Microsoft bestätigt Epson Drucker-Bug: Fixes & Workarounds

Windows Update[English]Seit dem November 2017 Update sind unter Windows 7 bis 10 sind auf Epson Nadeldruckern (Matrixdrucker) keine Ausdruck mehr möglich. Das Problem ist von Microsoft mittlerweile anerkannt und es gibt Workaround sowie möglicherweise einen Fix.


Anzeige

Auf das Problem wurde ich vor Tagen durch Blog-Leser hingewiesen (die Druckaufträge enden mit “Win32 error code returned by the print processor: 2147500037”) und ich hatte mich dem Thema ausführlicher im Blog-Beitrag Fix: Windows (Nov. 2017) Updates killen Epson Matrixdrucker gewidmet.

Microsoft bestätigt das Ganze

Im Rahmen der Nachverfolgung habe ich eben eine Websuche nach dem Thema durchgeführt und bin darauf gestoßen, dass Microsoft das Problem inzwischen bestätigt. Im KB-Beitrag für das Update KB4048955 für Windows 10 V1709 wurde inzwischen folgendes nachgetragen:

After installing this update, some Epson SIDM and Dot Matrix printers cannot print on x86 and x64-based systems.

Microsoft schreibt weiterhin in einer ergänzenden Erläuterung, dass man zusammen mit Epson die Ursache gefunden habe.

Microsoft and Epson have determined the cause of the issue and are working on a solution. This problem is not related to the printer driver, so installing current or older print drivers will not resolve the issue.
Microsoft will provide an update in an upcoming release.

Interessant ist die Aussage, dass es laut obigem Text definitiv nicht mit dem Druckertreiber zusammenhängen soll. Die Installation des alten Druckertreibers soll das Problem nicht lösen. Microsoft will allerdings erst in einem der kommenden Releases an Update für das Problem anbieten. Kommt natürlich gut, wenn da Matrixdrucker in Firmen und Praxen still stehen, weil man sich bei Microsoft Zeit lässt.

Fix #1: Fehlerhaftes Update deinstallieren und blocken

Ich habe den schnellen Workaround im Blog-Beitrag Fix: Windows (Nov. 2017) Updates killen Epson Matrixdrucker bereits beschrieben. Eine administrative Eingabeaufforderung über Als Administrator ausführen aufrufen und den folgenden Befehl eingeben:

wusa /uninstall /kb:xxx /quiet /warnrestart

Die Zeichen xxx in obiger Zeile sind durch die KB-Nummer zu ersetzen. Die Optionen sind hier beschrieben. Hier sind die KB-Nummern der betreffenden Windows-Versionen – in der obigen Befehlszeile ins für xxx dann die KB-Nummer ohne das ‘kb’ anzugeben.

  • KB4048952 for Windows 10 Version 1511
  • KB4048953 for Windows 10 Version 1607 / Windows Server 2016
  • KB4048954 for Windows 10 Version 1703
  • KB4048955 for Windows 10 Version 1709
  • KB4048956 for Windows 10 Version 1507 (LTSc)
  • KB4048957 for Windows 7 und Windows Server 2008 R2
  • KB4048958 for Windows 8.1 /Windows Server 2012 R2
  • KB4048960 for Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2
  • KB4048961 for Windows 8.1 /Windows Server 2012 R2

Anzeige

Im Anschluss an die Deinstallation ist die Neuinstallation des Updates zu blocken. In Windows 7 SP1 und Windows 8.1 kann dies im Windows-Update-Fenster per Kontextmenübefehl Ausblenden erfolgen. Unter Windows 10 solltet ihr die Hinweise im Blog-Beitrag Windows 10-Tipp: Updates blocken versuchen.

Fix #2: Microsoft Druckertreiber probieren

Microsoft gibt zwar in seinem KB-Artikel (siehe oben) an, dass die gestörte Druckausgabe nichts mit dem Druckertreiber zu tun habe. Aber im Blog-Beitrag Fix: Windows (Nov. 2017) Updates killen Epson Matrixdrucker habe ich einen Workaround beschrieben, der möglicherweise funktioniert. Er beruht darauf, den benötigten Druckertreiber nicht von Epson sondern aus dem Microsoft Update Catalog zu beziehen und zu installieren (der Hinweis fand sich in einem Forum). Details finden sich im betreffenden Blog-Beitrag.

Ergänzung: Allerdings liegen mir jetzt zwei Rückmeldungen von Blog-Lesern vor, die ich direkt kontaktiert hatte. Bei beiden hat der Ansatz leider nicht geholfen. Hier die Rückmeldungen auf meine explizite Nachfrage:

ich habe nach der Installation des Novemberupdates und dem Druckerproblem die Treiberliste aktualisiert und den neuesten Treiber installiert.

Das hat nicht gebracht.

Das spannende ist, dass ich über das Wartungsprogramm einen Düsentest drucken kann, jedoch keine Testseite, obwohl das Druckersymbol angestoßen wird. Dort steht dann 0 Dokumente…

Das gleiche gilt für das Drucken aus Anwendungen.

