Windows Marktanteile April 2017

Nachdem Anfang April 2017 das Windows 10 Creators Update durch Microsoft ausgerollt wurde, ist es Zeit, Anfang Mai wieder einen Blick auf die Marktanteile bei Desktop-Betriebssystemen zu werfen.


Anzeige

Die neuesten Zahlen von netmarketshare.com für Anfang Mai 2017 zeigen, dass Windows immer noch auf 91,66 % der Desktop-Systeme läuft, während Mac OS nur auf 6,25% und Linux auf 2,09% kommen.

Der Trend sieht Windows 7 Ende April leicht abfallend bei 48,50%, während Windows 10 geringfügig auf 26,28% zulegen konnte. Windows XP läuft noch auf 7,04% der Systeme und Windows 8.1 verbucht 6,96%. Mac OS X 10.12 liegt bei 3,21%.

Die Differenzen zum Vormonat hat Martin Geuß hier zusammen getragen. Der Desktop ist nach wie vor eine Windows-Domäne, wobei sich Windows 7 sehr zäh hält. Der Umstieg auf Windows 10 erfolgt weiterhin schleppend, und Windows XP ist auf einigen Systemen nicht tot zu kriegen. Letzteres ist auch kein Wunder, läuft die kritische Hardware des Pentagons (US-Verteidigungsministerium) laut diesem Artikel überwiegend noch mit Windows 95, Windows 98 und Windows XP.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Linux, Mac OS X, Windows abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows Marktanteile April 2017

  1. Matthias Gutowsky sagt:

    Hallo!
    In der Überschrift hast du April 2016 statt April 2017 geschrieben ;-)

  2. Janami25 sagt:

    Das werden wohl die üblichen, minimalen, statistischen Schwankungen sein. Windows 10 hat so gut wie gar kein Boden gut gemacht. Tja, aber anstatt auf die Kunden zu zugehen, meint man bei Microsoft die Daumenschrauben überall stärker ansetzen zu müssen.

    Bin mal gespannt, ob der Schuss nicht nach hinten losgeht.

  3. Werbung

  4. Andreas M. sagt:

    Bei mir läuft produktiv auf dem Notebook LMDE2 mit Cinnamon per Secureboot.
    Auf dem Desktop läuft LMDE2 und seit gestern auf einer separaten Platte Debian8 mit Cinnamon auf GPT-Partitionen mit systemd.

    Der Cinnamon-Desktop sieht sehr elegant aus. Jessie startet noch schneller als LMDE2.
    LMDE2 läuft bei mir rockstable.

    Bin schon auf eine stable Debian9 gespannt.

    Eine Windows7-VM betreibe ich nicht mehr.
    Sämtliche windows-Programme laufen per PlayOnLinux. (Quicken2000, VDP, Elster, Mailcheck2)

    Meine Kontoverwaltung mache ich jetzt mit Jameica/Hibiscus.
    Cucards habe ich auf Cherrytree umgestellt, was auch auf windows läuft.
    Teamviewer habe ich durch Anydesk ersetzt.

    Dirsync habe ich durch Luckybackup ersetzt.
    Mp3Tag durch EasyTag
    ExactAudioCopy durch Asunder.
    Truecrypt wurde durch Veracrypt ersetzt.
    Selbst FreeOffice für Linux wurde deinstalliert und nur noch LibreOffice genutzt.

    Verwende meinen alten Opera 12.16 nativ mit meinen gesammelten Lesezeichen und Newsfeeds !!

    Drucken geht über wifi, scannen leider nur über USB.

    Ich supporte nur noch eine Windows(10)-Maschine. Deswegen lese ich den Blog hier munter weiter.

    Danke Lieber Günter für die die vielen guten Beiträge und die viele Arbeit, die Du dir machst.

  5. Gaga sagt:

    Wie soll der Schuss nach hinten losgehen wo wir doch alle zwangsbeglückt werden!?

    Alle neuen PCs werden mit Windows 10 ausgeliefert. Ein Wechsel auf Windows 7 oder 8.1 ist kaum mehr möglich da MS die Prozessorunterstützung manipuliert und Intel (ohne erkennbaren Grund) die Treiberunterstützung für W7/8.1 eingestellt hat.

