Autsch: Feueralarm zerstört Festplatten in Rechenzentrum

AmazonNoch eine kurze Nachricht für Blog-Leser/innen, die für Rechenzentren verantwortlich sind. Ein simpler Feueralarm hat im schwedischen Rechenzentrum Digiplex eine Reihe von Festplatte zerstört, so dass u.a. die elektronische Börse Nasdaq für Skandinavien außer Betrieb war.


Anzeige

Dumm gelaufen: In einem schwedischen Rechenzentrum gab es am 19. April 2018 einen Feueralarm (irgend ein per Gaslöschanlage zu erstickendes Feuer war ausgebrochen). Der laute Ton des Feueralarms – oder genauer, der Knall, den die Gasfeuerlöschanlage beim einleiten des Gases verursacht – führte dazu, dass im Digiplex Rechenzentrum eine Reihe von Festplatten auf Grund mechanischer Schwingungen ausfielen.

Achtet auf die Position der Alarmsirenen

Das führt erst zum Ausfall diverser Dienste, unter anderem der Handelsplattform Nasdaq in Skandinavien. Auch die finnische Bank FIM Bank und die Bankgruppe OP scheint betroffen. Aber es gab noch ein Folgeproblem: In der Region waren ungenügend Backup-Kapazitäten vorhanden, so dass der Betrieb nur sehr schwierig kurzfristig wieder aufgenommen werden kann. Bleeping Computer hat hier einen entsprechenden Artikel zum Thema.

Nicht der erste Fall

Festplatten sind recht empfindlich gegenüber Vibrationen, die auch durch Schallquellen hervorgerufen werden können. Im Juni 2017 hatte ich den Blog-Beitrag Dumm gelaufen: “Knall legt Rechenzentrum einer Bank lahm” veröffentlicht. Dort war es ein Knall, ausgelöst durch eine Feuerlöschübung mit Gas, der Festplatten in einem Rechenzentrum der Ing-Bank in Rumänien ausfallen ließ.

(Quelle: Youtube.com)

Ergänzung: Die Redaktion von heise.de hat einfach mehr Ressourcen. Die haben inzwischen diesem Beitrag mit ein paar weiteren Details veröffentlicht. Dort findet sich auch die Info, dass es nicht die Sirene für den Alarm sondern das laute Geräusch der Gasfeuerlöschanlage war, dass den Schaden verursacht.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Datenträger abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Autsch: Feueralarm zerstört Festplatten in Rechenzentrum


  1. Anzeige
  2. Ui geht da auch eine Hunde Pfeife, muss ich demnächst auch mal aus Probieren :)

  3. Micha sagt:

    Ein Feueralarm ist im Normalfall nicht lauter als 85db. Heißt das, dass es auch mit mit meinen Sonic Bomb Alert Wecker klappt die HDD zu beschädigen? Der Weckton ist 85db laut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.