Windows 10 V1709: SSH-Client und Server (Beta)

Findige Nutzer von Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) haben nun herausgefunden, dass Microsoft sowohl einen SSH-Client als auch einen SSH-Server als Beta-Version mitliefern.


Anzeige

SSH steht für Secure Shell, ein Netzwerk-Protokoll und Programme, um verschlüsselt über ein Netzwerk mit einem entfernten Rechner eine Verbindung herzustellen. Genau diese Funktionalität hat Microsoft in Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) als Beta hinzugefügt.

SSH-Client hinzufügen

Um die Beta-Version des SSH-Clients zu testen, ist dieser als optionales Feature in Windows 10 hinzuzufügen. Hierzu geht man folgendermaßen vor.

1. Zuerst ist die Einstellungen-App über das Startmenü aufzurufen. Dann sucht man nach Features und wählt den Eintrag Optionale Features verwalten.

Optionale Features verwalten

2. In der Seite Optionale Features verwalten ist Features hinzufügen anzuklicken.

OpenSSH-Client

3. Dann ist der Eintrag OpenSSH Client (Beta) anzuwählen und im Anschluss die Installieren-Schaltfläche anzuklicken.


Anzeige

Windows 10 lädt den betreffenden Client herunter. Im Anschluss muss Windows 10 zwingend neu gestartet werden, da andernfalls der OpenSSH-Client nicht funktioniert.

Eingabeaufforderung mit SSH-Client

Danach lässt sich die Eingabeaufforderung oder die PowerShell-Konsole öffnen und das Kommando ssh ausführen. Sofern der Client funktioniert, sollte obige Meldung angezeigt werden.

Einige Hinweise sind auch hier zum Thema zu finden. Wie man den OpenSSH-Server in Windows 10 V1709 einrichtet, hat man bei Bleeping Computer in diesem Beitrag beschrieben.

Das ganze Thema wird aktuell aber wohl für wenige Nutzer relevant sein – es tangiert höchstens Administratoren, die über das Netzwerk remote auf anderen Maschinen arbeiten möchten. In diesem Kontext stellt sich die Frage aber, ob die von Microsoft ausgerollte Implementierung praxistauglich ist. In diesem Kontext begrüßt dieser Blog-Beitrag den neuen Ansatz und diskutiert, warum das gut sei. Bei heise.de ist man sich hier einige, dass die aktuelle Implementierung noch fehlerhaft sei. Auch Microsoft rät nicht dazu, die eigene ssh-Implementierung in Produktivumgebungen zu verwenden.

Abschließende Frage an die Administratoren: Wird diese Microsoft-Implementierung für euch relevant, wenn sie denn den Beta-Status überwunden hat? Oder setzt ihr weiter auf alternative OpenSSH-Pakete bzw. auf PSExec & WinRM für Remote-Shell-Sitzungen?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Windows 10 V1709: SSH-Client und Server (Beta)


  1. Anzeige
  2. Hans-Günter sagt:

    Klar wird es auch weiterhin Aufgaben geben, die mit PuTTY oder anderen Clients besser zu lösen sind, einfach weil dort andere Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

    Man sollte nicht vergessen, die implementiere Microsoft Lösung ist und bleibt ein relativ simples Kommandozeilen Werkzeug. Und genau dafür ist es auch sehr willkommen. Um auf die Schnelle ein Paket auf den Webserver zu kopieren und dort zu entpacken ideal.

    Deshalb um auf die Frage zurückzukommen…. JA, jede zusätzliche Lösung um die tägliche Arbeit zu erleichtern ohne zusätzliche Tools installieren zu müssen sind hier gerne gesehen und werden verwendet. Trotzdem behalten auch PuTTY und Co. ihre Daseinsberechtigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.