Windows 10 Suche: Wie zufrieden seid ihr damit?

Heute mal eine einfache Frage: Wie zufrieden seid ihr eigentlich mit der Suche in Windows 10? Klappt das und liefert Windows zuverlässig das, was ihr braucht? Oder gibt es das Probleme, dass Begriffe irgendwie nicht gefunden werden. Hintergrund ist ein Artikel, auf den ich gestoßen bin, der so etwas mit Screenshots belegt, wobei ich das mit meiner Windows 10-Installation nicht nachstellen kann.


Anzeige

Windows besitzt ja seid Urzeiten eines Suchfunktion, um im Startmenü, auf dem PC und im Web zu suchen. Aus der Vergangenheit ist mir hängen geblieben, dass es da durchaus arge Patzer gab. Unter Windows 7 hatten wir die Situation, dass wir Leute im Microsoft Answers-Forum empfahlen, bei einer Dateisuche auf Drittanbieter-Tools auszuweichen.

Wie schaut es bei Windows 10 aus?

In Windows 10 hat Microsoft ja mächtig aufgerüstet. Bing soll die Suche im Web stützen, und Cortana drängt sich, sofern nicht abgeschaltet, ungefragt dazwischen. Bei meinem System funktioniert die Suche in der Regel ganz gut, auch weil ich die betreffenden Suchbegriffe kenne. Gelegentlich stelle ich aber fest, dass man ziemlich mit dem Suchbegriff experimentieren muss, um den Treffer zu erhalten.

Windows 10 Suche

In obigem Screenshot habe ich nach der Management Console von Windows 10 suchen lassen. Es wird mir zwar (trotz Tippfehler im Begriff, das Beispiel klappt auch bei korrekter Schreibweise nicht) als Web-Treffer, nicht aber als MMC.exe in der Ergebnisliste ausgeworfen. Ich hätte den Begriff Console fast ausschreiben müssen, um den Treffer für das entsprechende Microsoft Programm zu finden. Kein Beinbruch, aber ein Punkt, wo ich ansetzen möchte. In sehr vielen Fällen findet die Suche, was ich brauche – aber es gibt Fälle, wo es nicht hin haut.

Ist die Suchqualität sprachabhängig?

Bei Softpedia gibt es diesen Artikel, der sich ebenfalls mit dem Thema Suche unter Windows 10 beschäftigt. Dort wird konstatiert, dass die Suche stellenweise kaputt sei. Die Suche nach ‘Windows Store’ fördere keine Treffer in der Ergebnisliste hervor, die relevant seien. Es wurde folgender Screenshot gepostet.

Windows 10 Suche(Quelle: Softpedia)

Dem Screenshot nach scheint es sich um ein spanisches Windows 10 zu handeln, wo kein Treffer bei der Suche nach dem Windows Store (heißt jetzt Microsoft Store) gefunden wird. Bei meinem deutschsprachigen Windows 10 kann ich das nicht bestätigen, da liefert Windows zuverlässig die Store-App in der Trefferliste.


Werbung

(Quelle: Softpedia)

Auch der zweite, im Artikel gezeigte, Screenshot (siehe oben) zeigt ein Suchproblem. Im Suchfeld der Einstellungen-App wird nach storage suchen gelassen, und Windows 10 meldet, das es keine Treffer gäbe. Rechts wird aber der Storage-Abschnitt angezeigt. Auch diesen Fall kann ich in meiner Windows 10-Installation nicht reproduzieren. Die liefert zuverlässig den Eintrag Speicher, egal, ob ich storage, speicher oder Festplatte eintippe.

Wie ist eure Erfahrung?

Sind euch da Probleme mit der Windows 10-Suche aufgefallen? Möglicherweise auf Systemen, wo mehrere Sprachversionen oder abweichende Tastaturschemata (Österreich, Schweizer Deutsch) verwendet werden? Eure Erfahrung ist gefragt.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Kommentare zu Windows 10 Suche: Wie zufrieden seid ihr damit?

