Flattr von Eyeo übernommen

Noch eine ganz kurze Info als Hintergrundinformation. Der Mikro-Bezahldienst Flattr wurde wohl gerade von Eyeo übernommen. Eyeo ist die Firma, die den Adblock Plus betreibt.


Anzeige

Die Eyeo GmbH ist der Anbieter des Werbeblockers Adblock Plus. Das Geschäftsmodell dieser Firma ist nicht ganz unumstritten, schaltet sie doch Werbung für zahlende Kunden über eine Whitelist frei. So wurden schon mal Hausdurchsuchungen bei Eyeo durchgeführt (siehe) und es gibt diese Diskussion um deren Geschäftsmodell.

Flattr ist ein Micro-Bezahldienst aus Schweden, gegründet von Peter Sunde (auch einer der Gründer von Pirate Bay) über den Internetnutzer kleine Beträge an Internetsites zahlen können – um deren Betreiber für das Lesen von Beiträgen zu entschädigen. Die Jungs werben mit Pay for free content, was schon irgendwie sympathisch klingt.

So 2010/2011 war Flattr recht bekannt und wurde auch von diversen Blogs genutzt. Es wurde schon mal von interessierter Seite als 'die Rettung für Blogs, die durch Werbeblocker bedroht seien' gefeiert. Denn  der Nutzer surft und zahlt recht brav. So die Theorie.

Auch ich hatte einen Flattr-Button hier im Blog eingebunden. Das Problem: Deren Bezahlmodell funktionierte für meinen Blog – und offenbar auch für andere Blogs überhaupt nicht. Ich habe es im Blog-Beitrag Warum Flattr im Blog rausgeflogen ist … etwas breiter ausgeführt.

Und nun ist das eingetreten, was Willy Brand mal in anderem Zusammenhang als 'nun wächst zusammen, was zusammen gehört' beschrieben hat. Die Eyeo GmbH legt sich Flattr zu. Ein paar weitere Details zum Merger finden sich bei Venturebeat – mal schauen, wie das weiter geht – ich kann mir nicht helfen, ein gutes Gefühl habe ich da jedenfalls nicht (warum geht mir momentan der Begriff Feigenblatt im Hinterkopf herum?).


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.