Fixt iOS 11.0.1 den Outlook.com/Office365/Exchange Mail-Bug?

[English]Aktuell gibt es etwas Konfusion bezüglich des von Apple die Nacht freigegebenen iOS 11.0.1-Wartungsupdates. Verwirrung gibt es zur Frage, ob der Mail-Bug bezüglich Outlook.com, Office365 und Exchange behoben sei.


Anzeige

Worum geht es?

Mit der Freigabe von iOS 11 für Apples iPhones und iPads gab es das Problem, dass die Apple Mail-App keine Verbindung mit Micosofts E-Mail-Dienste (Outlook.com, Office365 und Exchange) aufnehmen konnte. Ich hatte dies im Blog-Beitrag iOS 11 Mail-App unterstützt kein Outlook.com/Office 365-Konto thematisiert. Auch bei Apple gibt es hier einige diesbezügliche Forenbeiträge.

Zu diesem Beitrag bekam ich dann die Rückmeldung, dass die Anbindung zu diesen Diensten einwandfrei funktioniere. Persönlich kann ich nichts evaluieren, da ich kein Apple-Gerät mehr besitze, welches auf iOS 11 aktualisiert werden kann. Und so hoch ist meine Affinität nicht, dass ich ein paar hundert Euro für den neuesten Mist raushaue, nur um was mit iOS 11 testen zu können.

Mögliche Erklärung mit technischem Hintergrund

Die technische Erklärung könnte in diesem Kommentar bei Arstechnica liegen. Dort schreibt ein Nutzer:

Well the issue was with http/2 being enabled by MS in exchange/windows server. That broke some in using Exchange for Office365, but not all since that changed wasn’t propagated to all users yet. Once the public release went out, they rolled that back. But yes, it’s crazy no one picked this up in the betas since it was a known issue since July.

Klingt für mich daher logisch, dass nicht alle Nutzer den Bug bemerken und davon ausgehen, dass das Problem nicht existiert – aber irgendwann feststellen, dass die Mail-App in iOS 11 kaputt ist.

Bei Microsofts Technet gibt es diesen längeren Forenthread (unabhängig von iOS 11) von Februar 2017, der sich mit dem Problem der Anbindung von macOS und iOS an Exchange Server befasst und u.a. das Thema HTTP/1.1 versus HTTP/2.0 unter Exchange Server aufgreift. Dort gibt jemand einen Registry-Eintrag als Fix an. Einfach folgenden Schlüssel im Registrierungseditor unter Exchange Server ansteuern:

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\HTTP\Parameters

und dort die beiden DWORD 32-Bit-Einträge:


Werbung

EnableHttp2Tls REG_DWORD 0
EnableHttp2Cleartext REG_DWORD 0

auf den angegebenen Wert 0 setzen. Dann wird die Kommunikation mit HTTP/1.1 erzwungen. Das könnte helfen und die Kommunikation mit Exchange Server ermöglichen. Unter Outlook.com und Outlook365.com hat man aber wohl keine Chance, dies zu setzen. Apple müsste also seine Mail-App ertüchtigen, um HTTP/2.0 zu unterstützen …

iOS 11.0.1 soll den Mail-Bug beheben …

Gestern hat Apple dann das Wartungsupdate iOS 11.0.1 für iPhone und iPad freigegeben. Ich hatte im Blog-Beitrag iOS 11.0.1 fixt auch Outlook.com/Exchange Mail-Problem die Änderungen dokumentiert und auf darauf hingewiesen, dass das E-Mail-Verbindungsproblem mit den Microsoft-Diensten (Outlook.com, Office365 und Exchange) in der Apple Mail-App behoben sei.

iOS 11.0.1

Apple weist selbst darauf hin (siehe meine Anmerkungen im verlinkten Blog-Beitrag), dass der Bug gefixt sei. Zitat:

If your email account is hosted by Microsoft on Outlook.com or Office 365, or an Exchange Server 2016 running on Windows Server 2016, you might see this error message when you try to send an email with iOS 11: “Cannot Send Mail. The message was rejected by the server.”

To fix the issue, update to iOS 11.0.1 or later.

Für mich ist das eine ziemlich eindeutige Aussage – und so wird es auch in diversen US-Medien transportiert.

Leserrückmeldungen: Es geht trotzdem nicht

An dieser Stelle wird es jetzt doof, sehr doof. Kaum war der Blog-Beitrag iOS 11.0.1 fixt auch Outlook.com/Exchange Mail-Problem draußen, gab es die ersten Leserrückmeldungen, dass das Problem nicht behoben sei. Moritz schreibt:

Hi, kurze Nachfrage zu deinem Artikel, kannst du den Fix mit Exchange bestätigen? Ich leider nicht. Trotz Update funktioniert die Mail.app nicht mit dem Exchange. Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen. Danke

Und Blog-Leser Andreas ergänzt:

nach dem update von ios 11.0.1 geht die email app mit windows live email-konten erst recht nicht mehr. bei ios 11 gings noch bei mir.

Mit meinen obigen technischen Erläuterungen würde ein Schuh draus. Mancher Nutzer ist möglicherweise noch nicht auf http/2 umgestellt, so dass das iOS 11.0.1-Update jetzt Probleme machen könnte.

PS: Im Kommentarthread bei Arstechnica gibt es auch Hinweise von Lesern auf ein Tastaturproblem. Andere Leser fragen, ob der ‘Battery drain’ Bug behoben sei. Keine Ahnung, ob das bei euch auftritt – ist hier aber nicht Thema des Blog-Beitrags.

An dieser Stelle muss ich die ‘Waffen strecken’, da ich ja nichts testen kann. Aber ich kann an dieser Stelle konkret bei euch Blog-Lesern nachfragen. Hat jemand festgestellt, dass iOS 11.0.1 den Microsoft-Mail-Dienste-Bug behebt? Oder ging es mit iOS 11 noch und nach dem Update auf iOS 11.0.1 ist das Ganze plötzlich kaputt. Feedback wie immer in den Kommentaren.

Nachtrag: Es gibt noch zwei weitere Stellen im Web, wo ich die Frage gestellt habe. Einmal habe ich das Thema hier bei Dr. Windows eingestellt. Zudem habe ich das Thema bei heise.de in diesem Forenbeitrag und hier angeschnitten.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter iOS abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Fixt iOS 11.0.1 den Outlook.com/Office365/Exchange Mail-Bug?

  1. Alex sagt:

    Evtl. hilft es ja, das Konto neu auf dem iPhone einzurichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.