Ärger: ALDI TALK–Kostenfalle bei Tages-Flat

Nutzer der Mobilfunk-Verträge von ALDI TALK haben derzeit Probleme mit der Verwaltung ihres Kontos. Und auch bei der Nutzung der ALDI TALK Tages-Flat gibt es wohl eine Kostenfalle. Denn die bisherigen Methoden zum Buchen dieser Flat funktionieren nicht mehr.


Anzeige

Vor ein paar Tagen hatte ich den Blog-Beitrag ALDI TALK – Kontenverwaltung geht nicht mehr berichtet, dass Kunden Probleme mit dem Zugriff auf die Kontenverwaltung haben. Die Information stammt von Blog-Leser Andi und ist von anderen Blog-Lesern bestätigt. Die Problem stehen möglicherweise im Zusammenhang mit der Integration der E-Plus-Kunden in das O2-Mobilfunknetzt (ALDI TALK ist E-Plus).

Nun scheint es noch an anderer Stelle Ärger zu geben. Die Site teltarif.de wurde von Nutzern auf das Problem hingewiesen und hat es in diesem Artikel zusammengefasst. Bei ALDI TALK kann man eine Tages-Flatrate zum Preis von 1,99 Euro buchen. Diese verlängert sich nicht automatisch. Bisher ging die Buchung durch den Wechsel der APN auf tagesflat.eplus.de. Das klappt aber nicht mehr, die Tages-Flat wird so nicht mehr gebucht.

Noch doofer: Im O2-Netz korrigiert sich die APN so, dass Internet zur Verfügung steht. Da man aber keine Tages-Flatrate gebucht hat, wird das Surfen, Mails und Übertragen von Daten richtig teuer. Wer die Tages-Flat haben will, kann diese über die ALDI TALK-Kundenbetreuung buchen (umständlich, schwer erreichbar). Die Alternative besteht darin, die Buchung über einen ALDI TALK-Surfstick vorzunehmen. Die Software (benötigt wird eine aktuelle Version) öffnet eine kostenlose WAP-Verbindung, um die Option zur Buchung der Tages-Flat anzubieten.

Als ALDI TALK-Nutzer muss man jetzt wohl gut aufpassen, dass man da nicht in eine Kostenfalle rennt, weil keine Tages-Flat gebucht wurde. Irgend jemand betroffen bzw. nutzt die ALDI TALK Flat und kann das bestätigen?

Ähnliche Artikel:
ALDI TALK – Kontenverwaltung geht nicht mehr
Ärger: ALDI TALK–Kostenfalle bei Tages-Flat
Tipp: Erstattung für zu viel berechnete ALDI Talk-Gebühren
ALDI-Starterkit mit UMTS-Surfstick unter Windows betreiben
Fix: ALDI TALK Internet-Flat bezahlt – Verbinden scheitert


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Kommentare zu Ärger: ALDI TALK–Kostenfalle bei Tages-Flat

  1. Malte sagt:

    Ich verwende schon etwas länger Aldi habe bisher aber keine Flat in anspruch genommen, da der Basistarif ausreichend ist wenn man nur selten telefoniert.
    Dafür ist mir etwas anderes aufgefallen, man bekommt in der Gegend wo ich wohne sehr schlecht eine verbindung oder anrufbenachrichtigungen kommen mit stndenlager verspätung an (bis zu 3 Stunden).
    Sehr schade da Aldi sonst immer sehr velässlich war.
    Es liegt nicht am Telefon ich habe es mit verschiedenen getestet.

  2. Kretin sagt:

    Hallo Herr Born,

    sauber recherchiert! Leider stimmt das genau so, wie Sie es darstellen. Ich bin nämlich schon (seit etwa 06.11.) in ebendiese Kostenfalle gerannt. Am 06.11. wurden – zunächst unbemerkt – etwa 15,- Euro trotz gebuchter Tagesflat für Datenverbindungen abgebucht. Danach funktionierte das “alte” Verfahren, also Buchung per APN, noch bis etwa Ende November. Am 29.11. wurde mir dann in kürzester Zeit mein restliches Guthaben i.H.v. ca. 33,- Euro für Daten abgebucht. Reaktion der Hotline: selber schuld, vertragswidrige Nutzung, da ich u.a. einen UMTS-Router eingesetzt hätte. Nutzung nur mit Aldi Talk WebStick “zulässig”. Trotzdem habe ich nach langem Hin und Her eine “Kulanzgutschrift” von 20,- Euro erhalten. Eine alternative Buchungsmethode gibt es (momentan) nicht und konnte mir vom “Kundenservice” auch nicht genannt werden.

    Ich habe die Sache aber seit zwei Wochen per E-Mails an den “Support” weiterverfolgt. Bisher habe ich nicht mal eine Antwort bekommen, geschweige denn einen Lösungsvorschlag.

    Die klammheimliche Änderung der Modalitäten, die zu einer Kostenfalle führt, ist schon grenzwertig. Die zu recht empörten geschädigten Kunden dann auch noch zu ignorieren ist eine Frechheit. Ob sich das eine Firma heutzutage noch leisten kann? Auch das Ansehen des Namens “Aldi” wird so geschädigt, obwohl die tatsächlich nichts dafür können.

    Sollte sich keine – für Windows-Verweigerer – praktikable Buchungsmöglichkeit finden, wird das Produkt “Aldi Talk” hier ausgelistet, und sämtliche weiteren O2-Produkte dazu.

