Lineage OS: Mehr als 80 Geräte unterstützt, Builds kommen

Lebenszeichen vom Lineage OS-Projekt, dem Nachfolger des CyanogenMod-Projekts. Am Wochenende soll es neue Builds für mehr als 80 Geräte geben, und auch sonst haben die Entwickler einige Infos abgeliefert.


Anzeige

In einem Blog-Beitrag meldete sich (gut einem Monat nach Einstellung des CyanogenMod-Projekts dessen Nachfolger) das Lineage OS-Projekt am 20. Januar 2017 zurück. Über die Hintergründe, die zum Fork führten, hatte ich in diversen Blog-Beiträgen berichtet (siehe Linkliste). Das Team meldet, dass man nun wieder bereit sei, um die Downloads der neuen Builds zu starten. Hier die Eckpunkte:

  • Es werden Lineage OS-ROMs für mehr als 80 Geräte bereitgestellt – eine Liste mit Details soll dieses Wochenende in einem separaten Blog-Beitrag folgen.
  • Die Liste der Build wächst ständig – man wird Marshmallow und Nougat auf den Geräten unterstützen.
  • Das Projekt plant, künftig wöchentlich Builds freizugeben (bevorzugt auf Hardware, die dem Team als Spenden zur Verfügung steht).
  • Entgegen dem CyanogenMod-Projekts wird es keinen Lineage OS-ROMs mit integriertem Root geben. Root ist aber über eine von den Projektservern herunterladbare ZIP-Datei möglich. Diese lässt sich, wie die GAPPs, installieren (es ist nur einmal ein Flashen erforderlich).
  • Privatnutzer, die einen su-Befehl im ROM haben möchten, können den Befehl
    export WITH_SU=true
    in den Build-String aufnehmen.
  • Offizielle Builds werden alle mit einem privaten Schlüssel signiert, eine Authentifizierung und Signaturüberprüfung wird unterstützt. Man wird aber “inoffizielle” Builds ohne diesen Signaturschlüssel nicht verhindern oder stoppen. Informationen zur Verifizierung des Schlüssels wird es im Wiki geben.

Weiterhin wird es “Data Migration Builds” auf experimenteller Basis geben. Diese Builds ermöglichen ein Upgrade von CyanogenMod-Installationen. Daten sollen erhalten bleiben, aber Berechtigungen werden gelöscht und müssen für Apps neu erteilt werden. Die Builds tragen ein Wasserzeichen, um zu erinnern, dass man diese ROMs nicht permanent nutzt. Vielmehr sollten Nutzer dann auf reguläre, wöchentlich erscheinende Lineage OS-Builds aktualisieren. Weitere Details sind dem Blog-Beitrag zu entnehmen. Das Ganze liest sich aber schon mal ganz positiv – warten wir auf die Builds, die für dieses Wochenende versprochen sind. (via)

Nachtrag: Die Lineage OS-Downloads laufen zur Zeit auf dieser Webseite des Projekts ein.

Ähnliche Artikel:
CEO von Cyanogen Inc tritt zurück und wird Executive Chairman
CyanogenMod 14 ohne Cyanogen Inc. Unterstützung?
Cyanogen Inc. schließt zum Jahresende alle Dienste – CyanogenMod wird zu Lineage OS
Entlassungen bei Cyanogen Inc., droht die Schließung?
Steve Kondik verlässt die Cyanogen Inc.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Lineage OS abgelegt und mit CyanogenMod, Lineage OS verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.