Windows 10: Systemwiederherstellung Fehler 0xC000000D

[English]Kürzlich bin ich in Microsoft Answers mal wieder über einen Forenpost gestolpert, wo ein Nutzer ein Problem mit der Systemwiederherstellung berichtete und den Fehlercode 0xC000000D erwähnte. Also habe ich mal ein paar Informationen in Form eines Blog-Beitrags zusammen gefasst.


Anzeige

Das Fehlerbild im Detail

Die Fehlerbeschreibung findet sich in diesem MS Answers Thread. Der Nutzer gibt an, dass die Systemwiederherstellung nicht funktioniere. Er kann zwar Wiederherstellungspunkte erstellen. Beim Versuch, das System auf einen solchen Wiederherstellungspunkt zurückzusetzen, bekommt er nach einer Weile den Hinweis, dass der Vorgang nicht erfolgreich war. Bei der Kontrolle der Ereignisanzeige sind dem Nutzer eine Reihe Warnungen aufgefallen und er hat einen Screenshot gepostet (hier ist ein Auszug).

Der Text in der Ereignisanzeige findet sich auch in diesem veeam.com Foren-Thread und lautet:

Der Dateisystemfilter “wcifs” (Version 10.0, ‎2016‎-‎09‎-‎15T17:42:03.000000000Z) konnte keine Verbindung mit dem Volume “\Device\HarddiskVolumeShadowCopy39” herstellen. Der Filter hat einen nicht-standardmäßigen letzten Status “0xC000000D” zurückgegeben. Diese Bedingung sollte von diesem Filter und/oder den unterstützenden Anwendungen behandelt werden. Wenden Sie sich an den Hersteller, wenn diese Bedingung weiterhin besteht.

Eine englischsprachige Variante der Warnung findet sich in diesem tenforums.com Foren Thread und hier.

File System Filter ‘wcifs’ (Version 10.0, ‎2016‎-‎09‎-‎15T11:42:03.000000000Z) failed to attach to volume ‘\Device\HarddiskVolumeShadowCopy15’. The filter returned a non-standard final status of 0xC000000D. This filter and/or its supporting applications should handle this condition. If this condition persists, contact the vendor.

Das Kürzel wcifs steht für Windows Container Isolation File System, ein Dienst, der sich auf einen Filtertreiber stützt. Der Dienst bzw. das Feature wurde m.W. erst in Windows 10 Version 1511 oder Version 1607 eingeführt und startet automatisch beim Windows 10 Boot. Der Filtertreiber wcifs.sys findet sich im Ornder %WinDir%\system32\drivers (siehe). Microsoft erklärt in diesem Artikel die Windows Container, die den Zweck verfolgen, die Distribution und das Ausrollen von Anwendungen (z.B. für Anti Virus-Software) zu vereinfachen.

Die 0xC000000D Warnung

Die in obiger Fehlerbeschreibung erwähnte Warnung besagt, dass der Filtertreiber wcifs einen unbekannten Status (Fehlercode 0xC000000D) zurückliefert. Offensichtlich ist der VSS (Volume Shadow Service) Writer dadurch nicht mehr in der Lage, Wiederherstellungspunkte erfolgreich zu erstellen. Was File-System-Filtertreiber sind, hat Microsoft hier erklärt.

Wenn wir nun davon ausgehen, dass kein Bug in Windows 10 für diese Warnung verantwortlich ist, muss ein weiterer Filtertreiber in der Treiberkette der Verursacher sein. Mit diesem Wissen empfehle ich, eine administrative Eingabeaufforderung zu öffnen (siehe Windows 10: Eingabeaufforderung als Administrator öffnen) und dann den nachfolgenden Befehl einzugeben.


