Windows 10: Update KB4020102 Probleme

Das für das Windows 10 Creators Update freigegebene Update KB4020102 verursacht bei einigen Systemen Probleme. Hier eine Übersicht zu diesem Thema.


Anzeige

Am 26. Mai 2017 hat Microsoft das Update KB4020102 für das Windows 10 Creators Update freigegeben. Dieses Update fixt eine riesige Liste an Problemen an der betreffenden Windows 10 Version 1703. Ich hatte im Blog-Beitrag Update KB4020102 für Windows 10 Version 1703 über dieses Update und dessen Fixes berichtet. Leider scheinen einige Nutzer Probleme mit dem Update und dessen Installation zu haben.

Update-Fehler 0x80248007

Bricht die Installation per Windows Update mit dem Fehlercode 0x80248007 ab? Der Fehlercode steht für WU_E_DS_NODATA und bedeutet, dass Windows Update die Daten im Update Store nicht findet. Zu diesem Fehler hatte ich den Blog-Beitrag Windows 10: Update-Fehler 0x80248007 veröffentlicht. In diesem Blog-Beitrag werden einige Maßnahmen zur Korrektur des Fehlers genannt. In den meisten Fällen dürfte die Lösung darin bestehen, das Update aus dem Microsoft Update Catalog herunter zu laden und offline zu installieren.

Update-Fehler 0x8024a105

Zum Fehlercode 0x8024a105 konnte ich keine Details herausfinden. Der Fehlercode 0x8024a005 steht für WU_E_AU_NO_REGISTERED_SERVICE. Sollte der Fehlercode bitcodiert sein (was ich nicht weiß), ist ein fehlender Dienst mit involviert. Unklar ist mit aber die Kodierung 100 im obigem Fehlercode.

Der erste Ansatz besteht in einem Neustart des Betriebssystems (ggf. bei gedrückter Umschalt-Taste). Hilft dies nicht, kann man den Windows Update Store zurücksetzen und das System auf Beschädigungen prüfen. Die Vorgehensweise ist im Blog-Beitrag Windows 10: Update-Fehler 0x80248007 beschrieben. Weiterhin sollte man sicherstellen, dass keine Fremd-Antivirus-Lösung stört.

Firewall und Fremdvirenscanner blockieren

Es gibt immer wieder Anwender, die durch Rollbacks bei der Update-Installation geplagt werden. Regelmäßig kommt in Foren ‘ich habe doch Firewall und AV deaktiviert’. Ich habe es so häufig im Blog thematisiert, dass ich es eigentlich nicht wiederholen möchte: Wer meint Fremd-AV-Tools und Firewalls einsetzen zu müssen, sollte nicht in Foren und Blogs nach Ratschlägen zur Fehlerbehebung suchen bzw. nachfragen. Das ist ausschließlich selbst verschuldetes Leid!

Und der Hinweis, dass man das Zeugs deaktiviert habe, hilft auch nicht. Einziger Ratschlag meinerseits: Runter mit dem Zeugs vom System und dann alles auf beschädigte Dateien prüfen. Hilft dies nicht, bleibt nur ein Clean Install des System übrig.

Was tun bei Installationsproblemen

Falls die Installation des Updates mit einem Rollback scheitert, bleibt der Versuch, weitere Informationen zu erhalten. Es gibt die Möglichkeit, die Protokolldateien zu analysieren. Wie dies funktioniert, habe ich im Blog-Beitrag Windows 10: Update-Protokolldatei auslesen beschrieben. Allerdings kann man sich diesen Weg sparen, denn ein Blick in die Ereignisanzeige sollte die Installationsversuche unter Windows 10 samt den aufgetretenen Fehlern offen legen.

BlackScreen nach Update-Installation

Eine Reihe Benutzer beklagen sich, dass nach Installation des Updates nach dem Neustart nur noch ein schwarzer Bildschirm nach der Anmeldung angezeigt wird. Bei Microsoft Answers gibt es diesen Thread, allerdings ohne Lösung, zum Thema.


Anzeige

Beim Windows10-Forum gibt es einen Thread zu einem früheren Update, welcher das gleiche Fehlerbild beschreibt. Dort wurde der abgesicherte Modus von Windows zum Testen verwendet. Nach diversen Tests wurde die Commodo Firewall als Ursache identifiziert. Solche Drittherstellertools (auch Virenscanner) können die Ursache für die Probleme sein.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 8: Komponentenstore reparieren
Windows 10: Update-Fehlercodes 0x8024…. entschlüsselt

Windows 10: Update-Fehler 0x80248007
Update KB4020102 für Windows 10 Version 1703


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit KB4020102, Probleme, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Windows 10: Update KB4020102 Probleme

  1. Moin,

    Package_for_RollupFix~31bf3856ad364e35~amd64~~15063.332.1.9

    so nennt sich das in den Eingeweiden von Win10

    also das via Dism rauskloppen und tadaaaaaaaaaaaa

  2. Tim sagt:

    „Hilft dies nicht, kann man den Windows Update Store zurücksetzen und das System auf Beschädigungen prüfen.“

    Ähhhmmmm, war der letzte Punkt nicht ein Problembär? Selbst nach einem Clean Install?

  3. Hardy sagt:

    Das hier immer mal wieder über die Abneigung von Fremd AV Software geschimpft wird ist mir ja bekannt und das es dort auch Schwächen gibt,aber die von MS hat diesmal auch Schwierigkeiten.Bei dem Windows 10 habe ich bisher auch den Defender gelassen,weil ich dort sowieso meist nur Updates mache,aber das was Golem schreibt hört sich nicht gerade gut an?
    https://www.golem.de/news/project-zero-windows-virenschutz-hat-erneut-kritische-schwachstellen-1705-128101.html

    • Günter Born sagt:

      Das was golem.de beschreibt, wurde vor vielen Tagen hier MS Malware Protection Engine Update 25. Mai 2017 behandelt – die Lücke ist per Update geschlossen. Einfach auch mal die Diskussion unter dem Artikel verfolgen. Und sich dann zwischen Pest und Cholera entscheiden.

    • Ralf Lindemann sagt:

      Ich hatte den Artikel bei golem.de auch gesehen und mich gewundert: Noch langsamer beim Vermelden von Sicherheitslücken ist nur das BSI … ;-) Und ein wirklicher Aufreger ist es auch nicht, weil Microsoft im Hintergrund automatisch aktualisiert hat. Die meisten User werden nichts davon mitbekommen haben. In diesem Fall würde ich sagen: ein positives Beispiel für Auto-Updates. … Und was die ewige Diskussion um die beste AV-Lösung betrifft: Ich habe manchmal den Eindruck: Das ist wie beim Autofahren. Jeder findet die Automarke am besten, die er selber fährt. Sachargumente hin oder her. ;-)

  4. Alexander sagt:

    „Wer meint Fremd-AV-Tools und Firewalls einsetzen zu müssen, sollte nicht in Foren und Blogs nach Ratschlägen zur Fehlerbehebung suchen bzw. nachfragen“

    Bitte was?
    Was ist das denn für eine Aussage…
    Microsofts Update Probleme auf „Fremd AV Tools“ zu schieben… Lächerlich!
    Ich hoffe, Ihre Aussage nimmt hier keiner ernst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.