Übergangsfristen GoBD enden zum 1.1.2017

Noch ein Hinweis für Unternehmen: Zum Stichtag 1.1.2017 endet die letzte Übergangsfrist der Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung von Büchern (GoBD). Selbst kleine formale Fehler reichen aus, um eine Buchführung aus steuerlichen Gründen zu verwerfen.


Anzeige

Die Grund­sät­ze zur ord­nungs­mä­ßi­gen Füh­rung und Auf­be­wah­rung von Bü­chern, Auf­zeich­nun­gen und Un­ter­la­gen in elek­tro­ni­scher Form so­wie zum Da­ten­zu­griff (GoBD) gelten seit 2014, wie man auf dieser Seite des Bundesfinanzministeriums nachlesen kann.

Die GoBD gelten für alle Buchführungs-und Aufzeichnungspflichtige. Nicht nur für die Buchführungspflichtige, sondern auch für die Pflichtigen, die eine Einnahme-Überschussrechnung erstellen, auch wenn hier keine doppelte Buchführung vorgeschrieben ist.

Eine Erläuterung der Grundsätze und weiteren Informationen finden sich z.b. auf rechnungswesen-portal.de sowie auf dieser Datev-Seite. Eine Übersicht der Thematik findet sich auch bei lexoffice.de, auch wenn es dort um den Einsatz einer Haufe-Lösung geht.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.