Windows 10 Insider Preview Builds 17101/17604 verfügbar

Microsoft hat die Nacht zwei Windows 10 Insider Preview Builds im Fast Ring freigegeben. Es handelt sich um die Windows 10 Insider Preview 17101 (Redstone 4) sowie um die Windows 10 Insider Preview 17604 (Redstone 5) für den Skip Ahead-Ring.


Anzeige

Die Ankündigung erfolgte durch Dona Sarkar und Brandon Le Blanc im Windows Blog. Die Aufteilung in zwei Entwicklungsstränge erfolgte auch schon beim Windows 10 Fall Creators Update.

  • Die Windows 10 Insider Preview Build 17101 (Redstone 4) wird Insidern, die den Fast Ring aktiviert haben angeboten. Diese Version bildet den Entwicklungsstrang ab, der in Windows 10 Version 1803 (Spring Creators Update) münden soll.
  • Die Windows 10 Insider Preview Build 17604 (Redstone 5) wird nur Insidern angeboten, die den Skip Ahead-Ring aktiviert haben. Es ist die Build, die den Entwicklungsstrang für die im Herbst erwartete Windows 10 Version 1809 einleitet.

Die Windows 10 Insider Preview Build 17101 ist quasi der Entwicklungszweig, der sich auf der Zielgeraden befindet, um in wenigen Wochen als Windows 10 Spring Creators Update (Version 1803) allgemein frei gegeben zu werden. Allerdings habe ich noch nicht gelesen, dass diese Version Feature-complete sei.

Neuerungen in den Builds

Die neuen Builds enthalten eine Reihe an Neuerungen, die im verlinkten Blog-Beitrag beschrieben sind. Änderungen in den Emojis sind wohl nicht so umwerfend.

UWP-Dateisystemzugriff: Die Neuerungen beim Dateisystemzugriff von UWP-Apps könnten interessant werden. Benutzer können mit dieser Build entscheiden, welche UWP-Anwendungen auf das gesamte Dateisystem zugreifen können. Bestimmten UWP-Anwendungen wird die Erlaubnis erteilt, auf das gesamte Dateisystem zuzugreifen. Verfügt eine eine UWP-App über die Möglichkeit verfügt, den Zugriff auf das Dateisystem einzuschränken, erhalten Sie einen Zustimmungsdialog. In diesem Dialogfeld werdenSie aufgefordert, die Anfrage anzunehmen oder abzulehnen.

Möchte man zu irgendeinem Zeitpunkt diese Einstellung ändern, können Benutzer diesen über Einstellungen > Datenschutz anpassen. Auf der neuen Einstellungsseite finden sich Optionen für den Zugriff auf das Dateisystem. Auf dieser Seite können Sie den Zugriff global ein- oder ausschalten. Ist ein globaler Zugriff aktiviert, können Sie für jede Anwendung den globalen Zugriffe ein- oder ausschalten.

UWPs mit breitem Zugriff auf das Dateisystem werden auf den Seiten mit den Privatsphäre-Einstellungen für Fotos, Videos oder Dokumente nicht angezeigt. Wenn Sie einen umfassenden Zugriff auf das Dateisystem gewähren, umfasst dies Fotos, Videos und Dokumente.

Windows 10 Pro for Workstations: Für diese Windows-Variante ist ein neues Energieschema Ultimate Performance hinzugekommen.


Anzeige

Energieschema Ultimate Performance
(Quelle: Microsoft)

Da das Stromversorgungssystem auf die Reduzierung von Mikrolatenzen ausgerichtet ist, kann es sich direkt auf die Hardware auswirken und mehr Strom verbrauchen als der standardmäßige ausgewogene Plan. Die Ultimate Performance Power Policy ist derzeit nicht für batteriebetriebene Systeme verfügbar.

Weiterhin listet Microsoft eine ganze Latte an Fixes und Verbesserungen für die Build 17101 auf. So ist der springende Mauszeiger bei List Controls, der auch bei Windows 10 Fall Creators Update nervt (siehe Windows 10 V1709: Updates KB4058258, KB4074608, KB4077735, KB4078128 und KB4057790), korrigiert worden.

Bekannte Probleme

Die Installation kann bei 88 % für bis zu 90 Minuten hängen bleiben, also ist Geduld gefragt. Beim Anschließen eines externen DVD-Laufwerks stürzt der Explorer ab. Bei der Design-Anzeige in den Einstellungen kann es zu einem Absturz kommen. Weitere Probleme und Details lassen sich in Microsofts Blog-Beitrag nachlesen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Insider Preview 17101, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Windows 10 Insider Preview Builds 17101/17604 verfügbar


  1. Anzeige
  2. Cmd.Data sagt:

    Wer darf die Windows 10 Pro for Workstations eigentlich nutzen?

    Muss man eine Zusatzlizenz für ein bestehendes Windows 10 Pro erwerben?

    • Andres Müller sagt:

      Dieses Windows können Alle erwerben, die über einen genügend dicken Geldbeutel verfügen und Windows Pro installiert haben.

      Du kannst im Windows Store unter suchen “Windows for Workstations” eingeben, dann erscheint das Produkt das Du auswählen kannst. Man kann es direkt Online im Store erwerben. Je nach Computer wird im Sore ein angepasster Preis angegeben. Ich habe schon Preisdifferenzen von über 100 Euros gesehen. Eine andere Möglichkeit ist der Kauf eines mit diesem Betriebssystem ausgestatteten Computers wo die Hardware für die Nutzung der Features bereits dafür ausgelegt ist, etwa der “Dell Precision 7920 Tower”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.