Freenet TV USB TV-Stick streikt bei Windows 10 Creators Update

Wer einen Freenet TV USB TV-Stick für DVB-T2 unter Windows 10 betreibt, sollte besser nicht auf Windows 10 Creators Update umstellen. Die TV-Anzeigesoftware funktioniert nicht mit dieser Windows 10-Version. Nachtrag: Nach einem Programmupdate soll der TV-Viewer funktionieren.


Anzeige

Ich habe das Thema bereits ein paar Tage in Foren verfolgt und einen Blog-Beitrag geplant. Hier nun ein paar Informationen zum Thema.

Worum geht es eigentlich?

Es geht um das Thema ‘dumm gelaufen und dann kommt noch Pech hinzu’. Ende März 2017 wurde in Deutschland ja in weiten Teilen das terrestrische digitale Antennenfernsehen DVB-T abgeschaltet. Wir haben ja Fortschritt, und man giert nach ‘freien’ Frequenzen, so dass Hundertausende alte DVB-T-Receiver und USB-Sticks Elektroschrott sind. Dafür gibt es jetzt DVB-T2 – braucht neue Receiver oder USB-TV-Sticks. Und: Die privaten TV-Sender verschlüsseln über DVB-T2, d.h. das Ganze wird kostenpflichtig. Ich hatte über diese ‘Innovation’ im Blog-Beitrag HDTV: Die Lizenz zum Abkassieren? sowie drüben im 50+ Blog in den folgenden Beiträgen berichtet.

DVB-T2: Am 28./29.3. wird umgestellt
DVB-T2-Umstellung: Ab 24:00 Uhr bleibt das TV dunkel
Fernsehen: DVB-T2-Wechsel, das muss man wissen
Wird Fernsehen bald richtig teuer?

Wer DVB-T2 mit einem TV-Stick über USB am PC nutzen möchte, ist auf die Freenet TV-Lösung angewiesen. Golem berichtete Ende März in diesem Beitrag über einen USB TV-Stick für DVB-T2 von Freenet TV. Der Stick wird auf dieser Webseite vom Freenet beworben.

Wie es ausschaut, ist das die bisher einzige Lösung, um DVB-T2 per USB-Stick am PC zu schauen. Und vom Anbieter Freenet ist eine Software Freenet TV downloadbar, die auch verschlüsselte private Sender entschlüsseln kann. Kostet nach dem ersten Gratis Probemonat 6 Euro monatlich im Abo. So weit so schlecht …

Nach dem Windows 10 Creators Update streikt Freenet TV

Kurz nach der Freigabe des Windows 10 Creators Update schlugen die ersten Nutzer in Microsoft Answers (und hier) auf:

Die Freenet TV Software läuft nicht mehr nach dem Windows 10 Creators Update. Davor lief es.

Das Programm wird zwar laut Taskmanager kurz gestartet. Ohne das ich dazu was auf denn Desktop sehe. Und wird dann ohne Fehlermeldung wieder Geschlossen. Sodas der Betrieb des TV Sticks nicht möglich ist. So habe jetzt am vier Computer getestet jedes mal das Selbe. Programm starte lt Taskmanager ganz kurz und beendet sich dann von selber. Auf denn Desktop erscheint kein Ladebild oder eine Fehlermeldung. Dann habe ich mir mal denn Spaß gemacht und probiert das über meine Oracle VM VirtualBox mit Windows 7 pro 64bit zu Probieren. Da starte zwar das Programm 1A findet dann am USB aber kein TV Stick. Somit ist für mich klar, das Freenet TV Abspielprogramm hat ein Problem mit Windows 10 Creators Update oder Windows 10 macht das Problem . Ich habe nun aber keinen Bock mein Surface 2 Pro (für denn dieser Freenet TV Stick gekauft wurde) zurückzusetzen, auf die vorherige Windows Version.

Die Software stürzt einfach ab – könnte mit dem Umstand zusammen hängen, dass der Decoder für die Entschlüsselung per Software implementiert wurde. Dem Anbieter Freenet ist das Problem wohl bekannt, wie man diesem Forenbeitrag entnehmen kann. Generell scheint der Anbieter keine glückliche Hand mit seiner Software zu haben, wie man diversen Foreneinträgen (und hier) entnehmen kann. Gegenüber heise.de wurde mal der 13. April 2017 als Erscheinungsdatum für die revidierte Fassung der freenet TV-Software genannt. Mal schauen, ob die Software kommt und unter Windows 10 Creators Update läuft.


Anzeige

An dieser Stelle kann ich mir eine gehässige Bemerkung nicht verkneifen. Da wurde uns zwei Mal vom Marketing Fortschritt verkauft. Einmal kam der Fortschritt in Form von DVB-T2 daher – Fortschritt gab es keinen, nur ein Loch im Geldbeutel der Leute, die ihre alten DVB-T-Receiver und Stick wegwerfen und auf DVB-T2 umsatteln mussten. Und natürlich für die Entschlüsselung der privaten Sender zahlen dürfen. Der Fortschritt bezieht sich da wohl auf das “zahlen dürfen”.