Anzeige

fltmc filters

Der Befehl listet alle im System installierten Filtertreiber auf (siehe auch mein Blog-Beitrag Windows 10: Problembär Cloudfogger (Error 0x80070057)). Anschließend versucht man, Dritthersteller Filtertreiber in der Kette auszumachen. Man kann nach den Namen im Internet recherchieren, und ein paar Hinweise auf Windows 10 Filtertreiber finden sich hier. Möglicherweise stößt man dann schon auf Treffer, die einen Treiber benennen. Hier eine Ausgabe aus dem oben erwähnten Forenthread.

Filtertreiber

In den meisten Fällen dürfte der Filtertreiber einer Dritthersteller Antivirus-Software (oder einer Backup-Lösung) der Verursacher sein. Im oben erwähnten Forenthread findet sich beispielsweise im geposteten Screenshot ein AVG-Logo im Statusbereich der Taskleiste. Die obige Filterliste bestätigt einen AVG-Filtertreiber. Zudem findet sich noch ein Samsung samsungrapidfsfltr-Filtertreiber in der Liste.

Zur Diagnose deinstalliert man die betreffenden Dritthersteller-Tools und führt auch ein Bereinigungstool der jeweiligen Hersteller aus. Das stellt sicher, dass keine Installationsreste und Filtertreiber zurückbleiben. Nach einem Neustart kann man noch das System auf beschädigte Dateien prüfen (siehe Windows 8: Komponentenstore reparieren). Danach lässt sich testen, ob das Problem behoben ist.

Tipp: Falls sich der fremde Filtertreiber nicht entfernen lässt, gibt es in diesem Thread einige Hinweise, um die Treiber zu deaktivieren.

Ergänzung: Möglicherweise ist das Ganze auch ein Bug in Windows 10, welcher sich nach App-Updates bemerkbar macht. Das legt möglicherweise diese Diskussion nahe – hab das aber noch nicht untersucht. Die Info habe ich im englischsprachigen Blog-Beitrag bekommen.

Ähnliche Artikel
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 10: Problembär Cloudfogger (Error 0x80070057)
Windows 10: Eingabeaufforderung als Administrator öffnen
Windows 8: Komponentenstore reparieren
Windows 10 Version 1607: Unbekannter Fehler 0x80070091


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Windows 10: Systemwiederherstellung Fehler 0xC000000D


  1. Anzeige
  2. Ralf sagt:

    Ich habe den Fehler mit dem wcifs auch. Und das trotz der vielen Tips in diesem Blog.

    Ich kann trotz des Fehlers Wiederherstellungspunkte erstellen (und mit VSSADMIN auflisten lassen). Auch die Systemwiederherstellung funktioniert mit diesen Wiederherstellungspunkten. Nur die Filterfehlermeldung bleibt (als Drohung auf zukünftige Probleme) erhalten.

  3. Ingolf sagt:

    möglichewrweise ein Fehler in der aktuell verfügbaren Windows10-Fassung (OS Version 10.0.14393.726 (Win10 RS1)). Ich kann Ralfs Aussage bestätigen. Anlegen und nutzen von Wiederherstellungspunkten funktioniert. Scheinbar tritt der Fehler auf, wenn Windows automatisch versucht, die Volumenschattenkopie anzulegen.

  4. Anzeige

  5. Martin Wirtz sagt:

    Ich kann den beschriebenen Fehler der Systemwiederherstellung und Warnungen in der Ereignisanzeige ebenfalls bestätigen. Bei zwei Rechnern (32 bit & 64 bit) treten die Warnungen auf.

    Leider wüßte ich nicht, welche Software einen zusätzlichen Filtertreiber installiert haben sollte, da ich überhaupt keine Antivirensoftware, die nicht von MS stammt, und keine Backupsoftware nutzen. (Ich nutze für Daten lediglich ein einfaches Synchronisierungstool.)

    Meiner Ansicht nach liegt hier ein Bug von Windows 10 (Version 1607) vor.

    • Martin Wirtz sagt:

      Zur Klarstellung. Ich nutze außer Windowsfunktionen nur Software, die ich für unproblematisch halte, also insbesondere keine Tuningtools, weil ich keine Lust zur Fehlersuche und zur Reparatur von Windows habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.