Delivery Hero: Datenschutzprobleme und Gründer geht

Lieferdienste wie Delivery Hero erfreuen sich großer Beliebtheit bei vielen Nutzern. Problematisch scheint aber der Datenschutz, wenn man als Nutzer den Dienst nicht mehr verwenden will. Und einer der Gründer einer Tochtergesellschaft scheint von Bord gegangen zu sein.


Anzeige

Es sind nur zwei Infosplitter, die mir die Tage unter die Augen gekommen sind. Und im Hinblick auf ‘über den Tellerrand schauen’ referenziere ich diese hier.

Datenschutz-Beschwerden über Delivery Hero

Bei der Berliner Beauftragten für Datenschutz beschweren sich Verbraucher zunehmend über Essenslieferdienste wie Delivery Hero (Lieferheld, Foodora, Pizza.de), wie Spiegel Online in diesem Artikel berichtet. Laut Spiegel sind 14 Anzeigen gegen Delivery Hero aktenkundig.

Grund für zahlreiche Beschwerden: Ein Kundenkonto wurde nach Aufforderung des Kunden nicht gelöscht, sondern Delivery Hero wollte einen Identitätsnachweis. Delivery Hero ist inzwischen an der Börse und kämpft gegen den niederländischen Anbieter Takeaway (Lieferando).

Foodora-Mitgründer verlässt Delivery Hero-Tochter

Stefan Rothlehner hat mit Emanuel Pallua, Sergei Krauze, Konstantin Mehl und Manuel Thurner das Startup Volo Ende 2014 gegründet. Dann firmierte das Unternehmen unter dem Namen Foodora. Zuletzt war Rothlehner CTO der Delivery Hero-Tochter. Nun verlässt er das Unternehmen udn will erst einmal Urlaub machen – wie diese Site berichtet.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Datenschutz verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.