Windows 10: Bug in Mail-App unterschlägt Benutzernamen

In der Mail-App von Windows 10 schlummert seit vielen Monaten ein Bug, der dazu führt, dass der Benutzername des Absenders in Mails u.U. nicht mit übertragen wird.


Anzeige

Ich selbst verwendet die Mail-App von Windows 10 nicht, sondern setze auf Windows 7 und den Thunderbird. Dadurch ist mir nichts diesbezüglich aufgefallen. Der Fehler, auf den mich Blog-Leser Sam (danke für die Hinweis) aufmerksam gemacht hat, ist aber definitiv vorhanden. Hier sein Hinweis:

Hier mal  … zu einem dicken fetten Bug in Windows 10, der m.E. nicht nur heftig, sondern auch für MS sehr peinlich ist, betrifft er doch, so wie es aussieht ALLE Windows 10 -User (Desktop- und Mobile-Versionen) und existiert außerdem, von MS unerkannt, seit mindestens 6 Monaten!

1.) Zusammenfassung:

Outlook-Mail übermittelt bei ausgehenden Mails NICHT den Absendernamen, obwohl dieser in der App ordnungsgemäß eingetragen ist (Vor- und Zuname).

Empfänger sehen immer nur die E-Mail-Adresse des Absenders, NICHT aber den Namen des Absenders.

Outlook-Mail ignoriert also den Eintrag unter “Sendet Ihre Nachrichten unter diesem Namen”.

Die E-Mail-Adresse des Microsoft-Kontos bzw. der Microsoft-ID ist hiervon nicht betroffen. Hier wird ein Absendername sehr wohl übertragen, und zwar genau so, wie auch im Microsoft-Konto als Vor- und Zuname hinterlegt.

Das Problem betrifft also ALLE ANDEREN E-MAIL-KONTEN wie z.B. von yahoo, gmx, web.de, mail.de usw.. (POP3 und IMAP).

Hier wird der Absendername einfach NICHT übertragen.

Dieser schwerwiegende “Bug” besteht schon seit vielen Monaten!!

So ist Outlook-Mail, GERADE FÜR DEN GESCHÄFTLICHEN GEBRAUCH, ABSOLUT UNBRAUCHBAR!!

Was soll denn ein Geschäftspartner denken, wenn er eine Mail OHNE Absendernamen erhält? Eine Mail OHNE Absendernamen sieht völlig unprofessionell aus.

Als ich die Nachricht erhielt, habe ich einen kurzen Test gemacht. Unter Windows 10 Version 1607 die Mail-App gestartet und eine Test-Mail unter einem Microsoft-Konto verfasst.

  • Dazu habe ich zwei Mail-Konten in der Mail-App eingerichtet, eines mit einer Hotmail-Adresse und eines bei einem Drittanbieter.
  • Dann habe ich jeweils von beiden Mail-Konten eine Testmail an einen meiner Posteingänge versandt.

Nachfolgend ist der Posteingang mit der Nachrichtenliste im Thunderbird E-Mail-Client zu sehen. Es sind zwei Nachrichten eingetroffen.

Die über das Microsoft Hotmail versandte Nachricht wird im Feld Von korrekt mit meinem Aliasnamen ‘Guenni B’ angezeigt. Die zweite Mail, die ich über den Mail-Server eines Drittanbieters per Mail-App verschickt habe, zeigt dagegen meine E-Mail-Adresse im Von-Feld. Nachfolgend ist noch die Detailansicht der zweiten Testmail zu sehen.

Es wird definitiv der vollständige Absendername, der normalerweise bei meinen Mail-Clients mit übermittelt wird, nicht mit übertragen. Blog-Leser Sam hat mich dann noch auf Fundstellen im Web aufmerksam gemacht, wo der Bug seit einiger Zeit diskutiert wird.

  • Das Thema wird auch im Microsoft Answers-Forum in diesem Beitrag von November 2016 angesprochen (dort aber für Windows 10 Mobile).
  • Weiterhin gibt es seit Ende August 2016 diesen Forenthread bei Windows Central, wo der Fehler ebenfalls angesprochen wird.
  • Die Dritte Fundstelle, wo der fehlende Absendername thematisiert wird, ist bei den Techcommunities von Microsoft zu finden.

Anzeige

Ob der Bug noch in der aktualisierten Mail-App (Windows 10: Update für Mail-App kommt) enthalten ist, konnte ich noch nicht testen.

Die Einschätzung, dass der Bug für geschäftliche Einsätze problematisch ist, kann ich so nicht teilen. Ich kann mir nämlich beim besten Willen nicht vorstellen, dass Leute die Mail-App von Windows 10 für geschäftliche Zwecke verwenden. Entweder setzt man dort auf Microsoft Outlook oder verwendet einen Client wie Thunderbird.

Oder wie seht ihr das? Verwendet jemand von Euch die Mail-App von Windows 10 und das im geschäftlichen Bereich?

