Neues zur Windows 10-Entwicklung (Neue SKUs und mehr)

Wie es ausschaut, plant Microsoft wohl neue Windows 10-Varianten (SKUs). Zudem laufen die Redstone genannten Windows 10-Entwicklungszweige noch bis 2019 – und dann soll es auch erst die nächste Windows 10 LTSB-Variante geben. Zudem befasst sich der kleine Sammelbeitrag mit ein paar Infos zu Windows 10 on ARM.


Anzeige

Neue Windows 10 SKUs in Planung?

In der irrtümlich durch Microsoft freigegebenen Windows 10 Insider Preview Build 16212 (siehe Windows 10: Falsche Insider Build 16212 ausgerollt) stöbern ja zur Zeit einige Leute und suchen nach Neuerungen. Im My Digital Live (MDL)-Forum und auf Twitter hat ein Nutzer mitgeteilt, Hinweise auf drei neue Windows 10 SKUs gefunden zu haben.

Es soll sich um folgende neue SKUs handeln.

  • Windows 10 Pro for Advanced PCs
  • Windows 10 Pro N for Advanced PCs
  • Windows Server 2016 ServerRdsh

Ein paar Informationen hat MS Power User hier zusammen getragen. Zudem ist ein Microsoft-Dokument öffentlich geworden, welches ebenfalls Hinweise liefert.


(Quelle: neowin.net)

Wie neowin.net hier berichtet, wird es eine intern als Windows 10 Pro for Workstation PCs bezeichnete Windows-Version geben. Diese ist für Hardware mit Leistung im Server-Bereich geplant. Die Kollegen von deskmodder.de haben hier noch ein paar Hinweise zum Thema zusammen getragen.

Nächste Windows 10 LTSB kommt erst 2019

Das Kürzel LTSB steht ja für Long Term Servicing Branch, eine Windows 10-Variante, die 10 Jahre (5 Jahre Mainstream und 5 Jahre Extended) Support, aber keine Funktionsupdates (auch als Feature Updates bezeichnet) erhält. Bisher gab es Windows 10 LTSB in der Version 1507 (RTM) und 1607 (Anniversary Update).

Bereits Anfang Mai 2017 hat PC-World in diesem Artikel darauf hingewiesen, dass LTSB-Versionen im Abstand von mindestens 3 Jahren erscheinen. Da die letzte LTSB im Jahr 2016 herauskam, wäre die nächste Windows 10 LTSB im Jahr 2019 als V1903 oder V1909) zu erwarten. Quelle ist Nathan Mercer, Senior Product Marketing Manager, der diese Aussage in der Ask me anything getroffen hat. Die Kollegen von deskmodder.de machten sich Ende Mai in diesem Blog-Beitrag Gedanken um das gleiche Thema.


Anzeige

Windows 10 Redstone läuft bis 2019

Der Codename für den aktuellen Windows 10-Entwicklungszweig lautet ja Redstone. Windows 10 Anniversary Update war in der Entwicklung Redstone 1, während Redstone 2 in das Creators Update mündete. Der aktuelle Redstone 3-Entwicklungszweig wird in das Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) münden. WalkingCat hat auf Twitter nun ein Bild veröffentlicht, welches zeigt, dass diese Entwicklung bis Redstone 1909 (September 2019 Build von Windows 10) weiter geführt werden soll. (via)

Windows 10 Evaluierungsversionen downloaden

Auf Microsofts Servern liegen ja die ISO-Dateien diverser Windows 10 Builds. Diese lassen sich u.a. auch über Seiten wie Adguard herunterladen. Die Kollegen von deskmodder.de berichten hier, dass nun neue ESD-Dateien, Evaluierungsversionen und Volumenlizenzversions-ISOs von Windows 10 Pro, Enterprise und Education als Download bereitstellen.