  3. tutnichtszursache sagt:

    Eplus war immer schon die”allerletzte Wahl” ich verstehe nicht wie das youngster Aldimanagerment sich mit so einem Müll abgibt, ich glaube das unter dem GRÜNDERmanagemet von Aldi von jetzt auf gleich Eplus sich aufgelöst hätte! Ich hatte vor Monate den gleiche Sch…. erlebt und meine Aldi-Sim mit Restguthaben von fünf-€ vernichtet-gefilmt und an Werbeabteilung geschickt mit Vermerk “So wird Buisness gemacht”

  4. gerd sagt:

    ich habe es jetzt auch hier gelesen, nachdem ich 30 € verballert habe :-((
    habt ihr alternativen zu 24 std 1 GB ?

    gruß gerd

    • Kretin sagt:

      Willkommen im Club!

      Nein, keine wirklich vergleichbaren Alternativen. Alles gleich oder teurer, bei halbem Datenvolumen oder kalendertagbezogener Abrechnung.

      Ein brauchbares Produkt wird ruiniert, danke O2!

      • Gerhard Niewöhner sagt:

        Die Internet Surf-Karte von Lidl Connect hat eine 24Std. Flat, die sich einfach buchen lässt. 1GB für 24 Stunden, und wenn das Volumen verbummelt ist, kann man es nochmals buchen, auch wenn die 24 Stunden noch nicht um sind. Ausserdem gibt es 5 GB für 14.99, das ist genauso teuer wie der Aldi-Mist.

        Eine Allnet-Flat mit 2GB Volumen und Telefonflatrate in alle Netze kostet 19.99€ und das im besser ausgebauten D2 Netz , allerdings muß man sich beim Kauf entscheiden ob es eine Internet-Karte sein soll oder eine zum quatschen.

  5. Werbung

  6. Nachtrag: Wer in die Kostenfalle gerauscht ist, kann sich die zuviel gezahlten Gebühren erstatten lassen. Siehe folgenden Artikel:

    Tipp: Erstattung für zu viel berechnete ALDI Talk-Gebühren

  7. Max sagt:

    Ich wollte gerade mein Betriebssystem updaten mit Webstick, aber unter Linux. Die bringen es seit Jahren nicht fertig, mal eine Websticksoftware für Linux bereitzustellen, also ging es nur mit den APN-Einstellungen. Misstrauisch wurde ich, weil keine Bestätigungs-SMS der Tagesflat kam, was sonst immer der Fall war. Zum Glück habe ich das Update nicht angeschoben, sonst wäre die SIM in 2 Minuten leer gewesen.

    Ich finde es eine Frechheit, das man klammheimlich die APNs ändert, ohne die Kunden zu informieren. Das riecht stark nach Abzocke. Abbuchungsfehler waren in letzter Zeit Gang und Gäbe, vor 1 Monat hat es mir auch in 2 Minuten 10 € weggefressen, nach einer Beschwerde wurde das Guhaben aus Kulanz zurückgebucht. Aber mein Vertrauen in den Laden ist endgültig aufgebraucht, ich werde mich hüten nochmals Guthaben auf die SIM zu buchen. Es gibt genug andere (seriösere) Anbieter, die ihre eigenen Fehler nicht auf die Einstellungen beim Kunden schieben, so wie es dieser Laden immer tut, wenn die Falschkonfiguration des Netzes seitens des Providers zur Kostenfalle führt. Auf dem Webstick (S4011) ist übrigens Version 3.0 des Verbindungsassistenten installiert, es gab nie ein Firmwareupdate, welches den Stick von Grund auf aktualisieren hätte können, um solche miesen Fallen auszuschließen. Jeder der den Webstick noch benutzt, tappt damit unbewusst in die Kostenfalle, weil für ein Update der Verbindungs-Software auf dem PC zuerst eine Internetverbindung erforderlich ist, die dann üppige 24 Cent pro MB verschlingt. 1 MB ist auf heutigen Systemen ein Klacks, da reicht schon ein Browserupdate, um die 15 € auf der SIM platt zu machen.

  8. Werbung

  9. sven sagt:

    Wendet Euch am Besten an die
    “Verbraucher Beratung NRW”,
    Beschwerde über Aldi Talk “unseriöse” Geschäftspraktiken !
    Das ist das ein zigste Mittel dem Abzocker-Treiben ein Ende zu bereiten !

  10. Pedro sagt:

    Ja, zunächst vielen Dank für den hilfreichen Artikel, durch den mir die Hintergründe des Schwindels erst klar geworden sind.

    Kann das bestätigen: mir ist das gleiche passiert und die Schwindel-Abzocke hat zugeschlagen.

    Nachdem ich neulich nach einiger Zeit den Stick wieder nutzen wollte mit ‘Tagesflat’ und diese vermeintlich gebucht hatte, war auf einmal Schluss und das – ausreichende – Restguthaben futsch.

    Neu-Aufladung und erneuter Versuch brachten das gleiche Ergebnis: Weitere 15,00 € Guthaben futsch… Habe daraufhin den Stick nicht mehr genutzt, aber kam auch nicht ins Internet. Erst durch Deinen Hinweis, auf den ich jetzt gestossen bin, wird die Sache klar. Ich habe auch keine (SMS-) Nachricht von Alditalk erhalten, dass sich da etwas ändet. Wie auch immer: die Buchung von ‘tagesflat.eplus.de’ funktioniert nicht mehr und man schliddert unbewusst in den wucherischen Volumen-Tarif.

    Zum Hintergrund: Ich nutze Aldi-Flat mit M-Webstick über Linux und bisher ging die Buchung mit obiger APN auch problemlos über ‘ixconn’ und etwas umständlicher zuweilen auch über ‘Wammu’.

    Jetzt geht nichts mehr und die Aldi Betrüger kassieren ab.

    Für mich gibt es auch keine Alternative, da der blöde Web-Stick und dessen ‘Software’ nur unter Windows funktioniert und nicht unter Linux – was ich freilich bisher auch nicht vermisst habe -sh- vor.

