Windows Mixed Reality Headsets: War’s das?

Microsoft pusht in Windows 10 ja das Thema Mixed Reality. Aber wie sieht eigentlich die (traurige) Wirklichkeit aus? Ist das Thema ‘solid as a rock’, oder erleben wir den nächsten Flop? Gerade ist mir eine Infosplitter unter die Augen gekommen, der ein bezeichnendes Bild auf die Geschichte wirft.


Anzeige

Windows Mixed Reality und die Headsets

Windows Mixed Reality war ja eines der für Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) herausgestellten Features. Angekündigt war, dass Dritthersteller wie Acer, ASUS, Dell, HP und Lenovo mit Headsets zum Preis ab ab $299 auf dem Markt erscheinen sollten. Ich hatte es im Artikel Windows 10 Fall Creators Update startet am 17. Oktober 2017 thematisiert. Im Web gab es zahlreiche Artikel zu diesem Thema und wie toll das alles werden wird. Brachte mich im Oktober 2017 dazu, den Blog-Beitrag Sind VR- und AR-Brillen und Mixed Reality der nächste Flop? mit einigen Fragen und Zweifeln zu veröffentlichen.

Händler nehmen VR-Sets aus dem Angebot

Vor zwei Tagen stieß ich bei MS Power User auf den Beitrag After price cuts, retailers remove Windows Mixed Reality headsets from shelves – is it over already?, der das Thema nochmals aufgreift. Kurzfassung: Gerade einmal 5 Monate nachdem erste Windows Mixed Reality Headsets in einen etwas erwartungsvollen Markt eingeführt wurden, ist die Luft raus. Die Die Headsets versprachen zwar niedrige Preise, einfache Einrichtung und Support für PCs mit einfacher Ausstattung. Aber auch ein niedriger Preis um die 200 Euro ist sinnlos, wenn keiner das Zeugs braucht.

Es kam, wie es kommen musste: Die potentiellen Käufer nahmen die nahezu identischen Headsets, die von einer großen Anzahl von OEMs auf den Markt gebracht wurden, mit einem Achselzucken zur Kenntnis. Laut MS Power User kämpft Microsoft derzeit nach Angaben von Steam darum, bei diesen VR-Sets einen Marktanteil von 5% zu halten.

Jetzt gab es massive Preissenkungen im Handel, um den Bestand los zu schlagen. Das HP Windows Mixed Reality Headset mit einem Listenpreis von 449 $ ist jetzt für 222 $ bei Amazon erhältlich ist, und das Dell Visor wird für nur 253 $ angeboten. The Register hat hier einen Artikel, der noch ein paar Details enthält. Händler wie die britische Kette Currys haben Windows Mixed Reality Headsets aus dem Angebot genommen, halten aber weiterhin Headsets von Oculus vor.

Es deutet sich zumindest an, dass Windows Mixed Reality, was laut dem The Register Artikel zu den drei Themenfeldern gehört, die Microsoft Chef Satya Nadella pushen will/wollte, irgendwo an den Bedürfnissen des Marktes vorbei geht.

Einen interessanten Aspekt, der mich schon länger umtreibt, hat man in diesem Artikel aufgegriffen. Die Hardwareanforderungen für Windows Mixed Reality Headset sind einfach zu fett. Während Android-Smartphones per App ggf. in Sachen Argumented/Mixed Reality genutzt werden können, braucht Microsoft eine Hochleistungshardware.

Daher die Frage: Wie seht ihr das so? Gibt es in eurem Umfeld sinnvolle Einsatzfelder für einen längerfristigen Einsatz von Windows Mixed Reality und den entsprechenden Headsets?

PS: Interessant fand ich die von The Harris Poll erstellte Umfrage zur Reputation von Marken. Laut diesem Artikel von MS Power User hat Microsoft aktuell einen bessere öffentliche Reputation als Apple oder Google. Ob das aber so bleibt?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter VR, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Windows Mixed Reality Headsets: War’s das?


  1. Anzeige
  2. Thomas sagt:

    Für mich sind die Headsets immer noch interessant. Aber bei dem Preis. Gut, die Mixed Headsets fallen jetzt. Aber der Preis für eine vernünftige Grafikkarte wo man nicht gleich alles runter schrauben muss… Das ist ggf. auch ein Problem was einige zurück hält.

  3. Sam sagt:

    Die Dinger werden erst dann interessant, wenn man eine sinnvolle praktische Anwendung dafür hat. Und die wird vermutlich erst jemand anderes erfinden, der die Dinger dann auch auf dem Markt durchsetzt.
    Microsoft hatte auch ewig früh einen Tablet-PC, der sich nie durchsetzte. Erst das iPad schaffte den Markt…

    Mal sehen, wenn die richtig günstig werden probier ich sowas auch mal aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.