Software-Updates: VLC, 7-Zip, LibreOffice

Windows UpdateNoch ein kurzer Nachtrag von letzter Woche. Die Entwickler von 7-Zip, LibreOffice und VLC haben Updates ihrer Programme bereitgestellt. Hier ein kurzer Überblick.


Anzeige

7-Zip Version 18.03

Blog-Leser Georg S. machte mich darauf aufmerksam, dass die Version 18.0.3 auf dieser Webseite von ComputerBase zum Download bereitsteht. Auf der Webseite des Projekts findet sich diese Version aktuell nur als Beta. Der Changelog weist vor allem Geschwindigkeitsverbesserungen sowie nicht im Detail spezifizierte Fehlerbehebungen aus. Der Vollständigkeit halber möchte ich an dieser Stelle aber auf meinen Artikel Warnung: Auf 7-Zip verzichten verwenden, wo ich auf die Risiken dieser Software hinweise.

LibreOffice Version 6.0.2

Auch bei LibreOffice steht ein Wartungsupdate bereit (Ankündigung hier), die diese Software für Windows auf die Version 6.0.2 anhebt. Was geänderte wurde, lässt sich in den Release-Notes zur RC1 nachlesen.

VLC Player Version 3.0.1/3.0.2

Der beliebte Media Player VLC wurde im Februar ja auf die Version 3.0 gehoben (siehe VLC Player 3.0 verfügbar). Vor einigen Tagen haben die Entwickler die Version 3.0.1 (21. – 28. Februar 2018) des VLC als Wartungsupdate auf den Download-Seiten freigegeben. Die Änderungen sind im Changelog hier dokumentiert. Dort ist bereits die Version 3.0.2 erwähnt (Download in den Nightly Builds).

Changes between 3.0.1 and 3.0.2:
——————————–

Demux:
* Fix wrong colors in some AVI files
* Fix IFO files playback
* Fix a crash with missing/invalid MPEG SDT
* Update VP8/9/10 ISOBMFF bindings

Audio output:
* Fix mmdevice default audio device handling
* Fix “reset audio volume” being forcefully deactivated
* Allow a default device to be used by VLC

Audio filters:
* Fix audio stutter after unpausing

macOS:
* Fix Growl notifications on recent macOS versions
* Fix conversion output file name encoding

Misc:
* Fix lua rc & oldrc interfaces host specification


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Software-Updates: VLC, 7-Zip, LibreOffice

  1. christian sagt:

    Bezüglich der Warnung zu 7-Zip scheint es mit der neueren Version besser geworden zu sein? Laut meinem Test ist zumindest DEP aktiviert. Außerdem lässt sich das Angriffsszenario reduzieren, in dem man die ShellExtension deaktiviert.

    Sicherlich sollte an dem Problem gearbeitet werden. Aber so furchtbar schlimm ist es aus meiner Sicht dann doch nicht wenn man das Problem mit den vielen anderen Tools vergleicht die sicherlich auch eine sehr hohe Verbreitung haben.
    Einige der von Microsoft veröffentlichten Binaries sind nicht geschützt. Im mitinstallierten Monitor der Intel Netzwerkchiptreiber ist ASLR ebenfalls nicht aktiv. Jeder der Online Spiele spielt und dabei Punkbuster installiert/aufgezwungen bekommt geht also auch ein Risiko ein. Dann würde das Risiko ebenso für Tools wie Rufus oder einen Großteil der NirSoft Produkte gelten…
    Sicher, das macht das Problem nicht weniger schlimm. Aber so wie 7zip gerne genutzt wird, so gibt es Hunderte andere Programme mit ebenfalls großer Verbreitung die ebenfalls nicht geschützt sind – selbst einige von Microsoft stammende Tools haben kein aktiviertes ASLR…

  2. Friedemann sagt:

    Schade: 7-Zip 18.03 von der ComputerBase-Seite ist auch nur die beta, auch wenn das dort in der Beschreibung nicht benannt wird und auch im Dateinamen nicht auftaucht.
    Ich hab’s gerade eben installiert und will mal hoffen, dass alles gut geht.