    Was nun?

    Da ‘tagesflat’ nicht mehr buchbar, bleibt nur noch der – ebenfalls teure – Umweg, über das Handy -1155 usw. – einen der anderen Flat Tarife zu buchen – natürlich auf jeden Fall teurer – mit niedrigerem Volumen und das dann zu ‘verbraten’ und mir den Rest der Laufzeit zu schenken.
    Übrigens bietet ‘Aldimelk’ nicht die Option an- natürlich kostenpflichtig – zusätzliches Volumen ‘hinzuzubuchen’? Ein Schelm wer da Böses darüber denkt…..

    Und wenn ich dann sämtliches Aldi-Guthaben verbraten habe, notfalls per Telefon, fliegt die Aldi-Karte in den Müll und Aldi sieht mich nie wieder! Das haben die Abzocker dann davon – aber freilich, erst mal abgezockt.
    Schade nur um die Anschaffungskosten für den blöden ‘Web-Stick’!

    LG Pedro

    P.S. Frage @ Max: Welches System benutzt Du jetzt? Danke.

  11. Pedro sagt:

    Danke,
    aber um Missverständnisse auszuschliessen, ich komme notfalls natürlich schon noch ins Internet, aber eben nur zum teuren Volumen-Tarif, und da ist eben nach wenigen Sekunden Schluss und 15,00 € Guthaben schlicht ‘den Kanal runter’ .
    Sonst sehe ich z.Zt. nur noch den Umweg über 1155 und per Handy gebuchte sonstige ‘Flatrate’, wobei der Begriff angesichts der üblichen Drosselung eh’ schon ein Witz ist.

    Danke nochmals für den tollen Artikel und ich freue mich schon auf den morgigen Beitrag

    Beste Grüsse Pedro

  12. Gaga sagt:

    Fonic (Achtung: Das “echte” Fonic meine ich (fonic.de)) ist vielleicht eine Alternative.

    – Tarif Smart S: Flat mit 700MB + 400 min. Tel. u./o. SMS für 9,95€
    – Tagesflat mit 500MB/Tag (inkl. Kostenschutz max. 20€/Monat – max. 5GB/Monat) für 1,99€

    Nutze beide Tarife mit 2 Karten schon seit jahren auf verschiedenen Geräten und hatte noch keine Probleme. Übrigens: Guthaben verfällt bei Fonic auch keins!

    Vielleicht hilft es jemanden.

    • Günter Born sagt:

      Ich habe zwei Fonic-SIM-Karten. Empfang in der Pampa teilweise für Mobilübertragung grottenschlecht (EDGE). Und zwischenzeitlich hat man mir eine SIM-Karte wegen nicht Benutzung gesperrt. Ist aber keiner der aktuellen Tarife von denen, sondern ein Vorläufer der Fonic Surf Card.

      Besonders doof: das waren SIM-Karten, die mir über die Pressebetreuung zugingen – wobei ich das Guthaben natürlich bezahlt habe und Restguthaben auch auf mein Girokonto zurück überweisen konnte.

      Nachtrag: Interessant ist auch dieser Golem-Artikel, obwohl er sich auf O2 bezieht.

      • Andreas B. sagt:

        @GB
        Betr.: Restguthaben stillgelegter SIM-Karte.

        Ich hatte sowas mal bei einer Edeka-mobil-SIM-Karte (meines Wissens ein Discount-Label von vodafone). – Erst waren die ziemlich bockig. Als ich sie auf die schöne Sendung “Markt” im dritten NDR-Fernsehprogramm hingewiesen hatte und dass ich alle Unterlagen zum Einschicken dorthin beisammen hätte, ging dann die Rückerstattung recht glatt. ;-) Nicht alle wollen ins Fernsehen. (Gibt beim NDR ‘ne Mailadresse für solche Themen, wo man als Betroffener hinschreiben kann.)

      • Gaga sagt:

        Hm, ich kann nur von meiner Erfahrung berichten.

        Mit “echter” Fonic meine ich fonic.de. Habe nämlich mal (deshalb der Hinweis auf “echt”) auf die Schnelle bei Media-Markt eine “Fonic”-Karte mitgenommen und erst später bemerkt, dass diese über einen anderen Vertrieb läuft. Gleiche Farbe, gleiche Aufmachung wie das Original. Allerdings musste ich die Karte (da ist es mir aufgefallen) auf einer anderen Webseite freischalten (irgendwas mit mobil.fonic.de).

        Und siehe da: Die Vertragsbedingungen sind ganz andere gewesen, u.a. Guthaben verfällt nach x Monate usw.

        Also es gibt (oder gab) da wohl verschiedene Vertriebskanäle unter dem Namen Fonic.

        Ich meine das “Original”. Hier habe ich den oben genannten Flat Smart S, was mir für E-Mail, Kalender/Kontakte, Threema und gelegentliches Wetter/News gucken völlig ausreicht. Zusätzlich nutze ich eine weitere Karte in einem Hotspot bei der ich, je nach Bedarf (Kurzurlaub usw.), die Tagesflat für Tablet bzw. Notebook aktiviere.

        Bis jetzt hatte ich tatsächlich keine Probleme. Das Ein-/Ausschalten der Tagesflat hat bisher immer funktioniert und auch sonst hatte ich noch kein Hickhack mit denen.

        @Hr. Born: Ja das stimmt, die Netzabdeckung ist nicht immer so wie man es sich wünscht, ich weiß. Aber ich gebe zu bedenken: Wir leben in Deutschland…

        Zur Info auf Golem: Das deckt sich nicht mit den Fonic Tarifen. Ist wohl komplett separiert? Hm, da bin ich echt gespannt ob da auch gedreht wird… wäre schade.

