Apple erweitert Gewährleistung für MacBook/Pro-Screen

Apple reagiert auf Probleme mit der Anti-Reflexionsbeschichtung der Bildschirme beim MacBook und MacBook Pro. Die Gewährleistung für diese Beschichtung wird wohl verlängert.


Anzeige

Zum Hintergrund: Besitzer eines MacBook und MacBook Pro haben wohl das Problem, dass sich die Anti-Reflexionsbeschichtung ablöst. Erste Fälle datieren wohl aus dem Jahr 2015. Auf der Seite #Staingate haben sich die Betroffenen zusammen geschlossen und dokumentieren auch zahlreiche Fälle.

#staingate MacBook
(Quelle: staingate.org)

Die Beschichtung kann sich bereits 7 Monate nach dem Kauf des Produkts lösen. Bereits im Februar 2017 hat macrumors.com hier über eine Garantieverlängerung durch Apple berichtet. Letzten Freitag gab es neue Artikel bei macrumors.com und anderen US-Medien, dass Apple wohl nachbessert.

Laut einem internen Dokument, das an Apple Authorized Service Provider verteilt wurde und MacRumors vorliegt, hat Apple die Abdeckung der Reparatur innerhalb von vier Jahren ab dem ursprünglichen Kaufdatum für die betroffenen Modelle genehmigt. Die unten aufgeführten Modelle können innerhalb des vierjährigen Gewährleistungszeitraums kostenlos ausgetauscht werden.

MacBook Pro (13-inch, Early 2013)
• MacBook Pro (15-inch, Early 2013)
• MacBook Pro (13-inch, Late 2013)
• MacBook Pro (15-inch, Late 2013)
• MacBook Pro (13-inch, Mid 2014)
• MacBook Pro (15-inch, Mid 2014)
• MacBook Pro (13-inch, Early 2015)
• MacBook Pro (15-inch, Mid 2015)
• MacBook Pro (13-inch, 2016)
• MacBook Pro (15-inch, 2016)
• MacBook Pro (13-inch, 2017)
• MacBook Pro (15-inch, 2017)
• MacBook (12-inch, Early 2015)
• MacBook (12-inch, Early 2016)
• MacBook (12-inch, Early 2017)

Die 2012 verkauften MacBook Pro-Modelle sind aber wohl aus der Gewährleistung herausgefallen. Apple hat gegenüber Macrumors zuvor bestätigt, dass dieses Reparaturprogramm weiterhin intern abgewickelt und nicht öffentlich angekündigt wird. Betroffene Kunden können über die Apple Support App einen Termin bei der Genius Bar in einem Apple Store vereinbaren, um das Problem zu klären. (via)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.