Ups, Patchday fällt heute aus, wegen Bugs …

Windows UpdateHeute hatte ich mich eigentlich darauf eingestellt, einen längeren Artikel zum Februar Patchday von Microsoft zu verfassen. Wird wohl nix, der Artikel wird extrem kurz. Es gibt heute keine Updates, die hat Microsoft zurückgestellt, weil ein Fehler in letzter Minute gefunden wurde. Das geht jedenfalls aus diesem Technet-Zweizeiler hervor. Hat auch ein Gutes: Anwendern bleibt viel Ärger erspart und aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ergänzung: Ungefixt sind aktuell zumindest: dies SMB Zero-Day-Sicherheitslücke in Windows 8.1/10/Server sowie das Adobe Flash Player-Sicherheits-Update.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Ups, Patchday fällt heute aus, wegen Bugs …


  1. Anzeige
  2. Holger K. sagt:

    Das sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Es ist natürlich schön, dass Microsoft wieder etwas mehr für die Qualität tut, aber durch die Natur der Sammelpatches werden jetzt möglicherweise wichtige Sicherheitsfixes verzögert ausgeliefert, weil vielleicht einer davon noch Probleme bereitet.

    Schauen wir mal, wie lange die Verzögerung anhält.

  3. deo sagt:

    “Essen ist fertig, wenn es fertig ist”. So schmeckt es jedenfalls besser.

    • Herr IngoW sagt:

      Es wird diesmal halt später serviert.
      Wer dann schon Hunger hat, für den muss dann erstmal der “Flashplayer” reichen, wenn man den überhaupt braucht.
      Rumärgern kann man sich auch an einem anderen Tag, also ganz entspannt bleiben, es passiert wenn es passieren soll.

  4. Anzeige

  5. Microsoft hat es endlich mal zugegeben: Housten, we have a problem!

    Diese Patchdays dienen und dienten also nur dazu, neue Fehler in Windows einzubauen und damit (weil die Patches unausgereift sind) die User regelmäßig in den Wahnsinn zu treiben. Das wußten wir eigentlich schon immer.

    Einzig frage ich mich, wie lange das noch gut geht, bis Billy Gates oder Stevie Ballmer endlich wieder zurückkehren und dem Inder, der jetzt Microsoft leitet, mit einem kräftigen Tritt in den A.. verkünden: YOU´RE FIRED!

    Lieber Bill, lieber Steve: bitte bitte kommt zurück!
    Ich will auch nie wieder etwas Böses über Euch sagen. ;-)

  6. Auch schon dahinter gekommen….

    @Tibor Simandi-Kallay “Diese Patchdays dienen und dienten also nur dazu, neue Fehler in Windows einzubauen und damit (weil die Patches unausgereift sind) die User regelmäßig in den Wahnsinn zu treiben. Das wußten wir eigentlich schon immer.”

    Ich nehme solche Tage mit Gelassenheit und um die Ironie des ganzen dahinter zu entdecken.

  7. Andreas B. sagt:

    Ist doch auch mal schön … ;-)
    Zum Trost gibt’s was von Adobe: Flashplayer 24.0.0.221

  8. sandy sagt:

    Besten Dank für den guten Beitrag! Es grenzt ja schon fast an ein Wunder, dass Microsoft sich seine Fehler selbst auch mal eingesteht. Hoffentlich achten die nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft mal besser auf auftretende Fehler und halten Updates zurück, die dem User letztlich viel mehr schaden als dienen.

  9. Anzeige

  10. Tim sagt:

    “that could impact some customers” muss dieses Mal wohl eine recht große Summe ergeben, der Fehler schon sehr heftig sein…

    Wieder ein Nachteil der Patchlösung im Paket. Einzelupdates hätte man wie früher ja durchaus ausliefern können…

    An sich also ein Unding, das bekannte Lücken mal ungefixt bleiben, aber ist ja eigentlich auch egal. Hauptsache Update Zwang. Wozu weiß spätestens jetzt wohl keiner mehr… Mal eben nen Patchday abblasen, kein Problem.

    • sandy sagt:

      Ich verstehe echt nicht, wieso die den Updatezwang unter Windows 10 bei den ganzen ständig auftretenden Problemen nicht längst schon abgeschafft haben und der User nach wie vor keine Möglichkeit hat, die Installation der eintrudelnden Updates so lange aufzuschieben, bis auftretende Fehler und Problembären von MS aus der Welt geschafft wurden. Die Einführung der automatischen Installation von Updates ist mit das Schlimmste, was seit Windows 10 unter diesem Betriebssystem eingeführt wurde.

  11. Marco sagt:

    Besten Dank für die zeitnahen Informationen. Dies hat mir heute Morgen einige Zeit an Abklärungen bez. den ausbleibenen Udpates erspart.

  12. Andreas B. sagt:

    Das Februar-Antimalware-Tool kam soeben problemlos per Updatesuche herein:

    Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software für Windows 8, 8.1, 10 und Windows Server 2012, 2012 R2, 2016 x64 Edition – Februar 2017 (KB890830)

Schreibe einen Kommentar zu deo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.