SMBv1-Abschaltung bei Windows 10 Enterprise ab 9.6.2017

Noch eine kleine Ergänzung zum Wochenende. Bei einer Neuinstallation von Windows 10 Enterprise aus einer ‘aktuellen Build’ wird bereits das SMBv1-Protokoll nicht mehr unterstützt.


Anzeige

Im Artikel Windows 10: Aus für SMBv1 ab Herbst 2017 hatte ich berichtet, dass Microsoft plant, die Unterstützung für das SMBv1-Protokoll in Windows 10 Version 1709 (Redstone 3) bei Neuinstallationen abzuschalten. Und ich hatte erwähnt, dass man dies intern bei Microsoft bereits bei Windows 10 Enterprise und Windows Server 2016 teste. Gerade auf einen Tweet von Ned Pyle gestoßen, dass dies wohl seit dem 9.6.2017 der Fall sei.

Bis zur Freigabe des Windows 10 Fall Creators Update will Microsoft die SMBv1-Abschaltung bei Neuinstallation in allen Windows 10 SKUs implementiert haben.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Kein Zugriff auf Freigaben
Windows 10: Aus für SMBv1 ab Herbst 2017
Windows 10 Version 1803: Netzwerksuche/-umgebung leer
Windows 10: Netzwerkprobleme durch Updates?
Windows (Netzwerk-) Fehler 0x800704B3

 

 


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu SMBv1-Abschaltung bei Windows 10 Enterprise ab 9.6.2017


  1. Anzeige
  2. deo sagt:

    Ich hatte schon bei W2K NetBIOS over TCP/IP deaktiviert.

  3. janil sagt:

    Bin nicht ganz so vertraut mit der Materie. Wenn ich SMBv1 bei den Futures unter Win 10 deaktiviere habe ich über den Win-Datei-Explorer keinen Zugriff auf die D-Link DNS mehr, also habe ich es erstmal wieder aktiviert. Falls jemand einen Tip bzw. Rat hat, was ich da eventuell anderweitig aktivieren muss, bin ich dafür echt dankbar.

    • Günter Born sagt:

      Das ist ja das Problem, altes Zeugs braucht SMBv1. Schau, ob der Hersteller ein Firmware-Update hat – sonst sieht es schlecht aus. Allerdings gilt die SMBv1-Abschaltung für Windows 10 ja erst ab Herbst und nur bei Neuinstallationen.

  4. Anzeige

  5. Herr IngoW sagt:

    Welche neueren Geräte tuns denn, steht ja meinst nicht in den Technischen Daten drin.

  6. Doc WP sagt:

    Interessant in diesem Zusammenhang ist doch, wenn es bei Neuinstallation per default abgeschaltet ist, kann man es dann dennoch wieder anschalten, falls es gebraucht wird (z. B. wg. NAS) ?

  7. Gerd sagt:

    Es wird auch an verschiedenen Stellen darauf hingewiesen, dass man auch in bereits laufenden Systemen SMB1 deaktivieren soll. Beispiel: https://blogs.technet.microsoft.com/filecab/2016/09/16/stop-using-smb1/

    Hat nur einen klitzekleinen Nachteil: Die “Netzwerkumgebung” funktioniert nicht mehr. Man bekommt zwar noch die Rechner im Netzwerk angezeigt, aber bereits bei einem Doppelklick auf das jeweilige Rechner-Icon erscheint dann die beliebte Fehlermeldung “Auf \\Rechnername konnte nicht zugegriffen werden” mit der Begründung “Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden” (vergleiche dazu auch https://www.borncity.com/blog/2015/09/21/windows-10-netzwerk-zeigt-fehler-0x80070035/ ).
    Stellt sich nun die Frage, wie man die Netzwerkumgebung wieder repariert bekommt, ohne dass man SMB1 wieder aktivieren muss.

  8. Uwe sagt:

    Zitat
    Stellt sich nun die Frage, wie man die Netzwerkumgebung wieder repariert bekommt, ohne dass man SMB1 wieder aktivieren muss.
    Zitat Ende

    Diese Frage habe ich hier leider akut! Bitte um Hilfe! Danke!! Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.