehen und dann auch in der Ereignisanzeige, dort auch die gesamte Dauer. Ebenso beim Starten.

      Hinzu kommt ein anderes Problem beim Starten. Hat man MSE bei Win 7 so blockiert Malwarebytes den Microsoft Security Client OOBE. Das bekommt man erst in der Ereignisanzeige heraus.

      Meine Lösung ist erst einmal über Dienste den Malwaredienst auf “manuell” setzen, damit er nicht startet. Nach PC Start dann das Programm händisch starten. beim Herunterfahren genauso.

      Das was Malwarebytes mit der Version 3.x anbietet ist sehr fragwürdig und ignoriert im Forum jede sinnvolle Stellungnahme dazu. Ich beobachte das mal weiter.

      • Pater sagt:

        Vielen Dank für die Info.Hat mir sehr geholfen!
        Auch ich werde die Angelegenheit weiter verfolgen.Die Antworten von Malwarebytes Support ( in Deutsch von GUENTER ),der mir Malwarebytes-Programme genannt hat,die ich auf die Ausschlussliste bei MSE gesetzt habe,haben keine Lösung gebracht.
        Auch ich habe in der Ereignisanzeige gesehen,das bei Win 7 der MS Security Client blockiert wird.
        Guten Rutsch und mal sehen was Malwarebytes Anfang 2017 zu diesen Problemen zu sagen hat.

      • Pater sagt:

        @ Dekre Wenn man die Datei C:\ProgramData\Microsoft\Microsoft Security Client\Support\EppOobe.etl löscht,kommt die Fehlermeldung zum MSE Client OOBE nicht mehr!

        • Dekre sagt:

          Die Datei EPPOobe.etl legt sich immer wieder neu an. Einen Herrn GUENTER kenne ich auch vom Support.
          Malwarebytes bekommt es ab gegenwärtig nicht hin. Im Forum dort sagen einige Leute, dass man MSE löschen soll. Das ist aber mE keine sehr gute Idee, denn MSE hat Firewallschutz und Malwarebytes nicht.
          Ich habe WMI auf automatisch gesetzt und den Malwarebyte-Dienst auf manuell. Dann habe ich den Selbstschutz bei Malwarebytes ausgeschaltet. Ich beende nach dem Start dann meistens Malwarebytes. Will ich es haben, so starte ich es wieder. Beim Herunterfahren des PC sollte unbedingt vorher Malwarebytes beendet werden. Ansonsten dauert das herunterfahren mindestens 10 bis 15 Minuten. Da ich auch eine Hitmanpro-Lizenz habe, habe ich jetzt nebenbei auch wieder HintmanPro-Alert aktiviert. So habe ich auch aktiven Schutz und beende dann Malwarebytes. Bei HitmanPro-Alert muss man aber aufpassen, denn es ist manchmal aggressiv. Das kann man aber ausschließen. Die Alert-Version hat sich aber wesentlich besser und ich habe da noch eine ältere Lizenz für beides.
          Mal sehen wann Malwarebytes das nächste Update bereitstellt. Jedenfalls ist die Version 3.x zu früh freigegeben worden.

          • Kim O. Fee sagt:

            Mittlerweile ist das 3.0.6 Release Preview herausgegeben worden, welches die von Anfang an bestehenden Probleme der 3er-Version nach wie vor nicht beheben konnte (Unverträglichkeit mit anderen Programmen, Hänger beim Starten/Beenden/Scannen gepaart mit Rechnerblockaden durch 100% CPU-Auslastung etcpp.) – das Forum überschlägt sich gerade mit Beschwerden:
            https://forums.malwarebytes.com/forum/41-malwarebytes-30/
            (manche Lizenznehmer fühlten sich bereits genötigt, MB auf Vertragserfüllung zu verklagen)
            Leider ist die Kommunikation von Seiten des Herstellers als typisch zu bezeichnen, denn anscheinend hat man sich mit der neuen Version erheblich übernommen bzw. mutet den Anwendern mit wenig realistischen Vorschlägen zu, das System selbst zurechtzufrickeln. Letzteres habe ich ein Weilchen selbst mitgemacht und schließlich entnervt die letzte 2er-Version installiert. So wie es aussieht, wird es noch eine ganze Weile dauern, bis eine stabile Version erscheint…

  9. Mika sagt:

    Nur mal am Rande erwähnt:

    In meinem Fall wurde die neue kostenlose Malwarebytes Version unter Win 7 gleich nach der Installation in der Testphase gestartet. Diese ließ sich dann über den
    Reiter “Mein Konto”
    – “Abonnementendaten” deaktivieren. Im Anschluß wurde unter Dashboard “Sie verwenden die kostenlose Version von Malwarebytes” angezeigt.

    Obwohl unter dem Reiter “Schutz” – “Startoptionen” “Nur Premium” angegeben ist, läßt sich einstellen ob das Programm mit Windows gestartet werden soll oder nicht. Das einzige was mich ein wenig stört ist, das man nach einem Scan und dem Schließen der Gui das Programm samt “MBAMService.exe” sowie “mbamtray.exe zusätzlich über das Icon im Systray beenden muß.
    Etwas seltsam mutet an, das nach Klick auf “Malwarebytes beenden” über das Tray Icon die Benutzerkontensteuerung anspringt, was beim Start nicht der Fall ist.

    Desweiteren finden sich in der Ereignisanzeige unter “Anwendungen” nach Gebrauch hübch aneinandergereiht die folgenden “MBAMService” Info Einträge:

    1. In Constructor
    2. Entering WinMain
    3. Entering ParseCommandLine
    4. Entering ServiceMain
    5. Entering InitializeSecurity
    6. Service started/resumed
    7. Stopping service controller
    8. Calling base class post message loop
    9. Service stopped

    Ansonsten gibt’s keine Probleme. Ich nutze das Teil eh nur für gelegentliche Gegenscans.

  10. Hans Thölen sagt:

    Malwarebytes nutze ich zusätzlich zu Microsoft Security
    Essentials. Die Version 2.0 hat bisher lange Zeit fehlerfrei
    gelaufen. Gestern habe ich die neueste Version 3.0
    installiert. Bei 3 Versuchen eines benutzerdefinierten Scans
    blieb der Suchlauf bei ca. 110000 durchsuchten Objekten
    stehen und lief nicht weiter. Nach Deinstallation von 3.0
    und Installation von 2.0 läuft wieder Alles fehlerfrei.
    Es sieht so aus, als ob bei der neuesten Version 3.0 ein
    Fehler auftritt, aber es wird kein Fehler gemeldet.

    • Karantain sagt:

      v3 (3.3.1.2183) löppt aber eig vollkommen fehlerfrei, win7 und 10-1703.
      Vielleicht ne falsche/unpassende DL-Quelle genutzt? heise oder Hersteller (https://de.malwarebytes.com/) versuchen, neu installieren. Vorher die alte Version deinstallieren.

      • Hans Thölen sagt:

        Windows 7 Home Premium
        Ich habe Alles versucht, aber der
        benutzerdefinierte Suchlauf wird nicht
        bis zum Ende durchgeführt. Abbruch
        kommt nach ca. 110000 durchsuchten
        Objekten. Installiert von der Webseite
        des Herstellers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.