MEDION® 10,1-Zoll Android-Tablet ab 7. Juni bei ALDI SÜD

Aldi Süd wird neben einem Windows 10-Notebook (siehe MEDION® Notebook mit Windows 10 Home S bei ALDI SÜD) auch ein Android 8.1-Tablet (MEDION® LIFETAB® E10604) zum 7. Juni 2018 anbieten. Hier ein paar Informationen zum Gerät.


Anzeige

Das MEDION® LIFETAB® E10604 besitzt ein 25,7 cm (10,1 Zoll) Full HD-Display mit IPS-Technologie und hoher Blickwinkelstabilität. Es sind ein MTK Quad-Core Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher sowie 32 GB interner Speicher verbaut. Das Gerät lässt sich durch eine separat erhältliche microSD Card um bis zu 128 GB erweitern.

MEDION® LIFETAB® E10604
(MEDION® LIFETAB® E10604, Quelle: Medion)

Durch den integrierten Pogo Pin-Anschluss lässt sich das Tablet mit der dazugehörigen Tastatur inklusive Touchpad und Schutzcover verbinden. Dies bietet verschiedene Aufstellmöglichkeiten und das Gerät kann so auch für produktive Aufgaben verwendet werden.

Das Lifetab E10604 ist (neben einem WLAN-Chip) mit einem LTE-Moduls für mobiles surfen ausgestattet. Dem Angebot liegt ein ALDI TALK Starter-Set mit zehn Euro Startguthaben als kostenfreie Zugabe im Lieferumfang bei. Das Tablet ist bereits mit Android™ 8.1 Oreo™ ausgestattet. Ein integrierter GPS-Sensor kann für Google Maps oder der Nutzung anderer standortbasierter Dienste verwendet werden. Das Gerät besitzt einen 6.000 mAh Li-Ionen Akku.

Das MEDION E10604 ist ab dem 7. Juni für 199 Euro in allen ALDI SÜD-Filialen erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Medion gibt 3 Jahre Garantie auf das Gerät.

Technische Ausstattung und Daten des MEDION® E10604

– 25,7 cm (10,1“) Display mit Full HD-Auflösung (1.920 x 1.200 Pixel) und IPS-Technologie


Anzeige

– LTE-Cat 4 Modul mit einer Übertragungsrate von bis zu 50/150 Mbit/s(1) – für schnelles Internet auch unterwegs

– Mediatek MT8735A Quad-Core Prozessor (bis zu 1,4 GHz)

– Android™ 8.1, Oreo™

– 32 GB interner Speicher(3) (erweiterbar, Speicherkarte nicht im Lieferumfang enthalten)

– Multimode-Case mit integrierter Tastatur und Touchpad

– 2 GB DDR3 Arbeitsspeicher

– 5 MP Frontkamera

– GPS-Sensor

– Ca. 6.000 mAh Li-Ionen Akku

– Wireless LAN a/b/g/n -Standard-Technologie

– Bluetooth®-4.1-Funktion

– GPS-Funktion, Lagesensor

– Stereo Lautsprecher und eingebautes Mikrofon

Vorinstallierte Apps

– Umfangreiches App-Paket inkl. McAfee Mobile Security (Testversion für 30 Tage, danach kostenpflichtig)

Anschlüsse

microSIM-Kartenslot, Pogo Pin, microUSB 2.0, microSD-/microSDHC-/microSDXC-Speicherkartenleser, 3,5 mm-Klinkenanschluss

Abmessungen (B x H x T) / Gewicht

Tablet: ca. 246,4 x 171 x 8,5 mm / ca. 498 g

Multimode-Case inkl. Tastatur: 257 x 189 x 20 mm / ca. 555 g

Lieferumfang

MEDION® LIFETAB® Tablet-PC, Multimode-Case mit integrierter Tastatur, microUSB Kabel, Netzteil, Garantiekarte, Kurzanleitung & Sicherheitshandbuch (ausführliche elektronische Bedienungsanleitung auf dem Gerät vorinstalliert)

(1) Soweit in Ihrem Mobilfunktarif und -netz verfügbar.