    Schönen Sonntag noch…

  3. Martin sagt:

    VLC 3.0.0. hat das Update 3.0.1 wieder nicht gemeldet und behauptet weiterhin stoisch, dass es aktuell sei. Ich habe daraufhin mal das Forum durchsucht und bin auf folgenden Thread gestoßen:
    https://forum.videolan.org/viewtopic.php?f=2&t=142588
    Nun kann “deferred” ja mit “verzögert” aber auch mit “ausgesetzt” übersetzt werden. Da ich schon mindestens seit der 2.2.6 nicht mehr über Updates informiert werde und ich dadurch die 2.2.7 und 2.2.8 verpasst habe, gehe ich davon aus, dass es “ausgesetzt” bedeutet. Mir ist das völlig unverständlich und der Kernentwickler, Rémi Denis-Courmont, hat im Forum auch nicht erklärt weshalb die Updates ausgesetzt sind, sondern es praktisch nur etwas “lauter” wiederholt.

    • acvolker sagt:

      “Automatische Updates sind zurückgestellt.” in Groß- und Fettschrift ohne Erläuterung im Forum…

      Vielleicht wollen die Entwickler nicht, dass man die aktuellen Updates einspielt? Gibt es evtl. noch zu viele Bugs?

      • Martin sagt:

        Weiter oben schrieb er allerdings: “Automatic updates are always deferred to root out regressions.”

        Es soll wohl doch heißen, dass Updates nur verzögert werden, um die Verbreitung einer eventuell fehlerhaften Version einzudämmen. Allerdings ist die Verzögerung gleich über mehrere Versionen hinweg einfach nur Mist! Dann kann man die Updatefunktion auch gleich ganz entfernen.

    • Holger sagt:

      Das hat bei mir noch nie funktioniert, dass in VLC eine Meldung kam, dass nun ein Update zur Verfügung stünde. Auch das manuelle Anstoßen war bisher nie erfolgreich.

    • Dekre sagt:

      @Martin,
      geh doch mal auf die Internetseite des Herstellers. Die Updatefunktion würde ich nie so nutzen. Sofern Dir was unerklärt von den Entwicklern ist, so denke daran, dass es ein freies Programm ist.
      Du bist für die von Dir installierten Software verantwortlich und erst recht, wenn Du dafür nichts bezahlt.

      Ich verstehe die Aufregung nicht, muss ich auch nicht (mehr).

      • Martin sagt:

        Was ist denn das für eine Argumentation? Ob nun kommerzielle oder freie Software spielt eine wirklich untergeordnete Rolle. Wenn eine Update-Meldefunktion implementiert ist, darf man ruhig davon ausgehen, dass sie einigermaßen funktioniert, zumindest wenn ein bereitgestelltes Update die Sicherheit verbessern soll.

        Ich verlange ja gar nicht die Möglichkeit direkt updaten zu können, aber die ganze Updaterei wird ohnehin immer nervender und da möchte ich nicht noch aufs Geratewohl die Internetseite besuchen müssen. Es ist kein Problem sie zu besuchen, wenn ich weiß, dass es tatsächlich ein Update gibt.

        Libre Office bekommt das ja auch hin.

        • christian sagt:

          Richtig. Wenn eine Updatefunktion implementiert wurde, dann sollte man diese auch nutzen können. Es muss ja nicht zwingend per Updater (birgt unter Umständen Sicherheitslücken) installiert werden. Es würde schon ein Popup reichen ‘Die Version X ist veraltet, Version Y steht zum Download bereit. –Downloadlink–‘.

          Bezüglich LibreOffice. In allen Versionen und Unterversionen ab einschließlich der letzten veröffentlichten 5er Version von LO hat der Updater bei mir nicht funktioniert. Erst mit der Version 6 funktioniert es wie es sol..

        • Dekre sagt:

          Stimmt schon. Aber bei VCL ist es doch bekannt, dass es dort nicht (immer) funktioniert. Deshalb verstehe ich die Aufregung nicht. Irgendwann kriegen die es wieder hin.

          • christian sagt:

            Zum Aktualisieren von Software nutze ich ohnehin das hier Blog vorgestellte Ketarin von ketarin.org. Daher kann ich mit dem ‘Fehler’ leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.