  1. Markus sagt:

    Ich suche zu wenig um das wirklich beurteilen zu können, aber wenn ich was suche, dann finde ich es auch. Allerdings sind das auch meist mir bekannte Begriffe und nicht wirklich eine Suche nach “unbekanntem”.

  2. Ingo sagt:

    Ich nutze die Suchfunktion nur, um lokal installierte Anwendungen zu starten. Und das klappt super.

  3. anonymous sagt:

    Lieber Herr Born,

    Sie haben sich in ihrem ersten Beispiel verschrieben (managemet statt management)…

    Liebe Grüße

  4. Roland sagt:

    lokale Anwendungen werden bei mir auch nicht richtig gefunden. Eine Suche nach “Update” liefert beim ersten Suchen kein Ergebenis. Wird die Suche geschlossen und erneut gestartet, werden mir die Windows-Updates angezeigt. Auf Server 2016 wird nie ein Ergebnis geliefert, wenn ich nach Update oder Updates suche. Die Management Console konnte unter Win7 noch mit mmc gefunden werden. Bei Win 2016 ist es schon mmc.exe. Habe mir für die wichtigsten Tools jetzt wieder Verknüpfungen angelegt.

    • Günter Born sagt:

      Hier klappt mmc sofort – merkwürdig.

    • Sam sagt:

      Während ich “Updates” in der Suche eintippe wechselt bei mir bei jedem Buchstaben oft schon ob er die Windows-Updates mit anzeigt oder nicht.
      Ansonsten nutze ich die Suche eigentlich nicht.

    • HessischerBub sagt:

      Genau das nervt mich auch. Ich tippe sehr schnell “update” ein und es wird nichts gefunden. Dann lösche ich “etad” und fange nochmal an zu tippen und dann wird “update” auch angezeigt.

      Das kann ich immer wieder nachstellen.

      Also schön langsam tippen, dann klappt es mit der Suche auch im ersten Anlauf. :-(

  5. Werbung

  6. Cmd.Data sagt:

    Die Windows-Suche seit Windows 7 ist IMHO SCHROTT. Totaler SCHROTT.

    Tut mir leid, dass ich da so drastisch bin.

    Ich statte Rechner stets mit der Software von Mythicsoft https://www.mythicsoft.com aus. Die ist nicht nur viel, viel schneller, auch lassen sich mit Regulären Ausdrücken sehr komplexe Suchanfragen starten.

    Für Privatpersonen ist deren Software Agent Ransack sogar gratis. Ohne Nag-Screens.

    Ach ja: Mythicsoft stellt eine DOKUMENTATION – auch ohne Zugang zum Internet nutzbar – zur Verfügung. Microsoft schafft es auch nicht, die eigene Suchfunktion zu dokumentieren.

    (Ich bekommen kein Geld von Mythicsoft für diesen Beitrag.)

  7. Graf Zahl sagt:

    Ich nutz(t)e die Suche auch immer zum Starten lokaler Anwendungen.
    Nur leider funktionierte sie nach dem ein oder anderen Patchday öfters für Tage nicht mehr, bis sie dann urplötzlich doch wieder zur Verfügung stand.
    Die Ursache habe ich trotz mehrerer Anläufe nicht finden können (wenn jemand die Ursache kennt, bin ich trotz allem daran interessiert!).
    Deshalb bin ich auf Keypirinha ‘umgestiegen’.
    Entsprechend konfiguriert, etwas abgespeckt und mit HotKey wirklich genau das was ich brauche und lokale Anwendungen zu starten oder aber auch Settings etc.

  8. Thomas D. sagt:

    Moin moin,

    Das war mir auch extrem aufgefallen.
    Für die Suche nach Daten nutze Ich seit Win 7 ext. tools wie everything und/oder docfetcher.
    Schnell und gute Ergebnisse.
    Dadurch das Ich seit 7 SSD verwende und da die MS Indexierung aus ist für mich verständlich und akzeptabel.