  13. Pedro sagt:

    @ Gaga

    Aus meiner Sicht:

    Vorsicht auch bei fonic! (zumindest LIDL- fonic, ‘echtes’ Fonic?)

    Habe mit vor Jahren mal einen (damals) Lidl-fonic Stick zugelegt,
    von dem es hiess die Internet-Tagesflatrate könne man per SMS buchen…
    Allerdings dann – reingefallen…

    Die Buchung per SMS funktionierte nicht, obwohl der Eingang bestätigt wurde, und am Ende war per Volumentarif das komplette Guthaben abgesaugt – genau wie jetzt bei ‘ALDIMedionundwerweisswasfür’nSchrott’….

    Die Erfahrungen von Herrn Bor mit fonic scheinen ja wohl auch nicht die besten zu sein

    Ich weiss allerdings nicht, wie es heute bei ‘fonic’ ist.

    • Gaga sagt:

      @Pedro,
      s. meinen Beitrag oben drüber bezüglich “echter” Fonic. Soweit halt meine Erfahrung.

      Es scheint mir ohnehin inzwischen sehr schwierig überhaupt noch etwas verlässliches/konstantes zu finden. Die Abzocke greift eben in allen Lebensbereichen um sich.

      Datenklau überall, Tarifabzocke, Energiepreise, Sprit… überall wird hingelangt was das Zeug hält… Wir hatten in der Gemeinde z.B. eine Anhebung der Grundsteuerhebesätze von 175% auf 400%! Auch lustig! Und zusätzlich kam die so genannte “wiederkehrende” Straßennutzungsgebühr, die nun Jahr für Jahr zusätzlich zu entrichten ist (nach Größe des Gebäudes natürlich, nicht nach Anliegerschaft bzw. Straßenanteil).

      Mit Verlaub: alles zum Kotz… (sorry für off-topic)

  14. Pedro sagt:

    Und noch etwas zu dem unsäglichen Gebaren von ‘Aldimedionundwerweiss…’

    ein Hinweis auf den Parallelblog:

    ALDI TALK – Kontenverwaltung geht nicht mehr

    Und da den Beitrag von sven –

    ‘sven sagt:
    10.Januar 2017 um 16:47

    am 1.12.2016 erhielt ich dann noch auf meine Beschwerde diese Emal :

    neben in der Tat etlichem Werbegewäsch: (….)

    „Datenflatrate
    – 1,99 € für die 24 Stunden Internet Flatrate mit 1000 MB für schnelles Surfen bis zu 21,6 MBit/s, anschließend max. 56 kbit/s (gültig für den Zugangspunkt tagesflat.eplus.de)“

    Wie, bitte ??? Zugangspunkt ‘tagesflat.eplus.de’???
    Und das noch am 01.12.16???

    sowie weiter unten nochmal (email):

    ‘(…) Möglichkeiten offen, sie freizuschalten.

    Datenflatrate
    – 1,99 € für die 24 Stunden Internet Flatrate mit 1000 MB für schnelles Surfen bis zu 21,6 MBit/s, anschließend max. 56 kbit/s (gültig für den Zugangspunkt tagesflat.eplus.de)’

    Also = eindeutige Bestätigung des Zugangspunktes ‘tagesflat.eplus.de’ noch Anfang Dezember?

    Das Ganze dürfte so langsam schon strafrechtlich relevante Dimensionen erreichen und die von mir oben genannte Charakterisierung solchen Gebarens ist sicher mehr als zutreffend….

    Beste Grüsse Pedro

  15. Pedro sagt:

    Vielleicht darf ich noch eine Frage in die Runde stellen
    (hat nicht direkt mit ‘Aldimedionpipapo’ zu tun wohl aber mit der Frage nach Alternativen):

    Als Alternative die oben schon erwähnte ‘Lidl Connect’ neu (=VF):

    Da gibt’s ja auch verschidene Karten-Optionen die man bei L. kaufen kann (sh. z.B.
    https://www.lidl.de/de/classic/s7373642)

    – wenn man nun die Lidl-connect ‘classic’ hat d.h. im Prinzip nur Telefonie –
    scheint es aber nach den Angaben dort (link) so zu sein, dass man flatrates hinzubuchen kann:

    Zubuchbare Tarifoptionen
    Community-Flatrate:
    (…)
    Internet-Optionen:
    3.99 Euro pro 30 Tage für 150 MB
    6.99 Euro pro 30 Tage für 500 MB
    Highspeed-Internet-Surfen mit bis zu 21,6 Mbit/s
    Festnetz-Flatrate:
    (…)

    Von ‘Tagesflat’ finde ich da allerdings nichts ….

    Frage, funktioniert das grundsätzlich und hat jemand Erfahrungen damit? Funktioniert das auch mit Webstick?

    Grüße, Pedro

    • Andreas B. sagt:

      Hm ja, das Preis-Leistungsverhältnis …

      Der Ärger für Euch Linuxer ist ja der, dass die von Alditalk/Medionmobile Euch mit der Abschaffung des Direktzugangs via APN kalt ausgesperrt haben. – Ich (Windows) finde die XL-Flat mit echten 5 GB (=5120 MB)/30 Tage für 14,99€ nämlich eigentlich optimal und war damit jahrelang zufrieden, bis die Datenfresserei von Win 10 losging und nun auch noch das Zusammenspiel der lokalen Software (Verbindungsassistent) mit deren Optionsverwaltungsserver bei Alditalk immer hakeliger wurde.

