Windows 10 V1803: Rollout für Intel SSDs vorerst gestoppt

Besitzer von Windows 10-Systemen mit verschiedenen Intel SSDs werden wohl auf das Upgrade für Windows 10 April Update warten müssen. Microsoft hat das Rollout wegen Kompatibilitätsproblemen für solche Systeme gestoppt.


Anzeige

Seit dem 8. Mai 2018 verteilt Microsoft ja das Windows 10 April Update (Version 1803) an bestehende Windows 10-Systeme. Per manueller Update-Suche konnte man das Funktionsupdate auf Windows 10 Version 1803 schon seit dem 30. April 2018 bekommen.

SSD als Problembär

Bei ersten Benutzern ist nun aufgefallen, dass es Probleme beim Upgrade auf Windows 10 Version 1803 gibt. Bei Microsoft Answers gibt es beispielsweise diesen englischsprachigen Post:

Failure to install Windows 10 April Update (version 1803)

I am unable to install The Windows 10 Feature update to OS version 1803(from version 1709) on my PC.

It is giving 0xc1900101 error. I have all the latest drivers on my PC. The current OS build of my PC is 16299.371. After each failure, the update gets downloaded again and it has failed 5 times.

In diesem Fall lässt sich das neue Funktionsupdate nicht installieren und das System wird auf die vorherige Version 1709 zurückgerollt.

Systeme mit Intel SSD: Upgrade wird blockiert

Microsoft hat nun die Notbremse gezogen, Blog-Leser Ralf hatte bereits am 8. Mai 2018 in diesem Kommentar auf das Thema hingewiesen. Im englischsprachigen Microsoft Answers-Forum gibt es diesen Kommentar einen Microsoft Moderators.

Devices with certain Intel SSDs may enter a UEFI screen reboot or crash repeatedly when upgrading to Windows 10 April 2018

When attempting to upgrade to Window 10 April 2018 Update select devices with certain Intel SSDs may enter a UEFI screen reboot or crash repeatedly.

Microsoft is currently blocking some Intel SSDs from installing the April 2018 Update due to a known incompatibility that may cause performance and stability issues.  There is no workaround for this issue. If you have encountered this issue, you can roll back to Windows 10, version 1709 and wait for the resolution before attempting to install the April 2018 Update again.

Microsoft is currently working on a solution that will be provided in a near future Windows Update, after which these devices will be able to install the April 2018 Update.

In Deutsch lautet die Botschaft: Geräte mit verschiedenen Intel SSDs (wobei diese nicht näher spezifiziert werden) haben ein Problem. Benutzer, die versuchen, diese Systeme auf Windows 10 Version 1803 (Windows 10 April Update) zu aktualisieren, landen im UEFI-Screen oder stellen fest, dass das System kontinuierlich abstürzt.

Microsoft arbeitet an einem Fix und hat das Rollout auf solchen Maschinen gestoppt. Es gibt auch kein Workaround für das Problem, man kann nur auf Windows 10, Version 1709 (Fall Creators Update) zurückgehen und warten, bis Microsoft das Problem gelöst hat. Das Rollback kann erfolgen, indem man beim Booten die Funktionstaste F8 drückt und dann in der Wiederherstellungsumgebung das Rollback auf die vorherige Version wählt.

Aus diesem Grund sollte man auch davon absehen, ein Windows 10-System mit eingebauter Intel SSD per Installationsmedium manuell auf die Version 1803 aktualisieren zu wollen. Irgend jemand von euch betroffen?


Werbung

Ähnliche Artikel:
Patchday: Windows 10-Updates 8. Mai 2018
Windows 10 Version 1803: Diese Probleme gibt es


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Windows 10 V1803: Rollout für Intel SSDs vorerst gestoppt

  1. Jutta sagt:

    Halo, bei mir war es so, dass beim Starten die Auswahl kam zwischen Windows 10 und rollback. Ich habe dann unter Ausführen msconfig eingegeben und unter Start die Position rollback gelöscht. Jetzt startet Windows 10 wieder normal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.