Unitymedia: Sendersuchlauf, Privatsender verschlüsselt

Kunden des Kabelnetzbetreibers Unitymedia haben seit dieser Nacht ein Problem. Plötzlich sind Privatsender beim Kabelempfang verschlüsselt. Ergänzung: Ein Fix ist nun bekannt.


Anzeige

Zum Hintergrund: Am 29. August 2017 fand in Nordrhein-Westfalen eine Neuordnung der Sender statt. Am Gerät musste ein Sendersuchlauf (automatisch oder manuell) durchgeführt werden, damit die Sender gefunden und Programmplätzen zugewiesen werden konnten.

Unitymedia Change Day

Danach gab es bei Kunden Ärger. Unitymedia schreibt dazu: 'Nach dem automatisch oder manuell durchgeführten Sendersuchlauf werden zurzeit bei einigen Kunden mehrere Privatsender als verschlüsselt dargestellt. Andere Sender werden nach dem Sendersuchlauf nicht gefunden. Betroffen sind Anschlüsse von Kunden, die das TV-Signal über ältere Hausverteileranlagen erhalten. Wie viele TV-Kunden betroffen sind, lässt sich zurzeit nicht sagen.' Der Hersteller arbeitet daran, das Problem zu identifizieren und zu beheben. Die Kunden-Hotline scheint angesichts des Ansturms wohl überlastet. (via)

Ein Fix: Neuer Sendersuchlauf

Inzwischen hat man die Ursache wohl gefunden. Ein neuer Sendersuchlauf soll das Problem beheben. Details lassen sich z.B. in diesem heise.de-Artikel nachlesen.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter TV abgelegt und mit Problem, TV verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Unitymedia: Sendersuchlauf, Privatsender verschlüsselt

  1. TorstenJ sagt:

    Da waren, wie üblich, die "Profis" am Werk. Mir besteht diese Umstellung am 12. September dann noch bevor, zum Glück habe ich ab 11. frei. Ich hoffe mal, sie haben bis dahin den Fehler gefunden.
    Was das mit 'älteren' Hausverteileranlagen zu tun haben soll, verstehe ich auch nicht. Werden doch jetzt nach dieser Umstellung alle TV-Programme nur noch im Bereich zwischen 114 und 466 MHz übertragen, das müssen Hausverteileranlagen schon seit rund 20 Jahren können. Probleme haben diese alten Anlagen doch nur mit den bisher genutzten, hohen Frequenzen im UHF-Band bis 858 MHz (dafür waren sie ursprünglich nicht ausgelegt).

    • Rick James sagt:

      in NRW wird der DAB-Bundesmux auf Frequenz 178 MHz (5c) übertragen; bei Unitymedia liegen dort die Privaten (RTL, SAT1, Kabel Eins, Super RTL, RTL II) in SD. Was passiert wohl, wenn die interne Hausverkabelung nicht gut genug abgeschirmt ist??

      Die Privaten in HD waren übrigens schon immer verschlüsselt nur findet der Sendersuchlauf leider nur noch diese und nicht die gestörten in SD.

      Probleme mit schlechten Hausverkabelungen gab es auch schon früher (Stichwort S2)

  2. Herr IngoW sagt:

    Ja da lob ich mir meine Sat-Anlage, die läuft seit 18 Jahren ohne Probleme.
    HD kostet leider zu viel aber es geht ja auch (noch) ohne.

    • Ja ich glaube auch das die Sat-Anlagen sehr unproblematisch sind, wir haben vor 4 Jahren auf eine HD Sat-Anlage Auf,- und Umgerüstet musste leider sein, da an unserem Hausanschluss mittlerweile auch viele Ausländische Mitbürger dran hängen und die auch ihre heimatlichen Sender schauen wollen.

      Ich hab ein PC mit TV Karte in meinem Wohn,- und Arbeitszimmer und ein TV Gerät mit Resiever im Schlafzimmer dran hängen.

  3. Christian sagt:

    "Wie viele TV-Kunden betroffen sind, lässt sich zurzeit nicht sagen."

    …oooch…darf ich mal raten wie viele…bitte-bitte…darf ich?
    Nur "ein paar wenige Kunden", nicht wahr? Sagt ja…bitte-bitte!

    Gruss, Christian

  4. Ralf sagt:

    Was fällt denn bei Untitymedia unter ältere Hausverteileranlagen?

    Die Aussage ist eher nichts sagend. Macht auf mich eher den Eindruck als habe man bei Untitymedia keine Ahnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.