Cloud Act: Grenzenloser Datenzugriff

Der US Cloud Act ermöglicht der US-Justiz zukünftig einen weltweiten Zugriff auf die auf Servern gespeicherten Daten. Auch die europäische Union hat gerade entsprechende Vorschläge gemacht. Wir sind auf dem Weg zu Orwells 1984.


Anzeige

Der US- Cloud Act

Der Cloud Act (Clarifying Lawful Overseas Use of Data Act) ist ein US-Gesetz, welches amerikanische Internet-Firmen und IT-Dienstleister verpflichtet, US-Behörden auch dann Zugriff auf gespeicherte Daten zu gewährleisten, wenn die Speicherung nicht in den USA erfolgt. Internet-Firmen und IT-Dienstleistern kann nach dem Gesetz verboten werden, ihre Benutzer über eine solche heimliche Abfrage von Benutzerdaten zu informieren. Ich hatte bereits im Blog-Beitrag US-Cloud Act ermöglicht weltweit Zugriff auf Daten auf einige Sachverhalte hingewiesen

Recht
(Quelle: Pexels CC0 Lizenz)

Die USA und die EU stellen die Weichen

Nun muss die US-Justiz nur noch mit anderen Staaten Regierungsabkommen treffen, dann ist der Weg frei, um auf beliebige Daten zugreifen zu können. Auch die EU-Kommission ist auf dem Weg, etwas ähnliches auf den Weg zu bringen. Grundrechte der Bürger oder eine richterliche Überprüfung werden ausgehebelt. Während die Datenschutzgrundverordnung selbst den kleinsten Gewerbetreibenden oder Verein im Hinblick auf Datenschutz in die Pflicht nimmt, bereiten die Regierungen Schritte vor, weltweit auf beliebige Daten zuzugreifen. Eine Absurdität, die nicht mehr zu überbieten ist. Denn mit welchem Recht will man dann künftig China oder Russland diesen Datenzugriff verweigern. Ein, in meinen Augen, sehr lesenswerter Artikel Cloud Act – Die Gefahr des grenzenlosen Datenzugriffs, der viele Fragen anspricht, ist bei Zeit Online erschienen.

Ähnliche Artikel:
Hinweise zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
US Supreme Court könnte gegen Microsoft entscheiden
US-Justizministerium will neue Entscheidung in Microsofts Datenschutz-Urteil
EU droht mit Kündigung des US-Privacy Shield-Abkommens
Hinweise zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Onlinespeicher, Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Cloud Act: Grenzenloser Datenzugriff


  1. Anzeige
  2. Nobody sagt:

    “Während die Datenschutzgrundverordnung selbst den kleinsten Gewerbetreibenden oder Verein im Hinblick auf Datenschutz in die Pflicht nimmt, bereiten die Regierungen Schritte vor, weltweit auf beliebige Daten zuzugreifen. Eine Absurdität, die nicht mehr zu überbieten ist.”
    Da ist was dran.

  3. Rolf Dieter sagt:

    Damit ist die Microsoft Cloud für alle seriösen Unternehmen in Europa gestorben.
    Tja Herr Nadella, was nun?

    • anthropos sagt:

      Tja, nicht weit genug gelesen, was? Die EU plant dasselbe, was jetzt?

      • Rolf Dieter sagt:

        Ich schon. Du aber nicht. Lies mal den Zeit Artikel.
        “Ein Sprecher des Bundesjustizministeriums bestätigte auf Anfrage von golem.de ebenfalls, dass keine bilaterale Lösung zwischen Deutschland und den USA angestrebt werde.”

  4. Anzeige

  5. “Wir sind auf dem Weg zu Orwells 1984”, Günter da hast du deine Hausaufgaben aber schlecht gemacht, das Grundrecht auf Integrität und Vertraulichkeit in der IT wird uns schon lange genommen, die Staatliche Überwachung ist schon längst weiter Orwells 1984 haben wir doch schon lange, schau dir doch einfach nur mal an mit welchen billigen Tricks die Polizeibefugnisse in Hessen und auch in Bayern erweitert werden, lies dir noch mal genau die Gewinner zu Big Brother Awards 2018 durch!

    • Cmd.Data sagt:

      Ist schon lustig:

      Die CSU baut in Bayern die Polizeirechte aus und die Bürgerrechte ab, damit sie die Landtagswahl 2018 gewinnt.

      Falls die Bürger wirklich auf diese Veräppelung reinfallen, sollten die Wähler den Darwin-Award bekommen.

  6. Cmd.Data sagt:

    Man fragt sich, warum es einerseits die DSGVO gibt, andererseits aber den Cloud Act.

    Sind bei der EU nur Spinner tätig? Mit einem erhöhten Beamtengehalt, aber Stroh im Kopf?

    Die Briten haben es gut, die wollen zum Glück den Schwachsinnsladen EU verlassen. Aber der Cloud Act bleibt natürlich.

  7. Gaga sagt:

    Nichts in die Cloud speichern und der Spuk ist beendet.

  8. Ben sagt:

    Naja, ist ja nicht so, dass man in der Cloud abgelegte Daten nicht clientseitig verschlüsseln könnte… ;)

    • daniel sagt:

      @Ben,
      womit resp. wie lange noch ?

      es gibt ja bereits Bestrebungen / Länder, die Verschlüsselungen wieder verbieten wie anno dazumal in den 90er Jahren.

  9. Anzeige

  10. anthropos sagt:

    Das klingt bald wie ein Lagerkampf. Die Regierung, die die Bürger überwacht und kontrolliert, während Regeln nur für die Kampfteilnehmer, die Bürger, gelten.

    Mag überspitzt sein, aber ein wenig erinnert es mich an den Film und Roman Hunger Games. Die Bürger mühen sich ab, misstrauen sich, zerfleischen sich (verbal oder physisch) und die Aufseher schreiten plötzlich ein bei Regelverstößen, ohne selber Regeln folgen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.