Windows 10 on ARM ist nicht Windows RT

Microsoft plant ja für Ende des Jahres ein Windows 10, welches auf ARM-Prozessoren laufen soll. Viele Beobachter ordnen dieses Windows in Richtung Windows RT ein. Der englischsprachige Beitrag Windows 10 on ARM is NOT Windows RT all over again geht auf diesen Sachverhalt ein und zeigt auf, dass Windows 10 on ARM ein vollständiges Windows 10 sei. Diese Windows-Variante muss zwar von OEMs auf die ARM-Maschinen gepackt werden, aber sonst gibt es nicht so viele Unterschiede. Windows 10 on ARM kann x86-Anwendungen in einem speziellen Emulationsmodus ausführen. Und es wird wohl auch die Möglichkeit geben, von Windows 10 Home on ARM auf Windows 10 Pro on ARM hochzustufen (genau wie von Windows 10 S on ARM auf Windows 10 Pro on ARM).


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Neues zur Windows 10-Entwicklung (Neue SKUs und mehr)

  1. Andres sagt:

    Das jetzt vermutlich einige neue Windows Versionen auf den Markt kommen, das darf man jetzt bereits anhand der übrigens ziemlich merkwürdigen Änderung der Regeln über die Verwendung von Microsoft -Kompatibilitäts-Logos entnehmen.

    https://blogs.msdn.microsoft.com/windows_hardware_certification/2017/05/16/notification-of-discontinuance-for-the-windows-10-compatibility-artwork/

    Sehr merkwürdig daran finde ich zum Beispiel folgenden Text in den FAQ dazu:

    "Can I make my own compatibility statement using a "Microsoft" brand name?

    Yes! If you have tested and confirmed compatibility, you may use Microsoft
    trademarks in in plain text to refer to your products' compatibility with Windows.
    plain text to refer to your products' compatibility with Windows…."

    ebenso wie…

    "And as you know, the following logo artwork has also been retired:
    Windows 8 Compatible Logo
    Windows 7 Standard Logo
    Compatible with Windows 7 logo"

    Einerseits erhalten die Entwickler praktisch freie Hand um ihre Produkte als kompatibel zu Microsoft Windows Produkten zu erklären, andererseits können neben Windows 10 auch die Kompatibel Logos für Windows 7 und 8 nicht mehr verwendet werden.

    Man sei am Ausarbeiten neuer Windows Logos , aber nicht mehr für Kompatiblel mit Windows 10, dafür detaillierte wie Home,Pro und S.

    Für Konsumenten dürfte es vermutlich bald noch schwieriger werden um zu erkennen welche Produkte mit dem eigenen Windows kompatibel sind und rechtlich gesehen könnte sich Microsoft nahezu vollständig aus der Verantwortung für Kompatibilitäten entziehen.
    Als Kunde kauft man dann zwar nicht direkt die Katze im Sack, aber man muss mit dem Versprechen der Hardware und Software Hersteller auskommen, die behaupten das ihre Produkte zum Beispiel auf dem Creators Update laufen
    ( was jetzt neu aber gleichzeitig heisst dass das Produkt möglicherweise schon beim nächsten Redstone Update im Herbst nicht mehr funktioniert)

    • Potrimpo sagt:

      Verstehe Dein Problem nicht wirklich.

      Da W7/W8/W8.1 das offizielle Verkaufsende erreicht haben, sind die Logos nicht mehr zu verwenden (seit 2/2017). Das steht schon im Windows Logo License Agreement v1.9 drin (vom 6.8.2016). Der Hinweis auf die Nicht(mehr)verwendung dieser Logos ist nur noch einmal eine Erinnerung.

      Hinsichtlich W10 existieren aktuell 2 Logos – diese werden durch neue Logos abgelöst (lt. Dokument voraussichtlich diesen Monat) und können aktuell weiter (noch) verwendet werden.

      Auch den Hinweis mit der "Verantwortung" kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Verantwortlich ist und war auch vorher nicht MSFT, sondern der jeweilige Anbieter, der sich zu bestimmten Tests verpflichtet, wenn er denn das Logo oder einen Kompatibilitätshinweis auf seinem Produkt oder in der Werbung benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.