Schlurt Unitymedia bei Fritz!Box-Cable mit Firmware-Updates?

Kunden von Unitymedia, die per Kabelnetzwerk ins Internet gehen, erhalten die FRITZ!Box 6490 Cable (oder ältere 6360 Cable) vom Anbieter bereitgestellt. Wie es scheint, nimmt Unitymedia es mit den Firmware-Updates recht locker. Die Kunden sitzen auf veralteten FRITZ!OS-Versionen – was alleine aus Sicherheitsgründen unschön sein kann.


Anzeige

Im Fritz!Box-Cable-Segment bin ich nicht so zuhause, da ich diese Geräte nicht einsetze. Ein Blog-Leser hat mich aber per Mail auf ein Problem aufmerksam gemacht.

Unitymedia nutzt veraltete Firmware

Dem Blog-Leser ist aufgefallen, dass die Unitymedia-Geräte auf alten Firmware-Versionen laufen. Unitymedia bietet für die alte Fritz!Box 6360 Cable Fritz!OS 6.52 und für die neuere Fritz!Box 6490 Cable sogar nur Fritz!OS 6.50. Der Leser schreibt mir:

bietet …. an und sieht seit Monaten keinen Handlungsbedarf. Dies betrifft sowohl Business wie auch Privatanschlüsse. Schon das Update von 5.x auf die 6.2 hat Ewigkeiten im Rahmen von mehr als einen Jahr benötigt und ebenfalls das Update von 6.2 auf 6.5 ließ sehr lange auf sich warten.

Offenbar ist UM nicht bereit den Aufwand zu investieren die Updates zu testen. Für mich sieht es so aus als führe man eine Updatepolitik wie Samsung bei den Android Geräten.

AVM schreibt mir, dass Vodafone eine recht aktuelle Software (06.65) für die 6360 Cable 6490 Cable nutzt. Die Bestätigung von AVM liegt mir per Email vor.

Der Leser hatte sich an den AVM-Support gewandt und diesem folgende mitgeteilt:

Hiermit reiche ich offizielle Beschwerde gegen die Unitymedia NRW GmbH ein.

a. Das Unternehmen verweigert allen Kunden sinnvolle und notwendige Updates auf den Geräten Fritzbox 6360 (FritzOS 6.52) Cable als auch 6490 Cable (FritzOS 6.50).

Hier die entsprechende Antwortmail von AVM, die ich hier in gekürzter Form wiedergebe.

Gesendet: Montag, 28. August 2017 17:36
An: Hxxx ….
Betreff: Supportanfrage zu FRITZ!Box 6490 Cable mit Ticket-ID xxxxx

Felix M. (AVM Support)

28. Aug., 17:36 CEST

Guten Tag Herr Hxxx,
vielen Dank für Ihre Anfrage an den AVM Support.

Darüber hinaus bedaure ich, wenn Sie mit Ihren Anbieter Unitymedia unzufrieden sind. Neben unseren Fachhandelsedition versorgen wir auch die Kabelanbieter mit aktuellen FRITZ!OS-Versionen. Jedoch liegt es in deren Ermessen, ob und wann eine Aktualisierung erfolgt. Interessiere Kabelanbieter erhalten darüber hinaus auch die Möglichkeit, an unserem Labor-Programm teilzunehmen.

Leider stellt Unitymedia für Ihre FRITZ!Box 6490 auch weiterhin nur FRITZ!OS 06.50 zur Verfügung, während z.B. Vodafone bereits 06.65 ausgerollt hat.

Diese Einschränkung gilt übrigens nicht für unsere – seit August 2016 mit Einführung der "Routerfreiheit" veröffentlichte – Fachhandelsedition der FRITZ!Box 6490. Auch den mittlerweile erschienenen Nachfolger FRITZ!Box 6590 können Sie im Handel erwerben und so sämtliche Updates direkt von uns erhalten. Die Geräte unterstützen zudem HD-Telefonie, sind dazu jedoch auf eine entsprechende Implementierung seitens des Kabelanbieters angewiesen.

Freundliche Grüße aus Berlin
Felix M. (AVM Support)

Wenn Vodafone eine aktuellere Firmware auf den angegebenen Geräten bereitstellt, liegt es wohl bei Unitymedia. Ich habe die Presseabteilung von denen um eine Stellungnahme gebeten. Mal schauen, ob was bei herumkommt. Danke an den Leser für die Info. Falls jemand von euch eine Information dazu hat, kann er ja einen Kommentar hinterlassen.

Ähnliche Artikel:
Ärger mit der FRITZ!Box 6490 Cable
FRITZ!Box 6490 Cable: Wenn die Firmware-Update-Option fehlt
FRITZ!Box 7490 und die USB 3.0-WLAN-Falle
FRITZ!Box: Lücke verrät Geräte im Netzwerk
Telefon-Spam 0211-36870409 in FRITZ!Box blocken


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geräte, Update abgelegt und mit Firmware-Update, Fritz!Box Cable, Unitiymedia verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Schlurt Unitymedia bei Fritz!Box-Cable mit Firmware-Updates?

  1. Karl (al Qamar) sagt:

    aktuell wäre die Version 6.83 für die 6490, wohlgemerkt vom 09.05.2017. Die 6360 ist nicht separat erhältlich.

    letztes Update durch UM erfolgte Anfang 2016 laut dem Thread dort.

