Intel gibt erste Microcode-Updates wieder frei

Chiphersteller Intel hat damit begonnen, erneut Microcode-Updates für bestimmte Systeme erneut freizugeben. Ein Großteil der Microcode-Updates wird aber erst Mitte Februar oder sogar noch später verfügbar sein.


Anzeige

Seit Anfang Januar 2018 sind ja die Möglichkeiten für Angriffe über Meltdown oder Spectre auf verschiedene CPUs bekannt. Intel hatte Microcode-Updates zum Abschwächen dieser Angriffe bereitgestellt, musste diese aber zurückziehen, da Probleme auftraten (siehe Intel zieht Microcode-Patches zurück, Updates sollen kommen).

Mainboard
(Quelle: Pexels Fancycrave CC0 License)

Nun ist heise.de aufgefallen, dass Intel offenbar einige Microcode-Updates für eigene Systeme wieder freigegeben hat. Die Informationen dazu findet man auf dieser Intel-Webseite. Bisher sind folgende Systeme mit neuen Firmware-Updates versehen worden:

  • Intel® NUC Kit NUC6CAYS
  • Intel® NUC Kit NUC6CAYH
  • Intel® Compute Card CD1C64GK
  • Intel® Compute Card CD1P64GK

Weitere Freigaben von Microcode-Updates hat Intel auf der betreffenden Webseite für den 15. Februar 2018 angekündigt.

Ähnliche Artikel:
Intel Fixes gegen Meltdown und Spectre wegen Bugs gestoppt
Lenovo BIOS-Update verursacht mit Update KB4056892 Hardware-Fehler bei 4. Gen. Intel CPUs
Windows Updates (KB4056892, KB4056894 etc.) für AMD temporär zurückgezogen
Windows 8.1/Server 2012: Fix für AMD-Bootprobleme und Updates
Red Hat wird Spectre-Patches rückgängig machen
Intel zieht Microcode-Patches zurück, Updates sollen kommen
Bald Angriffe über Meltdown und Spectre zu erwarten?
Dell warnt vor Spectre BIOS Updates
AMD: Spectre-Microcode-Fix nur für Windows erforderlich?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Intel gibt erste Microcode-Updates wieder frei


  1. Anzeige
  2. Dekre sagt:

    HP hat wohl auch schon begonnen neue BIOS-Updates herauszugeben. Auf der Seite von HP hierzu mir der Dokumentennummer c0586901 steht zwar immer noch nichts neues. Es gibt aber mit Datum vom 26.01.2018 ein neues BIOS-Update für HP Prodesk 400 G4 . Das davor war vom 09.01.2018.
    Als Hinweis steht:
    “Fixes an issue where the Windows Management Instrumentation (WMI) Physical Presence Interface setting does not function properly after the setup password is configured. – Provides a rollback of the CPU microcode for Intel 6th generation processors (Skylake) to 0xBA and Intel 7th generation processors (Kaby Lake) to 0x5E to prevent the occurrence of frequent system restarts and other unpredictable system behavior.”
    Mal sehen was da noch so kommt.

  3. Herr IngoW sagt:

    Passiert da bei AMD denn auch noch was?

  4. Anzeige

  5. Ralf sagt:

    Das Update für das NUC6CAYH/NUC6CAYS ist nicht neu. Es sind dieselben Updates vom 08.01.2018, die vor zwei Wochen kommentarlos entfernt und jetzt wieder kommentarlos angeboten werden.

    Ausserdem steht der Nachfolger für diese Systeme bereits in den Startlöchern. Alles im allem ist das eine Nebelkerze von Intel, um Aktivität vorzutäuschen und sich erneut zwei Wochen Zeit für die wirklich wichtigen System zu verschaffen.

    Das NUC6CAYH/NUC6CAYS ist eine schöne private Surf- oder Multimediastation, aber ansonsten für das Internet und Serversysteme nicht von Bedeutung. Übrigens wg. des Realtek-Netzwerkchips für Linux-Systeme auch nicht die erste Wahl, da man dort ein nicht freies Kernelmodul braucht. (Der freie Treiber ist immer noch buggy und wird es wohl auch bleiben.)

    Die Meldung gestern bei Heise war übrigens mal wieder ein Beispiel dafür, wie wenig dort noch für Meldungen wirklich recherchiert wird. Ist auch nur noch Populärjournalismus, wenn man den Begriff Journalismus dafür überhaupt verwenden will. Sind inzwischen genauso schlecht recherchierte Meldungen wie beim Spiegel im politischen Bereich. Schade drum …

  6. Dekre sagt:

    HP hat jetzt begonnen ihr Dokuemt c058569091 zu aktualisieren mit Version 8 mit Datum vom 07.02.2018. Dort sind für einige Geräte die Links und die SP-Nummern für die BIOS-Aktualisierung enthalten.
    Hier ist der Link

    https://support.hp.com/de-de/document/c05869091

    So brandaktuell ist es doch nicht. Denn HP Prodesk 400 G4 MT für den eine Aktualisierung gibt, steht da noch nicht drin.

    HP verweist dann auf der deutschspachigen Seite als Info auf ein Dokument c05872434. Das hängt aber noch mehr hinterher und hat den Stand mit Version 7 vom 06.02.2018. Da steht noch gar nichts.

    Am besten bei HP-Geräten auch den HP Softpaq Downloadmanager und den HP Support Assistant nutzen, gegebenenfalls auch auf der US-Internetseite von HP das Gerät eingeben und dort suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.