Lexware Juni 2018-Update führt zu Fehler FM000205a8

Benutzer von Lexware-Software kämpfen seit dem letzten Juni 2018-Update damit, dass die Programme nicht mehr funktionieren und den Fehler FM000205a8 zurück geben. Die Datenbank kann nicht mehr aktualisiert werden. Ein Patch zum Beheben des Fehlers steht von Lexware noch aus.


Anzeige

Hintergrund ist wohl, dass nach der Installation des Juni 2018-Updates die Verbindung zur Datenbank nicht mehr funktioniert. Es wird folgender Fehlertext angezeigt:

FM000205a8 Es trat ein Fehler beim Wechsel in die Firma X auf.

[…..]

Fehlertext= Ungültige Benutzer-ID bzw. ungültiges Kennwort

Im Forum von Lexware gibt es einen Thread, der das Fehlerbild beschreibt. Ein Anwender schreibt dazu:

leider hat sich auch bei mir der Fehler FM000205a8 bemerkbar gemacht.
Ich kann die Datenbankaktualisierung nicht zu Ende führen
Lexware Service-Report Lexware Ausnahmebehandlung
06/08/18 09:13:53
FM000205a8
Es trat ein Fehler beim Wechseln in die Firma `……………..`auf.
— Technischer REPORT —
Es folgt eine technische Detailbeschreibung zur aktuellen Programmsituation. Sie wird für die technische Analyse der Situation benötigt:
Lexware professional
Code: 0xffffff99 – Unknown error 0xFFFFFF99
Es trat ein Fehler bei OpenCompany auf
Es trat ein Fehler beim Öffnen der Datenbank auf.
Parameter:
DSN = ‘LXSYDSN’
DBFile = ‘C:\PROGRAMDATA\LEXWARE\PROFESSIONAL\Datenbank\F178\LXCOMPANY’
Login = ‘U0’
Password ~ ‘****************’
Server = ‘LXDBSRV’
DBName = ‘F178’
Fehlertext = ‘Ungültige Benutzer-ID bzw. ungültiges Kennwort
State:28000,Native:-103,Origin:[Sybase][ODBC Driver][SQL Anywhere]

Nativefehler: -103
SQL-Fehler: ‘28000’
Layer-Fehler: -103
Fehlerkurztext: ‘Falsche Benutzerkennung oder falsches Passwort!’
Datei: LXDBManager.cpp
Funktion: CLXDBManager::ChangeCompanyDB
Line: 1340

Das Problem scheint seit letztem Freitag verstärkt aufzutreten. Auch bei Xing bin ich auf diese Hinweise gestoßen. Jemand schreibt inzwischen in diesem Blog-Beitrag, dass dies wohl Anwender der Pro/Premium Versionen sowie der Plus Versionen betrifft, die auf der Sybase-Datenbank basieren. heise.de gibt in diesem Beitrag folgende betroffene Programmpakete an:

Lexware buchhaltung pro/premium
Lexware financial office pro/premium
Lexware warenwirtschaft pro/premium
Lexware lohn+gehalt pro/premium
Lexware handwerk plus
Lexware financial office handwerk plus
Lexware business plus
Lexware reisekosten (alle Varianten)
Lexware fehlzeiten (alle Varianten)
Lexware anlagenverwaltung pro
Lexware büroservice komplett
Lexware neue steuerkanzlei

Das ist eine ganz schöne Latte an Software, und man kann davon ausgehen, dass ein Großteil der Kleinbetriebe in Deutschland, die auf Lexware setzen, betroffen sein dürfte. Aktuell besteht nur die Möglichkeit (ist im Lexware-Blog skizziert), per Backup-Rücksicherung auf die vorherige Software-Version zurück zu gehen (wobei Daten verloren geben). Oder man wartet auf die von Lexware (für Freitag, den 15.6.2018) versprochene Lösung in Form eines Updates. Irgend jemand von euch betroffen?

PS: Eine mögliche Erklärung, warum das Kennwort und der Benutzername geändert wurde, findet sich hier, wobei ich weniger die DSGVO sondern die GOBD als Ursache sehe.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Office, Update, Windows abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Lexware Juni 2018-Update führt zu Fehler FM000205a8

  1. wufuc_MaD sagt:

    das schaffen die nie!

    ich warte heute noch auf die rückmeldung mit lösung, die mir vor 1 jahr (lexware putt durch featureupdate) nach teurem telefonat zugesagt wurde. was der da remote rumgefummelt hat mach ich im halbschlaf..

    hätte es an stelle des supporters aber auch nicht besser gemacht! es half dann nur eine saubere neuinstallation und manuelle übernahme der daten (vollständig!)

    besonders weil mir der impact und eine große zahl lexware-nutzer bekannt ist – möge sich der schaden in grenzen halten!!

    dennoch, da wird nichts kommen, nicht bei dieser superschweren funktionsbombe..

    hab win10 bisher auch nicht in dem maße wie aktuell lügen sehen. spuren des verka**ten zwangsupgrades werden gründlicher als bis dato verwischt.

  2. Dekre sagt:

    Und die Haufe-Leute haben sich noch nicht geäußert?

    Das würde ich denen in Rechnung stellen!

    • wufuc_MaD sagt:

      es interessiert mich ehrlich gesagt nicht, wie lange die damals gebraucht haben um “evtl.” einen fix für das entstandene problem bereitzustellen. da die software umgehend funktionierend benötigt wurde hab ich das erledigt, auch wenn der aufwand groß war (2 stunden).

      außerdem wird sich in den agb’s eine ähnliche passage wie in jenen von microslop finden. schadensersatz max. 1 dollar aber nur wenn das nicht die summe des tatsächlich entstandenen schadens übersteigt….

  3. Lexware schreibt inzwischen in diesem Blog-Beitrag
    Kleine Korrektur: da schreibt nicht Lexware, sondern ich. :)

    lex-blog.de ist kein Angebot der Firma Haufe-Lexware, sondern wird von mir persönlich seit 2009 betrieben.

  4. Sven Fischer sagt:

    Da bin ich richtig froh, das ich vor einigen Jahren zu collmex gewechselt bin. Ich war zwar am Anfang auch etwas skeptisch, meine Buchhaltung in die “Cloud” zu verlagern. Aber nach ca. 5 Jahren Nutzung, möchte ich nichts anderes mehr nutzen. Die Anbindung an das FA funktioniert, Änderungen vom BFM werden zeitnah umgesetzt. Alles Super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.