      • Pedro sagt:

        @ Andreas
        Danke; ja ‘kalt ausgesperrt’ bringt es genau auf den Punkt.
        Und dann die Änderung ohne jeden Hinweis oder Warnung verbunden mit der klammheimlichen Umleitung auf den Volumentarif ebenfalls ohne Warnung.
        Für meine Einschätzung wie gesagt ein glatter Betrug!
        Aber zurück, ich meinerseits hielt (und halte eigentlich immer noch) besagte XL-Flat für ein brauchbares Angebot und habe diese auch öfter genutzt.

        Dies zu buchen ist ja immerhin noch möglich wenn auch über den umständlichen Weg Karte ins Handy einlegen, über 1155 usw. buchen, Bestätigung abwarten, Karte zurück…..

        Auf diese Weise werde ich wohl bei passender Gelegenheit das vorhandene Restguthaben verbrauchen, ggfs. noch abtelefonieren.
        Aber das Problem mit der Tagesflat ist damit natürlich nicht gelöst.

        Fonic ist wie oben geschildert, auch keine Alternative.
        Und Lidl – connect neu (VF)?

        Lidl /VF macht die Erreichbarkeit der besagten Flatrates offenbar davon abhängig dass man zugleich deren Stick mit kauft – sh. dort:
        https://www.lidl.de/de/internet-stick/s7373647 für 29.99 Euronen die man dann gleich auf den Tisch blättern darf. Sonst geht da wohl nix!?

        Den blöden Stick brauche ich aber nicht. Habe sowohl einen Vodafone Stick (als übrigens auch noch einen O² Stick).
        Nennt man das auf Neudeutsch ‘Wertschöpfung’? Für mich bedeutet das Abzocke – Abzocke allenthalben!

        Gruß Pedro

  16. Pedro sagt:

    P.S. Übrigens, noch ein Nachtrag zu ‘Fonic’ als mögliche ‘Alternative’ zur ‘Aldimedioneplustelefonicaabzocke’:

    “Die Fonic GmbH ging zum 1. April 2016 durch Gesamtrechtsnachfolge auf die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG über.”

    Quelle: www. prepaid-wiki.de -> fonic

    Wenn man sich die aktuellen Geschehnisse von e-plus, pp. vor Augen hält, was mag da wohl in kürze draus werden?

    Ich wage eine Prognose:
    dasselbe wie jetzt erlebt bei ‘aldimediaeplustelefonicaschrott’

    Pedro

  17. Pedro sagt:

    Nachtrag zum Fortgang o.g. Angelegenheit:

    Habe mich mittlerweile geharnischt bei alditalk/medionmobile, Essen, beschwert.

    DIE Antwort möchte ich Ihnen und dem geneigten Publikum nicht vorenthalten:

    “Sehr geehrter Herr …,

    vielen Dank für Ihre E-Mail, die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

    Die Änderung wurde von November bis Dezember 2016 per SMS an alle Rufnummern kommuniziert, die jemals die Tagesflat genutzt haben.

    Aufgrund technischer Beeinträchtigung ist die Tagesflatrate derzeit ausschließlich über unseren telefonischen Kundenservice 0177 177 1157 buchbar. Unsere Techniker sind informiert und arbeiten bereits mit Hochdruck, das Problem zu lösen.

    Unter der +49177 – 1 77 11 57 erreichen Sie die Kollegen montags bis freitags von 7-23 Uhr und samstags, sonntags und an bundeseinheitlichen Feiertagen von 10-18 Uhr. Es gelten die vom jeweiligen Anbieter ausgewiesenen Preise für ein Gespräch ins E-Plus-Netz. Wenn Sie ein Paket nutzen, wird das Gespräch über die Einheiten abgerechnet, ansonsten kostet dies 0,11 €/Minute. Die Kurzwahl 1157 kostet unabhängig vom gewählten Tarif 0,49 €/Anruf.

    Bitte halten Sie bei einem Anruf Ihre Rufnummer und Ihre PUK1 oder die ersten 4 Zeichen Ihres Passwortes von “Mein ALDI TALK”, falls Sie einen Onlineaccount nutzen, bereit.

    Gern können Sie unsere Mitarbeiter um die Erstattung der Anrufkosten in Höhe von 0,49 € auf Kulanzbasis bitten.

    Wir haben Ihre E-Mail parallel an die Kollegen gesendet. Diese erreichen Sie übrigens auch wie folgt:

    – per E-Mail an: alditalk@eplus.de
    – per Fax: 03317003130
    – per Brief: E-Plus Service GmbH & Co. KG, Postfach, 14425 Potsdam

    Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich einfach. Wir sind immer gern für Sie da.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr ALDI TALK Team
    Karl-Heinz Porkert

    MEDION AG
    Vorstand: Gerd Brachmann (Vorsitzender),
    Christian Eigen (stellv. Vorsitzender).
    Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Rudolf Stützle.
    Sitz der Gesellschaft: Essen
    AG Essen HRB 132 74
    Ust.-ID DE812543382″

    *****
    Wie bitte? Geht’s noch? Als betrogener Kunde: ‘Kulanzbasis’? ‘Bitten’ gar?  Bin ich als betrogener betrogener Kunde gar ein ‘Bittsteller’?? Ungeheuerlich!!

    (Vorab sei noch angemerkt, dass ich die angebliche SMS, wie schon oben gesagt, NIE! erhalten habe).

    Darufhin neue geharnischte Nachricht, u.a.:

    (…)
    Nochmaliger Hinweis auf § 263 Strafgesetzbuch. Und:
    “Allein der Umstand  dass der Kunde klammheimlich und ohne dass er darauf hingewiesen wird, auf den teuren Volumentarif geschleust und dann kräftig abkassiert wird, verleiht dem Vorgang bereits eindeutig strafrechtliche Relevanz, worauf ich Sie auch deutlich hingewiesen habe. ( § 263 StGB)

    Offenbar haben Sie aber auch dies nicht verständig zur Kenntnis genommen und versuchen mich stattdessen entgegen meiner ausdrücklichen Warnung mit Gewäsch und BlaBla abzuspeisen.