(2) Leistungserbringer der Mobilfunkdienstleistung ist E-Plus Service GmbH (EPS), E-Plus-Straße 1, 40472 Düsseldorf. ALDI und MEDION handeln im Namen und für Rechnung der EPS. AGB/Leistungsbeschreibung/Preisliste im Starter-Set (Einmalige Startkosten: 12,99 € inkl. 10 € Startguthaben). Innerhalb Deutschlands und im EU-Ausland: Gespräche (60/1) und SMS zu ALDI TALK 0,03 €/Min./SMS, Standard-Gespräche (60/1) und SMS 0,11 €/Min./SMS. Datenverbindung 0,24 €/MB (Taktung 10 KB Schritte). Preise u. Taktungsangaben gelten nicht für Sondernr., (Mehrwert-)Dienste. Alle Infos: https://www.alditalk.de.

(3) Die tatsächlich verfügbare Speicherkapazität ist aufgrund des vorinstallierten Betriebssystems und der Applikationen geringer als die angegebene Speicherkapazität.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android, Tablet PC abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu MEDION® 10,1-Zoll Android-Tablet ab 7. Juni bei ALDI SÜD


  1. Anzeige
  2. Gaga sagt:

    Ein interessantes Gerät für den Preis!
    Schade ist nur, dass man Android trotz hauseigenem Berechtigungsmanagement und einer VPN Firewall nicht mehr unter Kontrolle bekommt.
    Ich nutze Android Geräten nur mit einer VPN Firewall die alle Netzwerkzugriffe aufzeichnet und ggf. blockiert. Erschreckend ist, was sich da im Protokoll alles ansammelt! Bereits bei Start einer eigentlich ganz harmlosen App füllt sich das Protokoll mit einer Vielzahl von Einträgen. Zugriffe auf diverse IP-Adressen, Domains, Sub-Domains und Ports… Und das tickert im Sekundentakt fröhlich weiter, solange die App läuft. So kommen auf ein paar Minuten Laufzeit hunderte Zugriffsversuche auf unzählige IP-Adressen und Domains/Sub-Domains zusammen.

    Hier kann ich dank VPN Firewall (zum Teil) noch eingreifen und diverse IPs, Domains und Ports sperren. Aber das führt nicht selten dazu, dass die betreffende App dann nur noch sehr verzögert startet (habe ich aktuelle nach einem Update einer Steuerapp für meine Musikanlage) oder in manchen Fällen überhaupt nicht mehr funktioniert. Und das, obwohl die App für die eigentliche Aufgabe diese Zugriffe ins Internet überhaupt nicht braucht…

    Ein Witz ist das Andriod eigene Berechtigungsmanagement für Apps. Verbietet man einer App, die zweckgemäß z.B. keine Standortbestimmung oder Kamera braucht eben diese, also den Standortzugriff oder den Zugriff auf die Kamera, so funktioniert die App nicht mehr. Peng aus – App startet nicht mehr.

    Und auch das ist ein großes Ärgernis bei Android Geräten: Berechtigungen, Netzkontrolle, Meldeeinstellungen usw. liegen fragmentiert auf viele Seiten und Unterseiten, die teils nur durch Zufall gefunden werden. Ein “einfacher” Nutzer ist damit definitiv überfordert und gewährt somit unwissend unzähligen Apps (und Google Diensten) den Zugriff auf die eigenen Daten bzw. deren Synchronisation in die Cloud.

    DSGVO und Datensparsamkeit sage ich nur! Da bräuchten wir ein Machtwort aus der Politik!

    Ein Traum: Android ohne Google und mit einem transparenten und leicht händelbaren Berechtigungsmanagement gepaart mit der strikten Vorgabe, dass Apps im Store nur die Berechtigungen anfordern (und voraussetzten) dürfen, die tatsächlich für den Einsatzzweck benötigt werden. Alles andere MUSS optional und freiwillig bleiben – auch Telemetrie, Statistik und andere Datenströme! Opt-in, nicht Opt-out!

  3. Ben sagt:

    Bei MediaTek habe ich mit dem Lesen aufgehört…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.