    Vielleicht bringen WIR das eine oder andere Gerät noch halbwegs zum Laufen unter Windows 7/8.1. Otto Normalverbraucher schafft das aber sicherlich nicht mehr.

    Der Anteil an Windows 10 wird zwangsläufig stiegen und Microsoft macht weiter wie bisher: Mit schei… bauen! Und Unternehmen haben überhaupt keine Wahl. Die Abhängigkeit von Windows ist dermaßen groß (betrifft übrigens auch MS Office) das auch hier nichts mehr gedreht werden kann.

    Ich habe die Hoffnung aufgegeben. Windows 10 ist das Übel mit dem wir uns in Zukunft alle auseinandersetzen müssen – ob wir Lust darauf haben oder nicht. Leider!

    Meine PCs in der Familie bleiben auf Windows 7 (VMware) solange es geht. Was danach kommt weiß ich leider auch noch nicht so genau…

    • Wolfgang sagt:

      Das Problem ist, daß faktisch nur Windows (10)- Rechner angeboten werden. Somit hat man ja fast keine Chance, etwas anderes zu erwerben. (Ausser bei speziellen Distributoren.)
      Aber gar so hoffnungslos sehe ich die Zukunft nicht!
      In meiner Familie habe ich fast alle Maschinen auf LinuxMint umgestellt.
      Und darin werkeln die bisherigen Windows XP/Vista/7-Lizenzen in einer VirtualBox ohne Verbindung zur Aussenwelt, sprich: Das Internet ist für Windows unerreichbar (und umgekehrt). Mit dieser Konfiguration habe ich auch keinerlei Malware-Probleme.
      Und die Bekannten, die bei uns die Funktionalität der so ausgestatteten Maschinen sehen und ausprobieren, sind begeistert und wollen es auch so…

  6. janil sagt:

    Sehe ich auch so. Habe auf meinem Hauptrechner in Dualboot Linux Mint am laufen zum Kennenlernen und gleich mal Win 10 von der Hauptplatte in die VM gesteckt, einfach um zu testen und es funktioniert. Nebenbei bin ich wirklich überrascht, wie gut Linux Mint mittlerweile ist. Es erinnert mich an die frühere Entwicklung von Windows, 3.11, ME, XP, Win7 da machte es auch noch Spaß, zu entdecken und per Einstellungen das System zu verbessern. Und Mint hat das Potential dazu. Mal sehen was MS noch anstellt, um weitere User zu vergraulen…

  7. Trude sagt:

    Überall sieht man die gleichen Fake-News Statistiken.

    Erstmal einen dicken Chart, und dann liest man: Windows XP, 7,8,8.1,10. Da listet man jeden alten Scheiss auf. Bei MacOS zeigt man nur MacOS 10.12 :) … den großen anderen MacOS Anteil soll man dann unter “Other OS” sich selber denken.

    Was soll man dazu noch sagen. Überall wird Windows im Stile vom hinterlistigen Bill Gates promotet… und vertuschen bis sich die Balken biegen, oder Windows wird ins “positivere” Licht gerückt… egal mit welchen Mitteln.

    MacOS hat schon seit Jahren > 10% Marktanteil, was natürlich die von Windows Abhängig sind (die meisten PC Zeitschriften, mit ihren 1000- Windows Hilfe-Tricks, die man alle bei Windows dringend benötigt), besser nicht in die Welt posaunen wollen.

    Fakt ist Windows war 2008 Weltmarktührer auf “allen” Computern mit 94%, 2017 ist Windows weltweit nur noch 2. und auf einen Anteil von weniger als 37% geschrumpft! Das kann man bei StatCounter in den April 2017 Statistiken nachlesen.

    Aber davon wollen die Windows Institutionen nichts wissen, zeigen diesen Chart besser nicht, blenden das aus, und zeigen nur noch den begrenzten “Desktop” Markt, auf dem Windows noch ein “bisschen” glänzen kann. Denn auch hier verliert Windows immer mehr Marktanteile. Derzeit hat Windows nur noch < 83%… weiter fallend, weil auch das ChromeOS den Bildungsmarkt überrannt und den Windows-Anteil atomisiert hat.

    Windows… hat schon lange keine Relevanz mehr. Deshalb versucht man die News, Artikel und Statistiken zu frisieren, so weit es nicht gänzlich einer Lüge gleichkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.