    Nennen Sie mir einen einzigen vernünftigen Grund, warum ich jetzt nicht wie angekündigt den Vorgang der zuständigen Staatsanwaltschaft in Essen zur strafrechtlichen Überprüfung zuleiten soll.”

    Auf den Fortgang darf man gespannt sein!

    Pedro

  18. Kretin sagt:

    Die Tagesflat ist tatsächlich nur noch über den WebStick und die aktuelle Aldi-Software buchbar. Die (kostenpflichtige) Hotline mal außen vor, wo es auch zu teilweise enormen Wartezeiten und Verzögerungen der Buchung kommen soll.

    Einzige Möglichkeit, die Tagesflat noch in UMTS-Routern und unter Linux zu nutzen (Workaround): Zuerst die Tagesflat unter Windows (Mit WebStick und AldiTalk-Software) aktivieren, dann die Karte ggf. in den Router legen bzw. den Rechner unter Linux neu starten. Einmal aktiviert, funktioniert die Tagesflat nämlich geräteunabhängig für 24 Stunden. Den Buchungszeitpunkt muß man sich natürlich merken, da sich die Tagesflat nicht automatisch verlängert. Diese “Lösung” ist zwar umständlich, aber besser als nix. Sehr hilfreich ist es dabei, wenn man seinen Rechner ohnehin als Dual-Boot (Linux/Windows) eingerichtet hat.

    • Andreas B. sagt:

      Wenn man die SIM-Karte in ein Handy einlegt, kann man zur Sicherheit (ohne Wartezeit) unter der dann kostenlosen Nummer 1155 die (etwas umständliche, sprachgesteuerte) Kontoverwaltung anrufen, um herauszufinden, was bei Option und Guthaben gerade Sache ist. – Buchen kann man die Tagesflat dort aber leider anscheinend nicht, sondern nur andere Kombipakete.

      (Ich habe das nicht ausprobiert, sondern mir nur gerade mal angehört, was in den Untermenüs dort angesagt wird.)
      Hoffe, das hilft vielleicht ein wenig.
      Beste Grüße
      Andreas B.

  19. tim sagt:

    ich habe Aldi Angezeigt wegen Betrug ,
    am 1.12.2016 erhielt ich folgende eine Emal
    Tarifinfo !

    Header Auszug
    HELO exchhub-1-s.ep.ad.eplus.de) ([10.193.168.35]) by msgsrv-out1.atosorigin.de with ESMTP; 01 Dec 2016 10:21:54 +0100
    —————–
    Guten Tag Herr oder Frau Kunde,

    Ihre Nachricht haben wir erhalten, vielen Dank dafür.

    Möchten Sie noch günstiger telefonieren oder SMS versenden? Ist das mobile Surfen zum Flatrate-Preis für Sie interessant? Mit den Optionen erweitern Sie Ihren ALDI TALK Tarif flexibel nach Ihren Wünschen. Hier die Übersicht der Angebote:

    Gespräche/SMS

    – 2,99 €/30 Tage für die ALDI TALK Community-Flatrate mit kostenfreien Gesprächen und SMS von ALDI TALK zu ALDI TALK
    – 7,99 €/30 Tage für das ALDI TALK Paket 300 mit 300 Einheiten für Gespräche und SMS und 750 MB High Speed Volumen für Internet
    – 12,99 €/30 Tage für das ALDI TALK Paket 600 mit 600 Einheiten für Gespräche und SMS und 1,5 GB High Speed Volumen für Internet
    – 19,99 €/30 Tage für die ALDI TALK All-Net-Flat Gespräche und SMS in alle deutschen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz und 2 GB High Speed Volumen für Internet

    Mit einem Zugang zur Musik „ALDI Life Musik powered by Napster“

    – 9,99 €/30 Tage für das ALDI TALK Musik Paket M mit 50 Einheiten für Gespräche und SMS und 400 MB High Speed Volumen für Internet
    – 14,99 €/30 Tage für das ALDI TALK Musik Paket M mit 100 Einheiten für Gespräche und SMS und 1GB High Speed Volumen für Internet

    Datenflatrate

    – 1,99 € für die 24 Stunden Internet Flatrate mit 1000 MB für schnelles Surfen bis zu 21,6 MBit/s, anschließend max. 56 kbit/s (gültig für den Zugangspunkt tagesflat.eplus.de)
    – 3,99 €/30 Tage für die Internet-Flatrate S mit 150 MB Inklusivvolumen für schnelles Surfen bis zu 21,6 MBit/s, anschließend max. 56 kbit/s
    – 6,99 €/30 Tage für die Internet-Flatrate M mit 500 MB Inklusivvolumen für schnelles Surfen bis zu 21,6 MBit/s, anschließend max. 56 kbit/s
    – 9,99 € /30 Tage für die Internet-Flatrate L mit 1,5 GB Inklusivvolumen für schnelles Surfen bis zu 21,6 MBit/s, anschließend max. 56 kbit/s
    – 14,99 €/30 Tage für die Internet-Flatrate XL mit 5 GB Inklusivvolumen für schnelles Surfen bis zu 21,6 MBit/s, anschließend max. 56 kbit/s

    Buchen leichtgemacht

    Haben Sie schon Ihre Option Ihrer Wahl gefunden? Dann stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen, sie freizuschalten.

