Doof: Apples HomePod hinterlässt weiße Ringe auf Möbeln

Das ist aber mal ziemlich doof: Da kaufst Du dir einen Apple HomePod-Lautsprecher für einige hundert Euro und dann hinterlässt das Teil unschöne weiße Ringe auf Holzoberflächen.


Anzeige


Noch ist der Apple HomePod-Lautsprecher in Deutschland nicht erhältlich. Spiegel Online ist hier aber schon mal mit einem Test vorgeprescht, nachdem man das Teil in Schottland für 360 Euro gekauft hatte. Die Reise nach Schottland könnt ihr erst einmal etwas aufschieben, lernt vorher ein Unterlegdeckchen häkeln, denn das tut bitter nötig.

Die Webseite Wire Cutter hat hier einen Testbeitrag zum HomePod veröffentlicht. In einem Nachtrag schreiben die Tester, dass der Lautsprecher unschöne weiße Ringe auf den Holzmöbeln hinterlassen habe. Apple hat das Problem wohl bestätigt, und gibt an, dass die Ringe mit der Zeit verblassen sollten. Den Grund für diese weiten Ringe hat man aber nicht mitgeteilt. Viel Spaß beim Häkeln der Unterlegedeckchen. (via)


Werbung


Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Doof: Apples HomePod hinterlässt weiße Ringe auf Möbeln

  1. Cmd.Data sagt:

    Haben die etwa billigsten China-Kunststoff eingekauft, der stark ausdünstet???

  2. Al CiD sagt:

    Falsche Satzzeichen gesetzt:
    “Das ist aber mal ziemlich doof: Da kaufst Du dir einen Apple HomePod.” …Punkt!

    😉

  3. Ralf Lindemann sagt:

    Zitat: „Apple hat das Problem wohl bestätigt, und gibt an, dass die Ringe mit der Zeit verblassen sollten.“ – Bitte, das hat Apple wirklich gesagt? Die Ringe lassen sich nicht wegwischen, aber sollen verblassen … mit der Zeit? … Nach 2 oder 3 Wochen …, oder nach 2 oder 3 Jahren? Apple-Kunden mit hochwertigen Designer-Möbeln werden sich freuen.

  4. Nobody sagt:

    “lernt vorher ein Unterlegdeckchen häkeln”
    Dafür gibt es demnächst hier hoffentlich eine Anleitung.

  5. Christian sagt:

    …aha, Akkus ausgelaufen?
    Naja, wenigstens ist das Ding (noch) nicht explodiert!

    PS: …und wieso “unschön”? Kunstbanausen…ts-ts-ts… 😉
    Mit so 20-50 Lautsprechen gibt das ein tolles Muster!

    Gruss, Christian

  6. Herr IngoW sagt:

    Und die Fans häkeln ein Deckchen und kaufen das Ding trotzdem.
    Der nutzen solcher Geräte ist unklar. Der Nutzen liegt wohl im Gewinn an Geld und Daten für den Hersteller (angebissener Apfel).
    Naja wer’s braucht und zu viel Geld hat, der soll das Ding kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.