    Die Suche nutze Ich nur noch um Programme (Druckverwaltung z.B., aber auch die Systemsteuerung, obwohl die eigentlich kein Programm ist) schnell aufzurufen.

    Aber, Auf unterschiedlichen Systemen, teils mit ähnlichem “Lebenslauf”, teils mit Teilen teils mit neu installationen (Lebenslauf meint Upgrades ohne Neuinstallationen..)
    Kann Ich als Bsp entweder mit KEINER Version (deutsch oder englisch) des Befehls den Befehl Öffnen, Oder NUR mit einer Bestimmten.

    Ich rede hier nicht von “versteckten” / “gesicherten” Befehlen wie winver.
    Der war immer erst findbar wenn Ich ihn voll ausschrieb.
    In dem Fall für mich unverständlich, aber der Hintergrund ist verständlich.

    Als Beispiel habe Ich hier die Druckverwaltung.
    Wollte Ich unserem Azubi zeigen.
    Der hat nach W10 1703, Ich hatte es vorher auch, habe aber mich schon breit schlagen lassen zu testzwecken/Um eine gleiche Version wie kunden zu haben, upzugraden.

    Bei mir konnte Ich unter 1703 noch START drücken und “Druckv” eingeben.
    Erstes Ergebnis war korrekt.
    Nach dem Upgrade geht nur noch die englische Variante.
    Beim Azubi geht KEINES.
    Der muss die eigentliche mmc angeben:
    printmanagement.msc

    Das gleiche habe ich an unterschiedlichen Systemen gehabt zb bei dem Calulator.
    Ich tippe ganz faul immer nur calc ein.
    Habe meiner Frau geraten auf ihrem W7 dies auch zu machen.
    Sie gibt natürlich Taschenrechner ein.
    Selbst dann lief es nicht…
    (Calc nahm er.)

    Ich habe in der Ausbildung Linux gehabt, Ich habe keine Scheu davor,
    bin aber schlicht und einfach zu faul mich komplett umzustellen (Die Win Lizenz würde dann in einer VM laufen, für Fälle die es benötigen…).
    Aber lange hin sehe ich den Punkt nicht wo MS mich so sehr verärgert…

    Die Änderungen die in Upgrades aber auch dazwischen vorkommen sind mittlerweile extrem viel.
    Auch die Admins von Unternehmen sind immer wieder verärgert wenn sie von mir zu hören bekommen das das und das uns aufgefallen ist was MS geändert hat und sie deswegen nicht arbeiten können / Zeit (Geld wenn es für Kunden ist..) aufbringen müssen deswegen.
    Mittlerweile ist mein kleinst Hobby mit kaum Aufwand, Alternative Wege zu suchen wie etwas geht/mit alten Mitteln am laufen gehalten werden kann, absolut nicht mehr klein und von meinen Kollegen und vom Chef akzeptiert.
    Statt SMB Verbindung FTP nehmen.
    Für Kunden des K und kleinst M Bereich entsprechende Alternativen anbieten die auch ohne IT managebar sind.
    Bzw wo der ext. ITler nur zum Einrichten ran muss da er alleine die PW hat.
    :-)

  9. Andres Müller sagt:

    Die Windows Suche verwende ich nur um Lokales zu finden. Gibt man bei mir Begriffe wie “Netzwerk” ein, so werden einige mögliche Ziele für Netzwerkeinstellungen gefunden. Es werden auch installierte Applikationen und Ordner gefunden.

    Cortana und Online Microsoft Suche habe ich überall deaktiviert. Fliessen Online Ergebnisse mit ein dann würde man bloss überfrachtet. Wie bereits im Artikel erwähnt muss man in etwa wissen was von der Suche gefunden werden kann, einfache Begriffe ergeben dann gut Resultate. Für komplexe Suche ist diese Suche über die “Lupe” neben dem “Windows Start” ungeeignet.
    Da aber von der Windows Suche bei mir ohne Internet nur das Wesentlichste mit Systembezug gefunden wird, kann das auch ein Vorteil sein, wenn man eben auch nur Lokales suchen will.