    Internet-Flatrate XL
    – Servicerufnummer 1155, Menüpunkt 8 – 2
    – Online-Kundenbetreuung “Mein ALDI TALK”
    – ALDI TALK App
    – MEDION USB-Stick (Dashboard)

    24 Stunden Internet Flatrate
    – Freischaltung über Software (“Dashboard”) des MEDION USB-Sticks
    – Aufbau einer Datenverbindung über den Zugangspunkt “tagesflat.eplus.de” mit einer anderen Hardware

    ALDI TALK Musik M und ALDI TALK Musik L

    – Online-Kundenbetreuung “Mein ALDI TALK”
    – ALDI TALK App

    Alle übrigen Optionen
    – Servicerufnummer 1155, Menüpunkt 8 – 1
    – Online-Kundenbetreuung
    – ALDI TALK App

    Andere Buchungsmöglichkeiten bieten wir nicht an.

    Freundliche Grüße

    Ihr ALDI TALK Team
    ———

    Wie ihr selber sehen könnt steht da geschrieben ”
    gültig für den Zugangspunkt tagesflat.eplus.de) ”

    bei mir wurden mehrere Euros abgebucht und keine Tag Flat Aktivirt .

  20. fassungslos sagt:

    Ich bin seit ca. Oktober 2015 Aldi-Talk Nutzer. Nach einem Jahr fingen die Probleme an. Regelmäßig verschwand mein Guthaben. Internetverbindungen wurden dann nach max. 30 Minuten wegen fehlenden Guthabens abgebrochen. Anruf bei der Hotline mit regelmäßig 15-30 Minuten Wartezeit führte zur Erstattung des Guthabens und zum Aufbau der gewünschten Tagesflat. Soll an der Software 5.o liegen. Ich sollte die alte Software 4.3 installieren und warten, bis die Version 6.0 kommt.

    Mein Kontostand Ende Januar: 26,03 €.
    Im Februar: 2 x Tagesflatrate abgerechnet, und 2 x Kulanzgutschrift 2 € erhalten. Kontostand Ende Februar: 0,02 € !
    Anruf bei der Hotline (mit den üblichen 15-20 Minuten Wartezeit).
    Ergebnis:
    – der Rest wurde über “Einzelverbindungsnachweis” abgebucht.
    – er wird auch nicht erstattet.
    – ich kann eine Tagesflat aktuell nur telefonisch buchen (mit 15-20 Minuten Wartezeit, s.o.).
    – das ändert sich erst mit “der neuen Software”. Die kommt “Mitte bis Ende des Monats”.

    Ich sehe, das Vorgehen beruht auf Vorsatz. Ich werte das als Betrug. Ich werde wegen 26,- € nicht vor Gericht ziehen, aber ich werde meine Käufe bei der Firma Aldi / Medion einstellen. Ich kann nur jedem Leser empfehlen, das Gleiche zu tun.

  21. Pedro sagt:

    Nach einiger Korrespondenz mit der Aldi/Medion/Alditalk (sh. z.B. oben)

    erhielt ich nun folgende Nachricht von dem ‘Aldi Talk Team ‘ (Aldi Talk Support’), meine ‘Anfrage’ (?) sei an die Aldi Talk Kundenbetreuung weitergeleitet worden (?):

    ‘… ALDI TALK Kundenbetreuung weitergeleitet…’

    Von dort: ‘Von dort erhalten Sie in Kürze weitere Informationen.’
    (Informationen???)

    Ansonsten habe ich nochmals eine Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft in Aussicht gestellt, da meine Geduld nun auch langsam erschöpft ist.
    Dass nach meinem Dafürhalten die Voraussetzungen des § 263 StGB (Betrug) zweifelsfrei erfüllt sind, dazu sh. bereits oben.

    Für Alle,
    die nicht mehr zuwarten wollen hier die Anschrift der StA Essen:
    Staatsanwaltschaft Essen Zweigertstr. 56 45130 Essen. Telefonzentrale. 0201 803-0

    Grüße Pedro

  22. tim sagt:

    Ich sehe, das Vorgehen beruht auf Vorsatz. Ich werte das als Betrug. Ich werde wegen 26,- € nicht vor Gericht ziehen, aber ich werde meine Käufe bei der Firma Aldi / Medion einstellen. Ich kann nur jedem Leser empfehlen, das Gleiche z

    ———————-

    Wenn man da jedes mal anrufen muss um die Tag Flat buchen zu wollen
    bis zu 20 min Warten muss,
    fallen erhebliche Telefon Gebühren an nur für das Buchen ,
    was angeblich kostenlos sein soll, dann kostet die Tag Flat auch keine 1,99 mehr sondern ca 4 € weil die Telefon Gebühren noch dazu kommen,
    das ist Betrag und unlauterer Wettbewerb die Aldi damit Werbung macht ,
    man sollte hier gegen die Firma Aldi vorgehen weil die das Produkt verkaufen und dafür letztendlich Voll Verantwortlich sind .

  23. Pedro sagt:

    Abschliessendes Update:

    Die mir angekündigten ‘Informationen’ seitens der ‘e-plus Kundenbetreuung’ habe ich zwar nicht erhalten, geschweige denn gar eine Stellungnahme zu dem Vorgang und dem unhaltbaren Gebaren von e-plus/telefonica.

    Allerdings konnte ich kürzlich immerhin eine (kommentarlose, s.o.), sagen wir, wenigstens angemessene, Aufbuchung auf meinem Konto feststellen.

    Der Nutzen ist allerdings für mich begrenzt, da die Tagesflat immer noch nicht vernünftig erreichbar ist und mir keine Informationen zugegangen sind, wann und v.a. ob das überhaupt jemals wieder der Fall sein wird….

