Visual Studio: Toolkit soll bootbare Apps ermöglichen

Stell dir vor, Du bist Entwickler und schnitzt Apps mit Microsofts Visual Studio. Stell dir weiterhin vor, Du könntest Apps erzeugen lassen, die gleich ein Betriebssystem mitbringen und bootbar sind. Für das Internet of Things (IoT) oder die Hardware-unabhängige schon reizvoll.


Anzeige

Noch ist es nicht so weit, aber die Grundlagen sich gelegt. Es gibt das Open Source-Projekt CosmosOS, welches genau dass ermöglichen soll.  Cosmos ist ein 'operating system "construction kit"', der um den IL2CPU-Compiler in C# und einem eigenen Sprachderivat, als X# bezeichnet, gestrickt wurde. Der Name Cosmos steht für C# Open Source Managed OS.

Das Projekt ist seit 2006 in der Entwicklung, aber aktuell hat das Ganze noch "Beta"-Qualität – die Version 1.0 soll aber 2017 kommen. Entwickler sollen Cosmos mit Visual Studio nutzen können, um Programme zu erstellen, die direkt auf einer Zielhardware booten können. Das Ganze basiert auf .NET und die Apps sollen ohne den Overhead eines fremden Betriebssystems auf Hardwareebene laufen können. Der Mitgründer des Projekts, Chad Hower, ein ehemaliger Microsoft Developer Evangelist, spricht von "It's actually a set of Legos for building OSes using .Net". Offenbar werden Software-Bausteine (Legos) zusammen mit der Anwendung zu einem Betriebssystem kombiniert und unter .NET ausgeführt.

Die Anwendungsentwicklung soll mit den von Visual Studio bzw. .NET unterstützten, verwalteten Sprachen, wie C#, Visual Basic .NET oder sogar #F möglich sein.

Cosmos gehört aber nicht zu Microsoft bzw. wird nicht von denen entwickelt. Das Ganze ist als GitHub-Projekt hier verfügbar. Eine FAQ mit Erläuterungen gibt es auf dieser GitHub-Seite, und die Installationsanleitung ist auf dieser GitHub-Seite abrufbar. Benötigt werden für:

Userkit and Devkit

  • Visual Studio 2015 (Community Edition wird unterstützt) Download
  • .NET Framework 4.5 Download (unter Windows 10 ist ein eigenes .NET Framework Version 4.5 erforderlich Download)
  • VMWare Player (Free) Download oder Workstation Download
  • Note: If you have Windows 10 you might need the .NET Framework

Die GitHub-Seite hält auch Hinweise für die für den DevKit benötigten Komponenten bereit. Dann kann die .EXE-Datei des Cosmos-Installers die Entwicklungsumgebung in ein nicht laufendes Visual Studio integrieren. Die Unterstützung für die Mono-Umgebung ist aktuell noch deaktiviert.

In der FAQ finden sich sich viele Hinweise. So lässt sich VMware zwar zur Entwicklung für Tests verwenden. Aber die erzeugten Apps laufen auch auf realer Hardware, wobei aktuell x86 und x64 Prozessoren unterstützt werden. Eine Unterstützung anderer Plattformen wie ARM oder weiterer CPUs ist möglich (aktuell noch nicht unterstützt), sobald das .NET-Framework dort läuft und freigegeben ist. Zum Debuggen auf realer Hardware kann eine serielle Verbindung eingesetzt werden. YouTube-Videos finden sich auf dieser YouTube-Seite.

Die im Features-Wiki beschriebenen Bausteine für das Betriebssystem sind zur Zeit noch limitiert. Es werden VGA-Grafik und ein FAT-Dateisystem auf Betriebssystemebene bereitgestellt. Aktuell wird auch ein TCP/IP-Stack entwickelt. Cosmos ist unter den neuen BSD-Regeln lizenziert. Entwickelt wird das Ganze von einem "Haufen Verrückter", wie das Projekt in der FAQ schreibt, in der Vorstellung, eine .NET-Umgebung mit Anwendungscode von einer Diskette oder einem USB-Stick booten zu können. Aber es wird die Frage gestellt, "Who else will try to put .NET on the Wii, OLPC, and iPhone?" – lässt also Raum für Spekulationen.


Anzeige

Beim Schreiben kribbelt es geradezu in den Fingern, die alten .NET Entwicklerkenntnisse (hier und hier) rauszukramen und loszulegen. Aber das Kribbeln kommt sicherlich von meinem Nervensystem (Folge des Sportunfalls). Also setze ich mich jetzt hin und warte, bis das Kribbeln vorbei ist. Aber vielleicht ist das ja was für den einen oder anderen Blog-Leser zum Basteln Zwinkerndes Smiley.  (via)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, App abgelegt und mit App, CosmosOS, Tool, Visual Studio verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.