SoftMaker Office 2018 für Mac verfügbar

Der Nürnberger Hersteller Softmaker hat nun seine SoftMaker Office 2018-Suite auch für macOS verfügbar gemacht und bietet die Software ab sofort für den Mac an.


Anzeige

Es ist im Grunde genommen genial und erinnert mich an die frühen WordPerfect-Zeiten. Ein Office-Paket, welches für diverse Betriebssystemplattformen verfügbar und dazu noch mit Microsoft Office-Dateiformaten kompatibel ist. Das nun erstmalig für Mac-Anwender  erhältliche Officepaket SoftMaker Office verspricht, laut Hersteller, ein intuitives Nutzererlebnis. Softmaker hebt vor allem die nahtlose Kompatibilität zu Microsoft Office durch die native Nutzung der Microsoft-Dateiformate DOCX, XLSX und PPTX hervor.

Mit der Veröffentlichung von SoftMaker Office 2018 für Mac ist die Officelösung des Nürnberger Herstellers SoftMaker nun für alle drei Desktop-Betriebssysteme(Windows, Linux und Mac) erhältlich.

Kompatibilität mit MS-Office, wählbare Oberfläche

Die Office-Suite zeichnet sich, laut Hersteller, dank nativer Verwendung der Microsoft-Dateiformate DOCX, XLSX und PPTX durch überragende Kompatibilität zu Microsoft Office aus. Dateien können ohne vorherigen Import oder Export mit Microsoft-Office-Nutzern auf PC und Mac ausgetauscht werden.

Neben nahtloser Kompatibilität bietet SoftMaker Office 2018, laut Hersteller, ein maßgeschneidertes und intuitives Nutzererlebnis: So steht es Anwendern frei, wahlweise mit einer modernen Ribbon-Oberfläche oder mit klassischen Menüs zu arbeiten. Äußerst praktisch sind auch die Dokumenten-Tabs, die wie in einem Webbrowser mittels Drag and Drop angeordnet, vom Programmfenster gelöst und in weitere Programmfenster eingebettet werden können.

Die Professional-Variante des Office-Pakets enthält mit dem Duden Korrektor zudem die beste deutsche Rechtschreib- und Grammatikprüfung in der neuesten Version – mit allen Änderungen von 2017.

Die Features von SoftMaker Office 2018 im Überblick

SoftMaker Office bietet den kompletten Funktionsumfang einer professionellen Office-Lösung:

  • Nahtlos kompatibel zu Microsoft Office durch native Verwendung der Dateiformate DOCX, XLSX und PPTX
  • Bedienung wahlweise mit Ribbons oder mit einer klassischen Menüoberfläche
  • Integrierte Adressdatenbank
  • Export nach PDF, HTML und in das E-Book-Format EPUB
  • Umfassende Grafikbearbeitungs- und DTP-Funktionen
  • Über 350 Rechenfunktionen, Diagramme in mehr als 80 Variationen in 2D und 3D
  • Datenanalyse mit Pivottabellen, Szenarien, Zielwertsuche, AutoFilter und Spezialfiltern
  • Aufwendige Animationen und Folienübergänge mit OpenGL-Grafikbeschleunigung
  • Mit dem Duden Korrektor ist die beste deutsche Rechtschreib- und Grammatikprüfung integriert.
  • Rechtschreibprüfung, Synonyme und automatische Silbentrennung in zahlreichen weiteren Sprachen
  • Duden- und Langenscheidt-Wörterbücher zum Nachschlagen und Übersetzen

SoftMaker Office Standard 2018 für Mac ist direkt beim Hersteller und im Handel für € 69,95 erhältlich, SoftMaker Office Professional 2018 für € 99,95. Bestandskunden erhalten die Software zu günstigen Upgradepreisen.

Ein Office-Abo für Linux, Mac und Windows


Werbung

Zeitgleich veröffentlicht SoftMaker das Komplettpaket „SoftMaker Office Universal“. Hierbei handelt es sich um ein Abonnement, das die Professional-Variante der Software für Windows, Linux und Mac umfasst.

Erhältlich ist SoftMaker Office Universal auf der Homepage des Herstellers unter www.softmaker.de. Das Abo ist wahlweise zu einem Jahrespreis von € 69,95 oder einem Monatspreis von € 6,99 verfügbar.

Kostenlose 30-Tage-Testversionen für alle drei Betriebssysteme lassen sich auf der SoftMaker-Website unter www.softmaker.de kostenlos herunterladen.

SoftMaker entwickelt seit seiner Gründung im Jahr 1987 Office-Software: Textverarbeitung (TextMaker), Tabellenkalkulation (PlanMaker) und Präsentationsgrafik (Presentations). Das “Flaggschiff” SoftMaker Office steht für Windows, Linux, Android und jetzt auch für den Mac zur Verfügung. Die herausragenden Merkmale der Software von SoftMaker sind die Bedienerfreundlichkeit, enorm hohe Kompatibilität mit Microsoft Office und Geschwindigkeit – dies, gepaart mit fairen Preisen, ist eine unschlagbare Kombination. Zweites Standbein von SoftMaker sind hochwertige Computer-Schriften. Mit den beiden Produktlinien MegaFont NEXT und infiniType erhalten sowohl Heimanwender als auch professionelle Designer, Druckereien und Verlage Schriftenbibliotheken in höchster Qualität.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Mac OS X, Office abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to SoftMaker Office 2018 für Mac verfügbar

  1. Martin sagt:

    Nicht zu vergessen, Apple bietet doch selbst ein Office-Paket kostenlos an. Wird ein größerer Funktionsumfang benötigt oder mit MS Office Dokumenten gearbeitet nutzt besser MS Office. Damit ist die Kompatibilität am höchsten.

    Die Duden Beigaben klingen mit Sicherheit recht verlockend. Die aktuellen MS Office Produkte besitzen auch eine recht gute Rechtschreib- und Grammatikkorrektur.

    Bei Word-Dokumenten mag die Kompatibilität nicht schlecht sein, aber bei Excel- und PowerPoint-Dokumenten sieht die Welt anders aus. Da ist die Kompatibilität nur mäßig. Also für den professionellen Einsatz weniger geeignet.

    Softmaker wurde immer nachgesagt das sie kein Abo anbieten, sondern die Software zum Kauf anbieten. Die wechseln langsam aber sicher auch zum Abo über.

  2. Walter sagt:

    Egal wie toll mein Vorposter “Martin” MS Office hält, MS Office überträgt ohne Möglichkeit des Widerspruchs Daten des Anwendersystems zu MS (https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Office-fuer-Mac-und-iOS-Microsoft-zwingt-zur-Uebermittlung-von-Diagnosedaten-4055926.html).
    Das kann man nicht mehr abschalten. Und auch schon vorher… so verbindet sich (also versucht es, wenn man keine Gegenmaßnahmen etabliert) Word beim Starten zu skype.com, zu msedge.net, zu live.com, etc. Wozu? Wer weiß. Adjektive, die dieses Verhalten angemessen ausdrücken würden, fallen sämtlich in die Kategorie ordinär nahe einem Tourette-Syndrom, daher unterlasse ich es hier, sie zu verwenden.

    Es ist daher gut zu hören, dass es eine Alternative gibt, die mit den Dateif0rmaten von MS Office besser umgehen kann als es (leider) Open/Neo/Libre Office können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.