Finito für Office Mix und Microsoft Snip

Microsoft verabschiedet sich von zwei Funktionen: Office Mix und Microsoft Snip. Beide Produkte werden eingestellt, so ähnlich, wie der Microsoft Streaming-Dienst Groove Music, der vor einigen Wochen gekippt wurde.


Anzeige

Office Mix

Zu Office Mix gibt es nicht so wirklich viel zu sagen. Eine Suche im Blog ergab, dass Microsoft Anfang Mai 2014 eine neue Funktion ‘Office Mix’ als öffentliche Preview bereitgestellt hatte (siehe meinen Beitrag Microsoft Office Mix: Öffentliches Preview). Damals schrieb ich:

Es gibt so Office-Module, mit denen ich persönlich (noch) nichts anfangen kann – Office Mix gehört dazu. Es handelt sich um eine Erweiterung für PowerPoint, die auf den Schulungs- und Ausbildungsbereich fokussiert.

Benötigt wurde PowerPoint 2013 oder Office 365, um das kostenlose Add-In nutzen zu können. Mix-Nutzer konnten nach der Installation des Add-Ins Audio- und Videoaufnahmen anfertigen und direkt in der PowerPoint-Folie (wie an einer Tafel) zeichnen und schreiben.  Zudem gab es Statistiken, wer die Seiten aufgerufen hat.

Nun hat Microsoft in diesem Artikel bekannt gegeben, dass man Office Mix einstellen wird. Das Add-In kann nur noch bis zum 1. Mai 2018 genutzt werden. Die Schritte bis zum Ende (vorher gehen bereits Teilfunktionen verloren) sind im Artikel aufgeführt. Die Leute bei Dr. Windows haben hier einen kurzen Beitrag veröffentlicht. Dort liest man, dass Microsoft die Funktionalität in Microsoft Stream, PowerPoint und Microsoft Forms for Office 365 integrieren will.

Microsoft Snip

Mit Microsoft Snip kann ich noch weniger anfangen. Es ist ein Projekt aus Microsoft Garage, mit dem sich Screenshots anfertigen lassen. Sollte nach dem Willen der Entwickler als Ersatz für das Windows Snipping-Tool verwendet werden. Nun findet sich auf uservoice.com die Info, dass die betreffende App ab dem 1. Mai 2018 ihren Dienst einstellt. Gibt wohl keinen Ersatz, wie man bei Dr. Windows schreibt. Hat irgend jemand von euch eines der beiden Tools verwendet?


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Office abgelegt und mit Office verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Finito für Office Mix und Microsoft Snip


  1. Anzeige
  2. Manfred Floh sagt:

    Ich habe Microsoft Snip sehr intensiv genutzt und finde es schade, dass das Produkt eingestellt wird. Vorteil bei dem Tool ist die automatische Synchronisation der Screenshots mit dem OneDrive, damit hatte man die Screenshots z.B. auf dem Rechner im Büro und im Homeoffice zur Verfügung. Weiters kann man gezielt Fenster auswählen und hat nicht wie beim Standardtool einen Screenshot über alle 3 Monitore. :)

  3. Dekre sagt:

    Das Tool “Snip” kannte ich noch gar nicht, so auch das andere. In den Kommentaren bei DrWindows verwechseln einige wohl das MS Snipping-Tool (in Win7 als Bordmittel) mit dem Tool Snip.

  4. Anzeige

  5. sibu sagt:

    Ich benutze Snip auch häufig um Teile des Desktop schnell zu kopieren und einzufügen oder zu speichern. Z.B. Kartenausschnitte aus Google Maps lassen sich leicht in Dokumente einfügen.
    Snip war wohl mal ein Bordmittel und nach einem Update plötzlich weg. Ich habe es dann gesucht und extra installiert.
    Ashampoo Snap kann zwar mehr, ist aber auch deutlich komplizierter und ausladender.

    • Potrimpo sagt:

      Das Snipping-Tool (nicht Snip) war und ist auch weiterhin Bordmittel für Screenshots. Snip war nie direkt Bestandteil von Windows.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.