Ergänzung: Borniert wie ich nun mal bin, hatte ich die 2 Benutzer von Windows 10 Mobile nicht auf dem Radar, die natürlich auf die Mail-App angewiesen sind. Sam hat ja in nachfolgendem Kommentar darauf hingewiesen – da hat er natürlich Recht. Schön ist auch, dass sich da wohl bezüglich der Mail-App (ich habe bei meiner VM mit Windows 10 V1607 auch eine Outlook-App im Startmenü gefunden, die die gleiche App zu öffnen scheint) etwas ändert und ein Bug-Fix mit einer neuen Version an Insider ausgerollt werden soll.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Update für Mail-App kommt
Cortana und die Erinnerung an “E-Mail-Zusagen”
FBI bekommt Zugriff auf Googles GMail-Mails
Gmail erfordert ab 8. Februar 2017 Google Chrome 54
Google Chrome 56 verfügbar – keine JS-GMail-Anhänge mehr


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Mail, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Windows 10: Bug in Mail-App unterschlägt Benutzernamen


  1. Anzeige
  2. Sam sagt:

    Mir persönlich ist dieser Bug nur an unseren Windows 10 Smartphones, also unter “Windows 10 Mobile” aufgefallen (bereits im August letzten Jahres). Windows 10 am Desktop nutze ich nicht. Wenig später erfuhr ich aber, daß dieser Bug auch in der Desktop-Variante auftritt.

    “Outlook-Mail” heißt die App unter Windows 10 Mobile (also bei Lumia-Smartphones). In der Desktop-Variante von Windows 10 heißt der E-Mail-Client “Mail-App”.

    Und wer wie ich, von einem Windows 10 Smartphone geschäftliche Mails versenden will (oder muß), für den halte ich es schon mehr als peinlich, wenn der Empfänger/Geschäftspartner nur die E-Mail-Adresse sieht und eben nicht einen ordentlichen Absendernamen.

    Insofern halte ich diesen Bug für geschäftliche Einsätze schon für sehr
    problematisch, wie gesagt gerade am Smartphone!

    Ob man nun am Windows 10 Desktop-Rechner die Mail-App verwendet oder lieber auf Thunderbird & Co. zurückgreift ist m.E. ein anderes Thema und Einstellungssache.

  3. Sam sagt:

    Es gibt seit gestern erfreuliche Neuigkeiten zu diesem Bug!!

    Ein Microsoft Community-User namens Elias Ekström hat es irgendwie geschafft,
    einen heißen Draht zu den zuständigen bei MS zu bekommen (wohl via Twitter)
    und gestern im ganzen Netz folgendes gepostet:

    Fix is going out to insiders soon. :-)

    Update from Microsoft:
    “The fix should be going out in a Windows update to Insiders soon, but I
    need to figure out which flight it will be captured in before I can give a
    better ETA”.

    The reason for the delay is that the bug have turned out to be outside of
    the Mail app, so they can’t just fix it with an updated app in the Store,
    that’s why we have to wait for a new build.

    Thank you to Lynn Ayres & Caitlin Hart at Microsoft for taking the time to
    provide me with this information.

    Siehe unter anderem hier…

    https://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/apps_windows_10-outlook_mail/sender-name-in-mail-app-for-pc-and-outlook-mail/edad886d-b408-4c5e-9e29-06683a13f287

  4. Anzeige

  5. HansS sagt:

    Was die Mail App für mich unbrauchbar macht ist ein Bug, den Microsoft trotz diverser Forenbeiträge (vgl. Links) offenbar nicht in den Griff bekommt (oder bekommen will): Im Ordner “Gesendete Elemente” werden E-Mails, die älter als einen Monat sind, nicht synchronisiert.

    https://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/apps_windows_10-outlook_mail/win-10-mail-app-does-not-sync-all-sent-folder/4fa94783-2472-4ae9-85b9-b493a772eb10

    https://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/apps_windows_10-outlook_mail/sent-items-in-windows-10-mail-app-does-not-reflect/cb974da7-e141-48c9-af46-664609144081

  6. Hans Roitner sagt:

    Unter Windows 8 geht die Mail-App – allerdings nur für Microsoft Konten (hotmail, outlook, live etc) – gleich einmal gar nicht mehr. Man kann mit einem Microsoft-Konto zwar emails versenden aber keine mehr empfangen. Die Ordner lassen sich nicht synchronisieren. Die Antwort des Supports: Windows 8 wird nicht mehr supportet. Ist schon interessant, dass ein Rechner der vor 2 Jahren neu mit Windows 8 ausgeliefert wurde nicht mehr supportet wird. Die Antwort: Nehmen Sie Windows 8.1 oder besser Windows 10.
    Es ist schon ziemlich fragwürdig, wenn Funktionen, die im Neuzustand sehr wohl einmal funktioniert haben, ganz plötzlich nicht mehr gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.