Das zweite Mal kam der Fortschritt mit diesem innovative Windows 10, welches ja als Windows as a service die Hard- und Software-Landschaft mit jedem Feature Upgrade durcheinander würfelt. Der Fortschritt des Windows 10 Creators Update besteht darin, dass eine Leute feststellen, dass plötzlich Software oder Geräte nicht mehr tun. Ist halt Innovation – hau wech den Scheiß – nur neu macht Sinn – der Kunde wird zum Kaufvieh – aber ich bin mal wieder zu streng, schätze ich.

Nachtrag: Nach einem Programmupdate soll der TV-Viewer funktionieren (siehe).


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter TV, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Freenet TV USB TV-Stick streikt bei Windows 10 Creators Update


  1. Anzeige
  2. haidencraut sagt:

    tja freenet, superpeinlich. Nicht mal das bekömmt ihr halbgescheiten Talentfreilinge hin.
    Schade, dass es Leute gibt, die diesen Schwachsinn trotzdem mitmachen…

  3. Herr IngoW sagt:

    Warum soll man für die Privaten HD bezahlen wenn der tatsächliche Anteil an HD-Inhalten doch überschaubar ist, es wird zwar die volle HD-Auflösung im Menü angezeigt, aber alte Filme und noch ältere Beiträge werden dadurch ja in der Bildqualität nicht besser. Hoffentlich bleiben diese Sender noch lange auf Satellit in normalem Digital, das reicht völlig aus.
    Zu Freenet kann man nur sagen, die haben damals das mit dem Internet/DSL schon nicht richtig hingekriegt warum sollte es jetzt besser werden.

  4. Anzeige

  5. 44fove sagt:

    Ich kann die Aussage im letzten Absatz nur bestätigen. Nach Einspielen des Windows 10 Creators Updates stellte ich fest, dass ein Programm, das unter der Vorversion von Windows 10 noch seinen Dienst verrichtete, unter der neuen Version nicht mehr lauffähig war. Als Folge verfüge ich inzwischen über einige Programme, die unter Windows 10 nicht mehr lauffähig sind. Ich habe diese Programme deshalb ausschließlich unter Windows 7 (Parallelinstallation) installiert. Die Handhabung ist zwar etwas unbequem, dafür muss ich allerdings nicht teuer erworbene Software gleich auf den Müll werfen.

    • Dieter Schmitz sagt:

      Laut heise ist das natürlich KEIN Windows 10-Problem. Sondern nur eines von Freenet.

      Ob Otto Normalverbraucher das auch so sieht?

      Der bekommt das Update schliesslich, ob er will oder nicht.

      Unglaublich, wie vehement die bei heise inzwischen den Müll aus Redmond verteidigen. Kritischer Journalismus war bei denen mal…

      • Ralph sagt:

        Ich habe zu Hause eine Testmaschine mit Windows 10 1511 rumstehen. Die ist an, die ist am Netz. Bis heute habe ich nicht einmal den Vorschlag bekommen, ein Upgrade auf 1607 durchzuführen. Bezüglich der 1703 (hoffentlich habe ich alle Nummern richtig geschrieben und nix verwürfelt mit den Nummern des Spiels “Anno”) steht da auch noch nichts auf dem Schirm. Was ich falsch (oder vielleicht doch eher: richtig) gemacht?

        • Thomas Bauer sagt:

          Hast du auf C:\ einen versteckten Windows.old Ordner? Ivch meine mal gelesen zu haben das der ein Upgrade verhindern könnte.

    • Menne sagt:

      was 44fove beschreibt ist mir auch passiert, ein wichtiges progi was unter 1607 noch lief, bleibt nach dem upgrade auf 1703 beim start hängen, zig lösungen ausprobiert, no chance, aber, ich hab ne kleine testpartition, auf ihr habe ich eine clean installation (1703) gemacht, progi installiert -> läuft !
      was soll das ? ich kann doch nicht jedesmal eine neuinstallation durchführen um für mich wichtige ältere software lauffähig zu machen.

      • Ich konnte mir schon gestern das Lachen nicht verkneifen als ich den Artikel bei heise.de gelesen hab, Freenet TV bekommts einfach nicht hin ihr Software zum Laufen zu bekommen, das ist so richtig typisch Deutsch.

        Ich muss da immer an unseren Dosen Pfand denken und meinen versuch eine in Hamburg an der Tanke gekaufte Cola Dose in Frankfurt zurück zu geben, die Idee ja nicht schlecht aber die Umsetzung bescheiden.

        Und schließlich die Schuld auf andere abzuwälzen, natürlich ist Microsoft dran schuld wenn die Software nicht unter Windows 10-1703 läuft es war ja auch nicht abzusehen Microsoft ein Update plant.

