Flash ist tot! Ab 2020 geht’s zu Ende …

Sicherheit[English]Nun ist es also passiert, eine echte News: Flash ist tot. Die Nachricht des Tages: Adobe plant den Support für Flash ab 2020 einzustellen – und Microsoft zieht mit. Zeit für einen Neustart – mit Windows 11?


Anzeige

Adobe verkündet das Ende von Flash

Irgendwie gebraucht hat man das die letzten Jahre eher nicht wirklich. Nun hat sich Adobe einen Ruck gegeben und das Ende des Adobe Flash-Supports verkündet. Zusammen mit Apple, Facebook, Google, Microsoft und Mozilla plant Adobe das End-of-life für Flash. Ende 2020 endet das Updaten von Flash und der Adobe Flash Player wird nicht mehr zum Download angeboten. Publisher, die noch auf Flash setzen, sollten die Zeit nutzen, um die Inhalte auf neue Formate wie HTML5 umzustellen.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber das ist eigentlich eine gute Nachricht. Gut, präzise genommen, habe ich niemals Adobe Flash auf meinen iOS-Geräten verwendet. Auch meine Android-Geräte sind seit vielen Jahren Flash-los. Das Gleiche gilt für alle meine Windows 7-Installation. Nur der nicht verwendete Flash Player auf meinen Windows 8.x und Windows 10 Testinstallationen muss zwangsweise mitgeschleppt und aktualisiert werden …

Microsoft sagt, wie man Flash beenden will

Eigentlich ist die Geschichte vom Ende von Flash der Sack Reis, der in China umfällt (siehe meine obigen Bemerkungen). Nur bei Microsoft muss man etwas ausholen. In diesem Blog-Beitrag kündigt Microsoft das Ende des Adobe Flash Players ab Ende 2020 an. Präzise wie ein Schweizer Uhrwerk verkündet man einen Zeitplan, wie man im Microsoft Edge und Internet Explorer (in Windows 8.x/10) von Flash weg kommen will.

  • In 2017 und 2018 wird Microsoft Edge den Benutzer weiterhin fragen, wenn er Flash-Inhalte im Browser anzeigen will, ob das gewünscht ist. Die Zustimmung erfolgt beim ersten Besuch einer Site. Der Internet Explorer erlaubt während dieser Zeit die Anzeige von Flash ohne weitere Nachfrage.
  • Mitte bis Ende 2018, so genau will man sich nicht festlegen, sind ja noch zwei bis drei Windows 10 Funktionsupdates – und da weiß man schließlich nie, ob die Funktion fertig wird – will man Microsoft Edge aktualisieren. Dann fragt der Browser in jeder Sitzung, ob Flash ausgeführt werden darf. Beim Internet Explorer ändert sich nichts, der führt Flash in 2018 für alle Sites anstandslos aus.
  • Ab Mitte bis Ende 2019 deaktiviert man Flash standardmäßig in Microsoft Edge und im Internet Explorer. Der Benutzer kann Flash in beiden Browsern aber aktivieren. Dann fragt Microsoft Edge bei jeder Sitzung, ob Flash-Inhalte einer Site auszuführen sind.
  • Ab Ende 2020 wird die Möglichkeit, Adobe Flash in Microsoft Edge und im Internet Explorer auszuführen, in allen unterstützten Versionen von Microsoft Windows entfernt. Dann Flash ist aus, in der Windows-Welt.

Was mich jetzt noch bewegt: Stell dir vor, es ist Ende von Flash bei Windows 100, und keine merkt es. Oder setzt ihr Flash noch ein?

BTW: Wäre 2020 und der Abschied von Flash nicht ein guter Zeitpunkt für einen Neustart von Windows 11? So ein ganz cooles, ‘bare metal’ Betriebssystem – nennt es meinetwegen MS Linux? Duck und wech …


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet, Update, Windows abgelegt und mit Adobe Flash, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Flash ist tot! Ab 2020 geht’s zu Ende …


  1. Anzeige
  2. riedenthied sagt:

    Ja, ich muss Flash noch einsetzen, weil man bei VMware auf die glorreiche Idee kam, den Web Client in Flash zu programmieren. :-/ Man baut da zwar weiter an einem HTML5-Client, aber der ist noch lange nicht komplett. Bei denen ist es im Grunde wie bei Windows 10: Das Produkt reift beim Kunden (und wenn es Jahre dauert). Bis dahin schafft man schonmal das ordentlich funktionierende Produkt ab.

    • Günter Born sagt:

      Ja, ich habe das gelesen. Aber VMware hat ja 3 Jahre Zeit, auf einen HTML5-Login-Client zu setzen.

      Heftiger wird es Leute treffen, die Flash-Videos lokal gespeichert haben (VLC Player unterstützt deren Wiedergabe – wird interessant zu beobachten, ob die Flash-Support rauswerfen) oder auf Flash-Spiele setzen.

  3. Ralph sagt:

    Na, da müssen sich die Programmierer der ganzen Werbebanner, die in Wirklichkeit Schadcode auf den Rechner schleusen sollen, ja echt bis dahin was einfallen lassen, wie sie ihr Zeugs dann an den Mann bringen… schade aber auch.

  4. Anzeige

  5. Tim sagt:

    MS Linux?

    Würd das wirklich noch jemanden wundern? Microsoft kuschelt doch eh zu allen Seiten und alle passen wunderbar zur Cloud…

  6. Dominik sagt:

    Wie werden dann Videos z.B. auf youtube abgespielt? Das funktioniert doch ohne dieses Flash Plugin gar nicht oder doch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.