    Quelle: https://community.unitymedia.de/questions/wann-erfolgt-das-update-6-83-fuer-die-fritzbox-6490-leihgeraet

  2. Herr IngoW sagt:

    Gibt's da keine anderen Anbieter

  3. TorstenJ sagt:

    Beim Kabelanschluss hat man keine freie Wahl. Man kann zum einzigen regionalen Anbieter gehen oder man lässt es. Ich selbst bin als Mieter einer verkabelten Wohnung (und im kompletten DVBT- und DAB-Funkloch!) für guten Radio- und TV-Empfang schon darauf angewiesen. Aber ich weigere mich seit Jahren hartnäckig dagegen, bei meinem Monopolisten UnityMedia auch noch Internet und Telefon zu buchen. Nicht bei dieser Gurkentruppe… Die bestrafen ihre zahlenden Kunden seit Jahren dafür, dass sie sich mit ARD und ZDF im Streit um die Einspeisegebühren befinden. Und im September fliegt auch noch ARD Alpha aus dem Kabel…

  4. Martin sagt:

    Der Router leitet doch nur die Daten an PC oder andere Gerätschaften weiter. Ich kann mit nur vorstellen, dass ein Virus auf dem PC den Router manipulieren kann, um den ein fremdes Update zu verpassen.

    • Herr IngoW sagt:

      Auch Router sind angreifbar, das sollte sich eigentlich schon rumgesprochen haben!

      • Der DNS ist an und Abgreifbar kann manipuliert und deine Suchanfragen umgeleitet werden, andere Nutzer könnten sich per WLan anmelden und so kostenlos mit Surfen deine Daten im Netzwerk abgreifen maximal abhören oder auch das Surfen Stören. In der Regel passiert das jedoch eher wenig bzw. wird das von Privatpersonen eher weniger bemerkt, was wohl eher gehackt wird sind Firmen Anschlüsse um an Wichtige Daten heran zu kommen, im Privat Sektor wird einfach per Malware abgegriffen ist auch einfacher, also ich meine um Router zu Hacken müsste man halt auch Mobil unterwegs sein.
        Aber man kann den Normalen Router und Internetverkehr maßgeblich Stören und ein Masse an Daten von den Pornoseiten auslesen wo du dich herum treibst ;)

  5. Ralf sagt:

    Fällt dass bei Unitymedia überhaupt auf?

    Die haben doch noch ganz andere Probleme. Na gut der Nachbar könnte evtl. WPS ausnutzen.

    Nutzt die Internetseite kein IPv6 sondern IPv4 wird es problematisch. Die Seiten können oft nicht aufgerufen werden. Unitymedia nutzt hier Dual-Stack Lite und nicht Dual-Stack, wie die Telekom. Weitere Probleme bereiten auch VPN, Steam oder auch die PS4, denn die nutzen IPv4.

    https://community.unitymedia.de/questions/internetprobleme-ipv4

    IPv6, Dual-Stack Lite, Dual-Stack:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ipv6#Dual-Stack

  6. Günter Born sagt:

    Nachtrag: Für die frei erhältlichen FRITZ!Box 6490 Cable und die FRITZ!Box 6430 Cable steht dagegen das Update auf FRITZ!OS 6.84 zur Verfügung (siehe
    FRITZ!OS 6.90 verfügbar
    .

    Die Presseabteilung von Unitymedia hat sich übrigens auf mein Anfrage nicht gerührt …

  7. Flo sagt:

    Ja und vom Kundenservice wird man dumm angemacht, nach dem Motto AVM sei zuständig… echt ärgerlich…
    Werde mir zum Vertragsende bei Amazon ne Fritzbox bestellen und hoffen das sich Unitymedia bei der Herausgabe der Zugangsdaten, wozu glaube ich auch ein Gerichtsurteil existiert, nicht quer stellt…

    • spaetstueggspause sagt:

      allerdings haben Billigheimer, wie unitymedia keinen wirklichen support. Der ist aus den Preisen mehr oder weniger rausgerechnet. Sonst teurer.
      Beides, also billig billig billig UND echter support geht nicht.
      Wenn immer mehr billig nachgefragt wird, bekommt das der Verbraucher irgendwann auch…

  8. Flo sagt:

    Wäre eigentlich interessant ob man den Provider wegen mangelnder Fritzboxsystemsicherheit verklagen kann, wenn der keine Updates für die Fritzboxen liefert… Obwohl ich vermute das sich Unitymedia da wahrscheinlich abgesichert hat…

  9. Kabelnager sagt:

    Ich glaube nicht, das libertyglobal oder die Tochter UM interessiert, ob hier in DE jemand wegen Routerupdates jammert. Eine AVM Box holen sich doch eh nur Poweruser, welche möglichst viele Funktionen nutzen möchten. Ich bin wegen der Change-Days recht viel bei UM Kunden vorbei gekommen. Wenn ich ein Ranking über die Routerverteilung abgeben sollte: Platz 1: Connect Box / TC 7200 Platz 2: Horizon Box Platz 3: Fritzbox. Sollte es keine erhebliche Sicherheitslücke geben, wird UM sich meiner Meinung nach nicht mehr rühren.
    Um mal über den Zaun zu schauen: http://www.libertyglobal.com/our-companies.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.