Vorsicht vor Trend Micro Worry-Free Business Security – Advanced 9.0-Update

Windows UpdateDie Tage hat es wohl ein Update für Trend Micro Worry-Free Business Security – Advanced 9.0 gegeben. Mit der Installation des Updates sollte man aber vorsichtig sein und ggf. lieber abwarten.


Anzeige

Patch für Windows 10 V1703-Support

In Firmen wird ggf. Trend Micro Worry-Free Security eingesetzt.  Für Worry-Free Business Security Advanced Version 9.0 hat es am 1.6.2017 wohl einen kritischen Patch gegeben (siehe Download-Center, Registerkarte Product Patch). Der ‘Critical Patch’ (Multi-language) WFBS-90-SP3-WIN-All-CriticalPatch-B4336.exe soll auch Windows 10 Redstone 2 unterstützen und umfasst 56 MByte Downloadgröße.

In der Readme findet man den Hinweis: Installing this critical patch enables Worry-Free Business Security agents to run in computers running on the Microsoft(TM) Windows(TM) 10 Creators Update RS2 platform. Das ist zwar eine äußerst ungewöhnliche Formulierung, weil außerhalb der Insider-Kreise niemand etwas mit Redstone 2 anfangen kann. Aber egal – der Patch soll die Verwendung von Trend Micro Worry-Free Business Security – Advanced 9.0 unter Windows 10 Creators Update (V1703) ermöglichen.

Probleme unter Windows 10 V1703

Ich setze das Produkt nicht ein, kann daher auch nichts prüfen. Bei administrator.de bin ich auf diesen Forenthread gestoßen, wo ein Nutzer explizit vor dem Patch warnt.

Hab’ den Patch latürnich sofort am AV-Server installiert und die Clients haben danach das Update gezogen.

Problem: Das Ding hat mir bislang 4 gefrorene W10-1703 eingebracht. Und zwar so dermaßen gefroren, daß nach einem Hartausschalten und Neustarten zunächst für circa 10 Minuten nur ein Hintergrundbild, jedoch noch kein Anmeldedialog kommt, erst nach 10 Minuten ist dann die Anmeldung möglich, doch auch nach erfolgreicher Anmeldung dauert es weitere 5 Minuten, bis sich jedwede Anwendung überhaupt starten läßt/reagiert. Erst danach ist alles in Ordnung und die Rechner laufen dann so, als sei nie etwas gewesen.

Kann natürlich ein Einzelfall sein – aber im Thread melden sich andere Nutzer, die auf Konflikte zwischen dem Windows Defender und AV-Lösungen hinweisen. Daher die Frage: Irgend jemand, der ergänzende Erfahrungen hat?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Virtualisierung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Vorsicht vor Trend Micro Worry-Free Business Security – Advanced 9.0-Update

  1. Ingoq sagt:

    Die neu erschienene Version von Trend Micro Endpoint Encryption ist auch kaputt. Die hat in ihrem Server einen User mit entsprechenden Berechtigungen hinterlegt, mit dem der dann aufs AD zugreifen kann, um Benutzerdetails aus dem AD zu lesen. Nach dem Update wird aber statt dieses Users plötzlich das Dienstkonto verwendet, welchem die notwendigen Berechtigungen natürlich fehlen. Ergebnis: keine Anmeldung mehr möglich an den PCs, die mit TMEE verschlüsselt sind. Hat mich gestern mal eben sieben Stunden Arbeit gekostet.

  2. Rolf sagt:

    Wir hatten auch Probleme mit Trend Micro auf Win10 Rechnern.

    Die PCs waren extremst langsam.

    Als Problem hat sich dan nherausgestellt das neben dem Trend Micro der Windows eigene Defender lief und beide sich gegenseitig gestört hatten.

    Mit Engelsgeduld konnte man dann den Defender abschalten und der PC lief dann wieder ganz normal.

  3. Werbung

  4. Max sagt:

    Hi,

    den gleichen Fehler hatte ich letzte Woche nach einem TM-Update bei einem Kunden. Allerdings mit dem letzten Patch vom 11.4..
    Daher vermute ich, dass das Problem nicht im neuen Patch zu suchen ist, sondern in den Problemen mit dem letzten Win10-Update, die ja hier schon im Blog angesprochen worden sind: “BlackScreen nach Update-Installation”
    ->https://www.borncity.com/blog/2017/05/30/windows-10-update-kb4020102-probleme/

  5. Tom sagt:

    Kann ich bestätigen, seit den Mai Updates von MS gibt es Probleme beim Start der Rechner mit installiertem WFBS 9.x auch ohne das neue TM-Update. Erst wenn sich Defender und WFBS einig geworden sind, reagiert der Rechner wieder. Das zieht sich vom STRG+ALT+DEL über die Anmeldung bis zu den ersten Aktionen, die man, sofern man sich nach Minuten anmelden konnte, initiiert hat. Manchmal wird der Bildschirm schwarz, dann geht gar nichts mehr. Nur noch hart ausschalten und alles von vorne.

  6. Tom sagt:

    Habe gerade gesehen, es gibt zu dem Thema seit heute einen neuen Critical Patch von TM zu dem Zoff zwischen Defender und TM Agent …

  7. Zeller sagt:

    Genau, wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass das Problem vor dem Patch schon entsteht. Da nun gestern 5.6. ein neuer Critical Patch erschienen ist, der die “selben” Probleme wie der Patch vom 1.6. beheben soll, denke ich, dass es im Update vom 1.6. einfach noch Fehler drin hatte bzw. der Patch nicht in allen Fällen und Konstellationen half und deshalb gestern nochmals ein Patch gekommen ist.
    Den Patch – also eigentlich beide Patches vom 1. und 5.6. – würde ich installieren, wenn ich euch wäre. Die Probleme tauchen vorher auf, sobald der PC versucht, das Upgrade auf 1703 zu machen (oder sogar schon vorbereitende Updates als Ursache, konnte dem bisher nicht genauer nachgehen, da Flickerei der bestehenden und proaktive Aktualisierung der noch nicht geupdateten Installationen Vorrang hat.

    • Tom sagt:

      Wir haben den Patch 4338 installiert, er ist kumulierend, und deaktiviert einfach den Defender bzw. das Defender Feature ‘LPS’ = Limited Periodic Scanning. Und die beschriebenen Auffälligkeiten sind weg.
      Aber anstatt einer kompatiblen Lösung, ein Feature zu deaktivieren, ist m.E. keine professionelle Lösung von TM.

  8. Werbung

  9. André sagt:

    hatte/habe auf 100 Rechnern dieses Problem. Danach die 2 Juni Patches auf Server installiert.
    Nun eine GPO zum deaktivieren des Defender. Somit starten alle PCs ohne einzufrieren.
    Nun haben noch einige PCs Mühe mit dem automatischen ziehen der TM Updates. Geduld und Reboots tun gut. Auch mal den TM Update forcieren. Teils TM auf Client deinstallieren und neu installieren – dies funktionierte bis jetzt jedes Mal.

  10. Dominik sagt:

    Hatte heute das gleiche Problem bei insgesamt vier Kunden. Kombination war immer Windows 10 1703, WFBS 9.0 SP3 mit unterschiedlichem Patchlevelstand.

    Hatte den heutigen Feierabend damit zugebracht einen PC sauber neu aufzusetzen. Nachdem der Trend installiert war fror der PC wieder ein. Hoffe die Kiste läuft wieder nachdem ich den Defender deaktiviert habe.

    Interessanterweise kommt genau heute Version 9.5 von WFBS raus…ein Schelm, der Böses dabei denkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.