Autsch! Wixen kann Spotify 1,6 Milliarden US $ kosten

Heute ein kurzer Beitrag aus der Welt der Juristen. Der Anbieter Spotify ist mit einer Klage des Labels Wixen in Höhe von 1,6 Milliarden US $ überzogen worden.


Anzeige

Spotify ist ein Musikstreaming-Dienst, der 2006 von einem schwedischen Startup Spotify AB gegründet wurde und inzwischen in 60 Ländern aktiv ist. Der Dienst ermöglicht es, DRM-geschützte Musik einer Reihe großer Plattenlabels wie Sony, EMI, Warner Music Group und Universal sowie zahlreicher kleiner Labels über das Internet zu hören.

Wixen Music Publishing ist ein US-Musik-Label, welches Künstler wie Neil Young, The Doors, Santana, Tom Petty und viele andere Künstler unter Vertrag hat. Nun hat das Label eine Klage gegen Spotify eingereicht, weil der Streaming-Dienst Musik verbreitet habe, für die sie keine Rechte hatten und für die auch kein Geld geflossen ist. Die Klage wird vor einem Gericht in Kalifornien ausgetragen. Der Streitwert ist auf mindestens 1,6 Milliarden US-Dollar festgelegt.

Einige Informationen zur Klage sind in der FAZ zu finden. Beim Handelsblatt liest man, dass die Klage nicht zufällig jetzt kommt. Der in den USA in Vorbereitung befindliche Music Modernization Act ließe, sobald das Gesetzt erlassen ist, keine Ansprüche mehr ab dem 1. Januar 2018 gegen die betreffenden Anbieter mehr zu. Auch heise.de hat hier einen Bericht veröffentlicht.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.