Und hier die zweite Rückmeldung:

meine Erfahrung von gestern war:

Unter Win7-64 half das Deinstallieren des Druckers sowie das Deinstallieren des Druckers aus dem Gerätemanager (inkl. Treiberdateien) nicht.
In allen Fällen bei uns waren keine Epson-Druckertreiber von der Epson-Homepage/Epson-Drucker-CD installiert sondern es wurden die Windows-internen Treiber genutzt.
Eine Neuinstallation von Epson-Treibern von der Epson-Homepage ist bei den Druckern nicht möglich gewesen, da für diese Drucker keine Win7/9-Treiber von Epson angeboten werden. Wir haben es dann versucht a) den Treiber erneut von Windows-Update finden zu lassen und b) einen Vista-Treiber unter Win7 versucht (geht ja meist) … beides war erfolglos.

Wir haben auf den betreffenden Rechnern das entsprechende KB-Update deinstalliert und dieses Update dann beim Updateprozess “ausgeblendet”, d.h. es wird nicht wieder installiert.

An dieser Stelle mein Dank an die beiden Benutzer und die anderen Blog-Leser, die hier ihre Erfahrungen in den Kommentaren teilen.

Nachtrag: Es gibt einen Fix – siehe Windows-Update KB4055038 für Epson-Matrixdrucker Bug.

Ähnliche Artikel:
Windows 10-Tipp: Updates blocken
Fix: Windows (Nov. 2017) Updates killen Epson Matrixdrucker
Microsoft November 2017-Update-Installationsprobleme
Windows-Update KB4055038 für Epson-Matrixdrucker Bug


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Problemlösung, Windows 10, Windows 7, Windows 8.1, Windows Server abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Microsoft bestätigt Epson Drucker-Bug: Fixes & Workarounds


  1. Anzeige
  2. techee sagt:

    Vielen Dank für die Informationen. Wir sind aktuell betroffen, aber für den Windows Server 2012 R2 sehe ich kein KB4048957. Kann es sein, dass es wie bei win8 dort das Update KB4048958 (da die Basis ja dieselbe ist) ?

    • Günter Born sagt:

      Ja, das dürfte zutreffen. Monthly Rollup und Security-only Rollup benutzen ja die gleiche Basis. Ich habe vorausgesetzt, dass Admins in Firmen diesen Schluss selbst treffen ;-). Daher danke, dass es nochmals erwähnt wurde.

      Ich habe jetzt zur Vervollständigung die Liste der Updates nochmals aktualisiert.

  3. Doc WP sagt:

    Wir nutzen noch einen Oki Nadeldrucker, der unter Windows 7 32 bit auch mit einem Epson Treiber angesteuert wird. Glücklicherweise funktioniert er noch.
    MS hat irgendetwas gegen ältere Druckertechnologien.
    Ich erinnere mich noch gut, dass bei mir früher mal ein Windows 10 Update den Paralell-Port lahmgelegt hat. Der musste vor jedem Drucken einmal über die Systemsteuerung – Gerätemanager neu initialisiert werden. Das wurde erst nach einigen Monaten wieder gefixt. Schwer zu verstehen, warum an solchen im Grunde veralteten Dingen, die bisher immer funktioniert haben, herumgebastelt werden muss.

  4. Anzeige

  5. Klaus sagt:

    Ich betreue knapp 34 Arztpraxen und jede, die auf automatische Windows 7/10 Updates gestellt ist, hat keinen Nadeldrucker mehr ansteuern können.
    Lösung. Windows 10 unter den Updateeinstellungen den KB4048954 deinstallieren, und dann habe ich per gpedit die automatsichen Updates erstmal auf benachrichtigen und nicht gleich installieren, gestellt.
    Bei Windows 7 bleibt nur die Systemwiederherstellung vor den 15.11.2017, oder akribisch den KB4048957(54) zu entfernen. Auch hier dann automatische Updates erstmal auf manuel stellen.
    Seitens Microsoft eine Frechheit, erstmal nichts tun zu wollen. Ich hab echt stress gehabt.

  6. clemense sagt:

    Danke für den Tipp.

    Die Arztpraxis kann nun ihre Arbeit fortführen.
    Letzte Woche war Urlaub, daher hat uns der Streß erst heute erreicht.

    Habe Fix #1 für Windows 8.1 durchgeführt (KB4048958 jeweils entfernt).
    Die EPSON LQ-630 und EPSON PLQ-20 der betreuten Arztpraxis laufen wieder.

  7. Dominik sagt:

    Wir haben ein Epson LQ 350 und einen 2ten Epson mit den original Epson Treibern in der Praxis am Start. Wie berichtet ging nach Deinstallation des KB4048958 der Drucker wieder unter Win7.
    Könnte auch mit der Druckerwarteschlange ein Problem sein, da auch bei uns die Druckaufträge angenommen werden, im Spooler steht dann “Fehler – Wird gedruckt”, Druckaufträge dann aber 0. Deinstallation von USB Komponenten oder Audiotreibern hatte keine Abhilfe gebracht, zur Info.

  8. smiler10 sagt:

    Für Windows 7 & Windows 8.1 bzw. Server 2008 & 2012 ist ein Update verfügbar..

    https://support.microsoft.com/help/4055038

  9. Anzeige

  10. Klaus67 sagt:

    Bei mir war ein Epson-Tintenstrahler unter Win7 (64Bit) betroffen (Stylus C80) – zugegeben ein älteres Modell. Erst nachdem ich das KB4048957 wieder entfernt hatte, wollte er wieder auf mich hören. Ich verwende den Epson-Treiber für Vista, da es für Win7 keinen Treiber von Epson gibt.
    Es sind also nicht nur Nadler betroffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.