    Um detallierter Dateien und Inhalte/Texte von Ordnern und Dateien zu finden verwende ich die Suche im Datei Explorer.

    Um das Internet zu durchsuchen verwende ich spezialisierte Suchmaschinen die nicht von Microsoft sind, aber auch nicht immer von Google.

    Suche die über DuckDuckGo geht resultieren nicht in Werbung wie bei Google, Bing etc. die mich dann über Wochen auf allen Seiten mit Werbeanzeigen nerven könnten.

    Gibt man zum Beispiel “Waschmaschine” in Bing oder Google ein, dann hat man den Salat… auf jeder Seite die Werbung einblendet finden sich dann Waschmaschinen. Bei Youtube gebe ich nie irgendwelche Begriffe direkt ein, da mein Youtube Account danach mit Kanälen die auf der Suche basiert bombardiert wird. Youtube Videos suche ich meistens via Google Suche nach Videos.

    Ausblick: In Zukunft werde ich meine Suchstrategie überarbeiten müssen, da die Entwicklung auf dem Internet auf die totale Kontrolle der Benutzer hinaus läuft.
    Die Trennung zwischen lokaler Suche und Internet ist nur der erste Schritt den ich gegangen bin.

  10. Michael Uhlenbruck sagt:

    Die Suche funktioniert nur dann 100% , wenn die Festplatte vorher komplett indiziert wurde. Nach Updates muß das dann unter Umständen erneut gemacht werden, da ja bei Updates verschiedene Dateien verschoben und damit an anderen Plätzen zu finden sind.

    Die Grundfunktionen funktionieren immer (Programmordner, Bilder, Video und Musikdateien ecetera).

    • Andreas B. sagt:

      Das scheint mir recht plausibel!
      Ich nutze die Suche selten und nur lokal, um mir längeres Klicken durch die Untermenüs der Einstellungen-App zu sparen. (Websuche ist bei mir deaktiviert.) – Oftmals gibt es erstmal nicht das Gewollte. Suche ich dann paar Minuten später nochmal, steht das Gewünschte gleich ganz oben, wie es sein soll. – Dass da in der Zwischenzeit im Hintergrund der Index aufgefrischt wurde, erklärt das gut.

      Paule21 hat hier weiter unten das ja auch schon geschrieben… :-)
      Hab ich jetzt erst gesehen.

  11. Christian59 sagt:

    “Die Suche nach ‘Windows Store’ fördere keine Treffer in der (spanischen)
    Ergebnisliste…”

    Da wollen die Spanier massenweise Apps von Microsft kaufen und sie finden
    den “Laden” dafür nicht?

    Da entgeht MS ja ein Milliardengeschäft!

    (…ok, Witzig-App wieder aus…)
    Gruss, Christian

  12. Paule21 sagt:

    Ich suche eigentlich fast nur nach Programmen um diese zu starten, oder nach Einstellungen. Das klappt überwiegend sehr gut. Aufgefallen ist mir aber, dass manche Einstellungen beim ersten Versuch oder auch bei den ersten Versuchen, nicht gefunden werden. Wiederhole ich dann die Suche mit dem gleichen Begriff ein paar Minuten später, wird der gewünschte Treffer angezeigt.

  13. Ingenieurs sagt:

    Wenn ich nach “Geräte Manager” suche wird nichts gefunden.
    Wenn ich “Manager” eingebe dann schon.
    Klasse MS!

    • Potrimpo sagt:

      Geht bei mir einwandfrei. Bis “Geräte” wird “Gerätesuche aktivieren” angezeigt, sobald das “m” oder ein “-” folgt, der Geräte-Manager, “Manager” geht allerdings auch.

  14. André sagt:

    Ich nutze die Suche von StartIsBack++ um Programme zu suchen und zu starten und Everything ( https://www.voidtools.com/downloads/ ) zur Suche nach Dateien.

    Die Windows Suche nutze ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.