EU könnte Google bis zu 9 Milliarden $ Strafe aufbrummen

Das könnte teuer für Google werden, wenn die Gerüchte stimmen. Gegen Google läuft ja ein Wettbewerbsverfahren der EU-Kommission. Und das könnte teuer werden – aktuell gehen Berichte um, die von 9 Milliarden Euro Bußgeld sprechen.


Anzeige

Die EU-Kommission führt ja seit einiger Zeit eine Untersuchung gegen Google wegen des Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung im Suchmaschinenmarkt. Ich hatte vor einiger Zeit im Blog-Beitrag EU-Wettbewerbsverfahren gegen Google wegen Android darüber berichtet.

Die Tage kam mir bereits das Gerücht unter die Augen, dass Google eine härtere Strafe von der EU-Wettbewerbskommission erwarten kann. Diverse Medien wie die New York Times berichten nun Details. Laut zwei Insidern, die mit dem Fall betraut sind, wird die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager wohl bis Ende August 2017 den Fall abschließen und Google ein Bußgeld wegen unfairem Wettbewerb aufbrummen.

Über die Summen gibt es aber unterschiedliche Angaben. Die New York Times schreibt von 1,2 bis 1,4 Milliarden Euro. Den letztgenannten Beitrag hatte die EU-Kommission schon mal Intel aufgebrummt. Das Wall Street Journal berichtet hier ebenfalls über den Fall und erinnert, dass Bußgelder wegen Wettbewerbsverstoßes bis zu 10% des Umsatzes betragen können. Bei 90 Milliarden US $ für 2016 könnten die auch 9 Milliarden US $ Strafe werden. Dieser Betrag wird auch von Golem genannt.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.