Visual Studio 2017 – Launch am 7. März 2017

Am 7. März 2017 will Microsoft die neue Version seiner Entwicklungsumgebung Visual Studio 2017 freigeben. Das Ganze soll sogar in einem Live Stream übertragen werden.


Anzeige

Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio 2017 geht mit riesigen Schritten der Fertigstellung entgegen. Vor ein paar Tagen habe ich gesehen, dass der Release Candidate für MSDN-Abonnenten bereitsteht. Und im Web gab es Hinweise, dass der Release Termin nicht mehr fern sei.

Im gestrigen Blog-Beitrag blickt Microsoft auf 20 Jahre Visual Studio zurück, die am 28. Januar 1997 mit der Ankündigung zu Visual Studio 97 begann. Ist seinerzeit etwas an mir vorbei gegangen – von FoxPro hatte ich mich längst verabschiedet und auch Visual Basic wurde nicht mehr wirklich genutzt. Erst 2003 habe ich mich erneut, im Rahmen eines Buchprojekts, mit dem Thema befasst. ging damals mehr um .NET und die Entwicklung mit alternativen Umgebungen. Erst 2005 kamen zwei Buchprojekte hinzu. Lang ist’s her und Visual Studio hat sich kräftig entwickelt.

Jedenfalls kommt am 7. März 2017 die neue Version Visual Studio 2017 auf den Markt. Und Microsoft wird ein zweitägige Live-Stream-Launch-Event abhalten, welches auf der Webseite https://launch.visualstudio.com abrufbar sein wird.

Da zuckt es in den Fingern, es nochmals zu probieren (denn von der Entwicklung komme ich irgendwo her). Aber die neuen VS-Versionen sind so fett, dass sie nicht mehr gescheit auf meinen Windows 7-Kisten laufen. Also setze ich mich jetzt still in eine Ecke und warte, bis der Anfall vorbei ist.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Visual Studio abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Visual Studio 2017 – Launch am 7. März 2017


  1. Anzeige
  2. Gaga sagt:

    „…von FoxPro hatte ich mich längst verabschiedet und auch Visual Basic wurde nicht mehr wirklich genutzt.“

    Ja so ähnlich kenne ich das auch…
    Habe damals mir Borland „Paradox 3.5 + Runtime“ + diversen Werkzeugen aus den USA (Benutzeroberflächen, Menügenerator und Berichtsdesigner) ganze (vernetzte) riesen Projekte für Brauereien realisiert. War noch unter DOS mit Novell vernetzten PC’s und Zugriff auf AS 400… :-)

    Dann kam MS mir VS und ich war lange Zeit voll dabei (C, VB bis 6 Pro)…

    Aber dann der Schock: .NET! Langsam, schwerfällig, das eigene Konzept total über den Haufen geschmissen. Teuer angeschaffte Tools nicht mehr brauchbar… Oh Gott, für mich brach eine Welt zusammen. .NET + Framework waren für meine damalige Ausstattung eine echte Herausforderung. Nix ging mehr… :-)

    Aber man gewöhnt sich an vieles, wenn man muss. Die Suche nach alternativen Produkten für die Entwicklung von Desktop u. Server Anwendungen habe ich irgendwann aufgegeben – zu viel Aufwand, zu lernintensiv und zu viele Unzulänglichkeiten. Was mich derzeit wirklich noch begeistert, und auch mich juckt es in den Fingern, ist „Basic4Android“ bzw. B4A und das kommende B4X – einfacher und produktiver geht’s kaum (zumindest was die APP Entwicklung betrifft).

  3. thbock sagt:

    “Aber die neuen VS-Versionen sind so fett, dass sie nicht mehr gescheit auf meinen Windows 7-Kisten laufen. ”

    Ha,ha.
    Volle Zustimmung!
    Ich hab’ neulich mal VS 2015 auf meinem Win7 Läppi installiert.
    Ich hätte in der Zeit 2 gescheite Betriebssysteme installieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.