Desktop: Betriebssystem- und Browseranteile April 2017

Wir haben April 2017 und die neuesten Zahlen zu den Marktanteilen diverser Desktop-Betriebssystem, speziell zu Windows, liegen vor. Außerdem gibt es Zahlen zur Browserverwendung auf dem Desktop.


Anzeige

Mehr als 50% der Steam Gamer sind auf Windows 10

Zuerst einmal die gute Nachricht: Windows 10 übt eine magische Anziehungskraft auf Spieler aus. Der Steam-Hardware-Survey weist nun  50,15% 64-Bit-Windows 10-Anteil bei seinen Spielern aus (siehe auch).

Betriebssystemverteilung auf dem Desktop

Wie schaut es auf dem Desktop mit den Betriebssystemanteilen aus? Hier die Übersicht von netmarketshare.com zur Verteilung der Betriebssysteme auf dem Desktop Anfang April 2017.

Ende März 2017 kommt Windows auf 91,59%, Mac OS 6,27% und Linux auf 2,16%. Windows ist also unangefochten in seiner Position. Geht man auf die Zahlen zur Windows-Verteilung sieht das so aus.

Windows 7 hat Ende März 2017 einen Marktanteil auf dem Desktop von 49,42%, während Windows 10 auf 25,36% kommt. Windows XP liegt bei 7,9%, Windows 8.1 kommt auf 7,9, während Mac OS 10.12 bei 3,22 % liegt. Windows 7 konnte übrigens leicht zulegen, während Windows 10 fast verharrt (von 25,19% auf 25,36%). Martin Geuß hat hier die Gewinne und Verluste zum Vormonat aufgelistet. Anmerkung: Zahlen nachträglich korrigiert – einfach auf die Linien zeigen, dann werden die Zahlen angezeigt.

Wie schaut es bei den Browsern aus?

Bei der Browser-Nutzung auf dem Desktop hat sich am Bild der Vormonate wenig geändert. Der Google Chrome erschlägt mit 58,64% Anteil alles andere, gefolgt vom Internet Explorer mit 18,95%. Der Mozilla Firefox kommt auf 11,79 %, während Microsoft Edge bei 5,61% segelt. Martin Geuß führt hier Buch über die Gewinne und Verluste zum Vormonat.


Anzeige


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Edge, Firefox, Google Chrome, Internet Explorer abgelegt und mit Browser, Marktverteilung, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Desktop: Betriebssystem- und Browseranteile April 2017


  1. Anzeige
  2. Homer sagt:

    Hallo,

    möglich das hier ein Fehler vorliegt? Denn Windows 7 hat ein Marktanteil von 49.42% und Windows 10 hingegen nur 25.36%. Das obige Diagramm ist vom Vorjahr Mai – Oktober 2016

    Mit Gruß

  3. Auch Windows 7 hatte es auch am Anfang gegenüber Windows XP sehr schwer die User zum Umstieg zu überzeugen und die ganzen Wechsler fallen gar nicht auf.

    Aber Microsoft sollte so langsam mal in die Gänge kommen ein Service sieht meiner Meinung nach anders aus.

  4. Anzeige

  5. deo sagt:

    Der IE11 Anteil wird wohl bis zum Ende von Windows 7 hoch bleiben.
    Und dann wird es spannend, wie der Anteil auf Chrome, Firefox und Edge verteilt wird.

    • JohnRipper sagt:

      Wieso Windows 10 hat doch auch den IE11.

      • Ralph sagt:

        Geh mal davon aus, dass das nicht so bleiben wird, denn das Ziel ist es ja nicht, einen völlig veralteten Browser ewig mit zu schleifen, sondern das “tolle neue” Produkt an den Mann und die Frau zu bringen. Und das ist nunmal Edge.

        • Nils sagt:

          Den IE wird es noch lange geben. Vielleicht als IE 12 oder 13, aber die Versionsnummer ist eigentlich egal.

          Mann muss einfach zwischen Consumer/Heimanwender und Firmenumfeld unterscheiden. Beides sind völlig andere Umgebungen mit total unterschiedlichen Anforderungen, weshalb es durchaus Sinn macht, beides anzubieten.

          Sicher wäre es Microsoft lieber, nur noch einen Browser pflegen zu müssen, aber das wird sicher nicht einfach werden. Ein Heimanwender legt wert auf Geschwindigkeit, Plugins und das ganze Zeug. Im Firmenumfeld wird viel mehr Wert auf Kompatibilität, zentrale Verwaltbarkeit und Stabilität wert gelegt. Mit Stabilität meine ich in dem Fall die Tatsache, dass die die Kompatibilität über mehrer Jahre stabil gehalten werden muss.

          Und aus all diesen Gründen wird es den IE noch lange geben. Ob Microsoft mit dem Edge alles richtig gemacht hat, steht auf einem ganz anderen Blatt. Mittlerweile ist es sicher ein brauchbarer Browser, der Einstieg war eben katastrophal…. und der erste Eindruck den kannst du eben nur ganz schwer wieder gutmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.