        Als ich dann gestern Abend nach hause kam ich hatte es mir schon fast gedacht, hatte ich zig verzweifelte Anrufe auf meinem Anrufbeantworter die Kein Fußball schauen konnten.

        • Herr IngoW sagt:

          Ich glaube nicht das nur MS Schuld hat, Freenet wird sich nicht rechtzeitig informiert bzw. getestet haben ob es da ein Problem gibt (die Testversionen gibt es ja lange genug). Die Dollarzeichen in den Augen sind wohl so groß das man die Probleme ja nicht so schnell sehen konnte, da wird’s jetzt halt jede Menge Meckereien und Geldrückforderungen von Kunden geben

  6. Herr IngoW sagt:

    Freenet arbeitet nun wohl an einer Lösung. Hier nachzulesen:
    s. Post 13 und 14 unter https://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1672103

  7. Nils sagt:

    Wer da nun die Schuld trägt, sei einmal dahingestellt.
    Aber warum fällt das Problem erst jetzt auf? Die Jungs bei Freenet hatten doch wirklich lange genug Zeit, ihr Produkt wenigstens einmal kurz auf einem der zahlreichen Insider Builds zu testen. Dann wäre genügend Zeit gewesen auf das Problem zu reagieren.

    • hüb sagt:

      Eben, das zeigt ja deutlich, freenet kann nicht programmieren. Was auch sonst?
      Creators-upd war lange genug angekündigt, es gab hinreichend insides zum testen. Was macht “freenet”? Bekommts nicht mit und nicht hin. Das ist schon erbärmlich. Nichts anderes!
      Der stick von denen bekommts übrigens auch nicht wirklich fehlerfrei hin mit dem tv, siehe heise.
      Dieser Klitsche vertrauen? Never! Leider gibts trotzdem genug, die für diesen Unsinn auch noch bezahlen… :(

  8. Robert Richter sagt:

    Ich habe eher den Eindruck, dass das Creators Update mit heisser Nadel gestrickt wurde. Habe noch keine Installation erlebt, wo der Komponenten-Speicher repariert werden konnte.

    Hierzu mein Thread bei MS: https://social.technet.microsoft.com/Forums/azure/en-US/44505e80-8b44-400e-be6f-2d95b8a7805e/dism-problem-to-repair-image-after-upgrading-to-1703-enterprise?forum=win10itprosetup

  9. Anzeige

  10. Günter Born sagt:

    Viele zahlende Kunden

    Nachtrag: Ich dachte erst, dass Freenet TV so bloß 1-2 Leutchen mit Windows 10 Creators Update als verärgerte Kunden habe. Aber die Kollegen von deskmodder.de sprechen von über 160.000 zahlenden Kunden. Da dürften ein paar Windows 10-Nutzer darunter sein.

    Und wie sieht es mit dem versprochenen Update aus?

    Brachte mich zur Frage: Hat Freenet TV am 13. April 2017 das versprochene Update geliefert. Laut diesem heise.de-Kommentar ja – es gibt dem TV-Player in der Version v1.1.0.5 vom 13. April 2017. Unter Windows 7 propagiert der Nutzer weiterhin Probleme (heise.de hatte diesen Artikel zu Problemen abseits von Windows 10 Version 1703). Zu Windows 10 Creators Update habe ich nichts gefunden. Jemand von euch, der nun “funktioniert” berichten kann und auch eine Download-Adresse kennt?

  11. J. sagt:

    Hat mal jemand Linux mit Wine versucht?

  12. deo sagt:

    Wenn die installierte Software nicht mehr startet, wäre es von Vorteil, wenn man das benötigte Update nicht nur über eine integrierte Updatefunktion beziehen kann.
    Aber vielleicht wollen die Leute bei Freenet zuerst mal die dafür benötigte Infrastruktur herstellen. Das müssen sie aber gar nicht. Sie müssen nur das Update an diverse Downloadportale geben und die machen dann schon den Rest. Kostenfrei und unbürokratisch, ohne Formular in 10-facher Ausführung.

  13. Silvernerd1 sagt:

    Die Freenet Player-Version 1.1.0.5., die man seit dem 13.04. herunterladen kann, funktioniert mit Windows 10 Creators Update.
    Mein System: Acer Travelmate P256 Intel i5 mit Win 10 Home 64 v1703.

  14. Bernd sagt:

    Bei mir hat sich das Update zu Windows 10 1803 installiert. Zuerst im April, dann ging der ganze Rechner nicht mehr. Ich hatte das Update zurückgerollt und gut sein lassen.
    Heute hat sich das Update wieder selber installiert.
    Ein Problem, das ich im Frühjahr nach dem Update hatte, war, dass im FreenetTV-Player kein Bild kam. Dieses Problem habe ich jetzt wieder. Ton habe ich auch nicht. Videotext und EPG gehen interessanterweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.