Windows 10: Redstone 3 Insider Preview offiziell angekündigt

Bei Microsoft arbeitet man bereits seit einiger Zeit am Herbst 2017 Update (Code-Name Redstone 3) für Windows 10. Testern der Insider Preview legt Microsoft nahe, die Einstellungen zu überprüfen, um die kommenden Redstone 3-Builds zu erhalten oder von diesen ‘verschont’ zu bleiben.


Anzeige

Man kann ja nun nicht sagen, dass Microsoft lange fackelt. Ab heute, den 5. April 2017, kann man offiziell Windows 10-Systeme per Upgrade-Assistent auf das Creators Update (Version 1703) heben. Das offizielle Rollout beginnt ab dem 11. April 2017, wobei dieses in Wellen auf die Maschinen gebracht wird.

Für die Windows Insider sieht die Welt etwas anders aus. Nach dem offiziellen Release des Windows 10 Creators Update werden zügig die ersten Builds des Redstone 3-Entwicklungszweigs erwartet. In einem Blog-Beitrag schreibt Dona Sarkar, dass es für Windows Insider Zeit sei, die Update-Einstellungen für Insider zu überprüfen.

Die neuen Windows Insider Builds werden zu Beginn sicherlich wesentlich unstabiler als die letzten Redstone 2-Builds sein. Windows Insider können sich daher überlegen, ob sie im Fast Ring bleiben, in den Slow Ring bzw. Release Preview Ring wechseln oder das Insider Programm temporär pausieren.

Zur Überprüfung geht man in der Einstellungen-App auf Updates und Sicherheit und dann in der linken Spalte auf Windows Insider Programm. Dort lässt sich dann der Ring, in dem man testet, einstellen. (via, via)

Ähnliche Artikel:
Neues vom Windows 10 Creators Update
Windows 10 Version 1703: Neue kumulative Updates
Windows 10 Creators Update ISO-Downloads und SDKs


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.