newgen medicals Fitness-Armband V4

Nachdem die Tage nun wieder länger werden und der Frühling vor der Tür steht, gibt es die guten Vorsätze, mal wieder mehr Sport zu machen. Bei mir ist das newgen medicals Fitness-Armband V4 zum Test eingetroffen.


Anzeige

Nachdem ich seit längerer Zeit keine Fitness-Tracker mehr getestet habe, plane ich, den einen oder anderen Artikel zum newgen medicals Fitness-Armband V4 hier im Blog zu veröffentlichen.

Das newgen medicals Fitness-Armband V4 ist für die Schutzklasse IPX7 ausgelegt, so dass Wind und Wetter dem Tracker nichts anhaben sollten. Auf einem großen Display lassen sich die Schritte, die zurückgelegte Strecke und die verbrauchten Kalorien ablesen. Der Tracker hat zudem einen optische Herzfrequenz-Sensor. So lässt sich bei optimaler Herzfrequenz besonders effektiv trainieren.

FBT-55.HR

Das Fitnessarmband besitzt ein XL-Multi-Touch-Display (2,3 cm) in stromsparender OLED-Technologie und misst Herzfrequenz sowie die zurückgelegten Schritte. Eine App ermittelt aus diesen Daten die zurückgelegte Strecke und den Kalorienverbrauch, sowie den Fortschritt des täglichen Pensums in %. Zudem kann man einen Aktivitätsalarm nutzen. Dann vibriert das Band nach einer per App festgelegter Zeit ohne Bewegung. Hier die weiteren technischen Daten des per Bluetooth mit einer Smartphone-App koppelbaren Fitnessarmbands laut Anbieter:

  • Optischer Herzfrequenz-Sensor für exakte Werte, permanente oder dynamische (alle 5 Min.) Messung
  • Benachrichtigungs-Funktion: zeigt SMS, Nachrichten von WhatsApp und Facebook, eingehende Anrufe u.v.m.
  • Musiksteuerung für das Mobilgerät über das Armband
  • Schlaf-Modus: Zeichnet den Schlaf auf und analysiert, wie lange und wie gut der Träger schläft
  • Smart-Alarm: sanftes Wecken durch Vibration
  • Anti-Lost-Funktion: Vibration bei Trennung der Bluetooth-Verbindung
  • Kamera-Fernauslöser: für Selfies und Fotos ohne Verwackeln
  • Anzeige von Uhrzeit und Datum
  • Datenspeicher für bis zu 7 Tage
  • Gratis-App (iOS und Android) für Einstellungen, Auswertungen und Diagramme: einfaches Synchronisieren mit iPhone ab 4s, iPod touch (iOS 7.1 und höher) und Android-Geräten ab Android 4.4 KitKat
  • Kompatibel zu Apple Health
  • Verbindung via Bluetooth 4.0
  • Stromversorgung: integrierter LiPo-Akku (60 mAh), lädt per USB, Laufzeit ca. 7 Tage, ca. 5 Tage bei dynamischer Herzfrequenzmessung
  • Wasserdicht: IPX7
  • Länge Armband: ca. 27 cm, Breite: ca. 18 mm
  • Gewicht: 21 g
  • Fitness-Armband FBT-55.HR PRO.V4 inklusive deutscher Anleitung

Was ich bei einer ersten Inspektion schon mal ganz positiv fand: Entnimmt man die Sensoreinheit dem Armband, kommt ein normaler USB 2.0-Typ A-Stecker zum Vorschein. Dieser lässt sich an die USB Typ A-Buchse eines Computers oder eines USB-Ladegeräts anschließen. Dadurch kann der Fitness-Tracker binnen einer Stunde aufgeladen werden. Dadurch entfällt die Verwendung eines Adapters oder USB-Ladekabel mit Miniatur-USB-Stecker.

Anmerkung: Ich habe den Tracker mal an eine USB 2.0-Buchse eines Computers angeschlossen. Auch nach einer Ladezeit von 1 Stunde ließ sich das Display nicht durch Wischen einschalten. Erst als ich den Tracker an ein USB-Steckernetzteil angeschlossen habe, leuchtete die Lade-LED und ich konnte das Display durch Wischen aktivieren. Also ggf. beim ersten Aufladen ein USB-Steckernetzteil verwenden.

Ich plane, das Fitness-Armband in den kommenden Tagen und Wochen zu nutzen und dessen Funktionen sporadisch in weiteren Blog-Beiträgen vorzustellen.  Das Fitnessarmband wird mit einer Kurzanleitung geliefert und ist zum Preis von 49,90 Euro beim Anbieter Pearl erhältlich.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Wearables abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.