    Sch….ade!, telefonica / eplus. So vergrault man Kunden!

    Nun werde ich wo möglich, bei Bedarf das verbleibende Guthaben noch für die immerhin noch auf dem Umweg über das Mobilfon buchbare Monatsflat nutzen und sodann den Rest noch abtelefonieren.

    Und das war’s dann mit dem Aldimediontelefonicaeplus – SchroTT!

    Grüsse – pedro

  24. tim sagt:

    Aldi Tag Flat ,
    ich lade die Daten hier mal rein schau mal was für ein Schrott Haufen
    dieses Aldi Talk ist ,
    Aldi Talk 24 Flat zu -letzt aktiviert am 7.4.2017,
    Internet Zugang nicht möglich, Neues Buchen ist blockiert .

    [URL=http://www.directupload.net/file/d/4702/tub5qvgg_jpg.htm][IMG]http://fs5.directupload.net/images/170425/temp/tub5qvgg.jpg[/IMG][/URL]

    http://www.directupload.net/file/d/4702/tub5qvgg_jpg.htm

    Aldi Talk telefonisch nicht erreichbar,
    auf Emal Rek./Anfragen wird nicht reagiert
    meine Karte läuft bald aus aufladen werde ich nicht mehr von mir bekommen die kein Geld mehr .

  25. tim sagt:

    Hier der Nachweis
    Aldi Talk 24 Stunden Daten Flat zu 1.99 €
    Doppel Buchung 2 x 1.99 €
    Hier der Nachweis
    Aldi Talk 24 Stunden Flat Doppel Buchung 2 x 1.99 €

    http://www.directupload.net/file/d/4703/r564l5zi_jpg.htm

    .

  26. datsaans sagt:

    Moin, die Berichte hier zu der unsäglichen Praxis von E-Plus, seit Übernahme durch Telefonicas O2 langjährige ALDITalk-Kunden zu verprellen, kann ich überwiegend bestätigen, aber auch durch folgende Infos ergänzen:
    1. Mit der sich fälschlich “Support” nennenden Adresse >alditalk@eplus.de< habe ich eine mehrmonatige Kommunikation, die sich im Kreise drehte: Ich sollte eine gebührenpflichtige Nummer anrufen, um meinen gebuchten und im voraus bezahlten Dienst in Anspruch nehmen beziehungsweise neu einrichten zu dürfen. Das habe ich abgelehnt und um Rückruf gebeten unter meiner bei Anmeldung registrierten Festnetznummer. Das ist nie erfolgt.
    2. Ich habe jene ALDI-Nord-Bezirksdirektion angeschrieben, bei deren Filiale ich die 24-Stunden-Flatrate samt SIM und Nummer erworben hatte. Einerseits erhielt ich nach wenigen (!) Wochen von dort die Auskunft, man sei nicht zuständig, ich möge mich doch an E-Plus wenden. Andererseits hat ALDI Nord anscheinend meine Nachricht an MEDION weitergeleitet, denn von dort bekam ich mehrere (!) Wochen später unaufgefordert die Auskunft, man habe mit E-Plus gesprochen und die würden sich bei mir melden, um den Streit beizulegen. Allerdings: Das ist trotz mehrmaligen Nachhakens und wiederholter Zusicherung seitens MEDION bis heute nicht erfolgt :-((
    3. Ich habe schließlich eine Beschwerde bei der Verbraucherschlichtungsstelle Telekommunikation der Bundesnetzagentur (BNA) eingereicht, die den Vorgang auch ordnungsgemäß aufgegriffen und einen Schlichtungsversuch gestartet hat. Gestern erhielt ich von der BNA den Bescheid, die "Antragsgegnerin" Telefónica Germany GmbH & Co. OHG sei von der BNA aufgefordert worden, eine "Antragserwiderung" zu meinem Schlichtungsantrag vorzulegen, "dies ist trotz nochmaliger Erinnerung nicht erfolgt". Nach den Vorschriften der geltenden Schlichtungsordnung sei damit die BNA (leider) am Ende ihrer Möglichkeiten: "Die Zustimmung zur Schlichtung gilt … als verweigert. Die Verbraucherschlichtungsstelle der Bundesnetzagentur stellt (nach Schlichtungsordnung) die Beendigung des Verfahrens fest", ich hätte aber die Möglichkeit, meine Ansprüche auf dem zivilrechtlichen Weg weiter zu verfolgen.
    Im Klartext heißt das: Wenn ich jetzt keinen Rechtsstreit um ein in dem ganzen E-Plus-Chaos nicht mehr exakt bezifferbares Restguthaben von irgendwie zwischen 15 und 20 Euro lostrete, hat Telefónica gewonnen. Und wenn jeder betroffene Kunde derart frustriert aufgibt, hat Telefónica am Ende einen satten Extraprofit eingefahren. Das stinkt mir zwar ungeheuer – aber ich werde wohl auf zivilrechtliche Schritte verzichten… :-((

    • Andreas B. sagt:

      Aus “Moin …” schließe ich mal, dass diese Nachricht hier aus dem Sendegebiet des NDR kommt. ;-)
      Ich hatte hier in den Kommentaren weiter oben (25. Februar 2017 um 22:59) ja mal geschrieben, wie man etwas Dampf machen kann, wenn Service-Dienstleister ganz auf stur stellen: Kontaktformular zu der Sendung “Markt” im 3. NDR-Fernsehprogramm. Vielleicht hilft’s. (Aber schön kurz, sachlich und präzise, dass sie gleich verstehen, worum es geht.) Wenn die einen Fall aufgreifen, gehen sie auch wirklich der Sache auf den Grund und lassen nicht so schnell locker. So zumindest mein Eindruck bisher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.